Die Baronie Mont-Artois in Verillion

Fragen, Diskussionen, Infos über Götter, Länder, usw.

Moderator: Spieler Moderator

Antworten
Bianca Wolf
Junker
Beiträge: 4
Registriert: Do 11. Okt 2018, 18:04

Die Baronie Mont-Artois in Verillion

Beitrag von Bianca Wolf » Sa 6. Jul 2019, 15:11

Die Baronie Mont-Artois liegt im Nord-Westen Verillions, neben der Baronie Nymphenhain.
Sie grenzt mit ihrem westlichsten Zipfel an die Bucht von Lir und ist größtenteils von Wald bedeckt. Bekannt ist sie für ihrem Weinexport, desweiteren handelt sie mit Schießeisen in Kombination mit Schwarzpulver.
Aufgrund der dichten Wälder und dem Tier- sowie Ungetier was dort haust, hat sich die Baronie auf die Jagd spezialisiert.

Geschichte
Im Jahr 4949 (nach aklonischer Zeitrechnung) erblickte Jean Jacques de Mont-Artois, als Sprössling der seit mehreren hundert Jahren bestehenden Familie Mont-Artois das Licht der Welt. Er wurde in eine Zeit hineingeboren, in der die Baronie mit einer vampirblütigen Familie aus Sythia im Konflikt war. Im Jahre 4960 ( n. a. Z.) endete die Auseinandersetzung.

Der Linie der Mont Artois entsprang im Jahre 5009 der jetzige Baron, Francois de Mont-Artois.
Das Land litt zu der Zeit seiner Geburt an einer Untotenplage, die nicht nur Menschen befiel, sondern auch die Eber die in dem Wald der Baronie hausten. Monströse Kreaturen die eine Schulterhöhe von 1,50m maßen. Machtlos musste das Adelsgeschlecht zusehen, wie die Bürger der frevelhaften Magie zum Opfer fielen oder gar die Baronie samt Hab und Gut verließen. Die Seuche hielt mehrere Zyklen an und es schien keine Hoffnung in Sicht. Bis eine Gesandtschaft von Priestern, Glaubensrittern und Untotenjägern sich der Plage annahmen. Sie waren Schwestern und Brüder des Ordens der Vollstrecker Tenebras. Mit einem gezielten Schlag wurde der Nekromant, der der Ursprung der Seuche war, vernichtet. Als Dank wuchs ein enges Bündnis zwischen der Baronie und dem Orden, und seither werden die Wächter des Ordens in der Festung Mont-Artois im Herzen der Baronie ausgebildet. Auch die religiösen Leitlinien und das Glaubensbekenntnis an Tenebra haben immer mehr an Einfluss unter der Bevölkerung gewonnen, ausgehend von der Dankbarkeit gegenüber den Rettern der Baronie.

Im Jahre 5027, zum alljährlichen Gedenktag, der an die Rettung der Baronie erinnern soll, wurde die Familie Mont-Artois hart getroffen. Das Bankett wurde von einem ehemaligen Jünger des Nekromanten gewaltsam unterbrochen. Seine Schergen metzelten die Familie nieder. Drei der bekannten Überlebenden der Familie Mont-Artois sind der jetzige Baron Francois, seine Cousine Juliette und ihr kleiner Bruder Leoncoeur.

Bild

Bild

Antworten