Das Fragment - Vergessen und umsungen - 28.03.-31.03.2019

Ankündigungen und Informationen zu Spielen der Phönix-Carta

Moderator: Spieler Moderator

Antworten
Jonas L.
Graf
Beiträge: 127
Registriert: Do 21. Okt 2010, 18:30

Das Fragment - Vergessen und umsungen - 28.03.-31.03.2019

Beitrag von Jonas L. » So 28. Okt 2018, 23:31

Hallo liebe Phönixgemeinde,

hier nun endlich die offizielle Ankündigung für unsere Con: “Das Fragment - Vergessen und besungen”.

Eckdaten:

Wann?
Donnerstag 28.03.2019 bis Sonntag 31.03.2019.

Wo?
Fort Gorgast
15328 Küstriner Vorland

Kosten?
Spieler:
89€ bis 30.11.2018
99€ bis 31.01.2019
119€ bis 15.03.2019

NSC (nach Rücksprache):
50€

Es wird 50 SC und 25 NSC Plätze geben, Vergabe dieser erfolgt nach Anmeldung und Geldeingang.
Das Spiel beginnt Donnerstagabend und endet voraussichtlich in der Nacht von Samstag auf Sonntag.
Es gilt Selbstverpflegung. Es wird die Möglichkeit geben, mitgebrachte Grills oder Kochplatten aufzustellen.

NSCs werden vollverpflegt.

In – Time Infos:

Der Disput in Gorgan:

Abseits einer öffentlichen und gut besuchten Debatte zur Zukunft des Reiches im Forum von Gorgan, erwägt Magister Albar, der damals in der Gunst von Magister Urel, dem Praeton der mittlerweile umbenannten Eliteschule Odiceum stand, eine Expedition zu den verlassenen Castra, den alten Grenzfestungen in der Provinz Midiorum bei Fornhall. Es soll erst vor kurzer Zeit eine enorme Erschütterung in der Nähe eines Castrums wahrgenommen worden sein. Erschütterungen seien in der Nähe der Kaisersnarbe, einer klaffende Erdspalte, die sich durch ganz Laikeria zieht, zwar keine Seltenheit, aber die Kraft der Eruption überraschte die Gelehrten dennoch. Magister Albar will sich bereits im Frühjahr 5035 auf den Weg machen, um das alte Castrum sowie die Ursache der Eruption zu untersuchen.

"Salve! Der scheußliche Krieg gegen Kolte liegt immer noch wie ein kalter Schleier auf unseren Augen. Doch nun muss unser Blick wieder vorwärts gerichtet sein, gerüstet für alle Eventualitäten einer neuen Zeit. Gelehrte vernahmen in einem verlassenen Castrum nahe Fornhall, welches sich innerhalb der aufgegebenen Ostgebiete vom 5.015 befindet, eine massive Erschütterung. Es gilt nun, die Anlage und die Hintergründe dieser enormen Erschütterung zu ergründen, ehe es unserem Reich zum Nachteil wird. Jeder Bürger ist freigestellt, sich dieser Expedition anzuschließen."

Die alten Festungen befinden sich mittlerweile in den Orklanden. Magister Albar sucht daher im ganzen Reich nach Unterstützern, ob weitere Gelehrte oder Magister, die mit ihm die Festung und den Ursprung der Eruption inspizieren, ob Militärs oder Auxiliartruppen, befreundete Verbündete aus Lir, die der Inspektion mit Gladius und Scutum zur Seite stehen oder helfende Hände für den Versorgungs- und Transportbereich.

Fiebrige Träume:

Das Entsetzen war groß, als der Boden unter den Füßen der Skrits, einem einheimischen Orkstamm, leicht zu beben begann. Gullgorim, der Schamane des Stammes, versuchte seine Orks zu besänftigen, was seit dem Tod ihres letzten Khans nicht einfach gewesen ist. Seit dem Fall des Khans und der Flucht aus der Region der siebten Komturei um Klingenwacht leben sie als Nomadenstamm unter der weisen Führung ihres Schamanen und ziehen von Ort zu Ort. Gullgorim erkannte in seinen fiebrigen Träumen, verursacht aus einem Gebräu von Drogen und Blut, in der Erschütterung der Erde jedoch ein mystisches Zeichen. In der verlassenen Festung der Menschen musste sich etwas ereignet haben, das etwas freigelegt hatte. Er versprach im Beisein seines Stammes dass der Ork, der ihm das freigelegte Objekt vor die Füße legt, das Recht erhält einen neuen Khan des Stammes zu bestimmen.

Du gehörst entweder zum Stamm der Skrits oder du bist alleinstehend und möchtest die Gunst der Skrits erlangen und/oder entweder dich oder einen anderen Ork zum Khan des Stammes bestimmen. Gullgorim der Schamane entsendet eine Gruppe Orks zum Erdbebenherd.

Für eine Handvoll Gold:

Abseits der großen Straßen von Aklon-Stadt, im beheizten und mit dutzenden Kerzen ausgeleuchteten Gasthaus «Zum feisten Gnom», verspricht ein gewisser Hauptmann Barghan aus Schareck eine Auszeit aus der Tristesse des Bürgerkrieges in Aklon. Er sucht händeringend Begleiter für eine Expedition in die Orklande, genauer in die Nähe von Fornhall, um dort eine wertvolle Lieferung abzuholen. Er lockt mit einer üppigen Bezahlung und neuen, spannenden Herausforderungen. Die besagte Lieferung würde dort, auf dem Weg nach Aklon, zwischengelagert werden, aber die Boten seien bereits im Verzug, weshalb Hauptmann Barghan der Sache nun auf den Grund gehen möchte und dich für seine Expedition in die Orklande anheuert.


Out – Time Infos:


Wir veranstalten ein Abenteuerspiel (ab 18 Jahren), das grundsätzlich für alle Charakterklassen offen ist, die einem der oben genannten Aufrufe folgen möchten. Insbesondere freuen wir uns über Charaktere, die einen Bezug zu Laikeria haben und/oder Orkspieler. Wenn ihr euch nicht sicher seid ob euer Charakter ins Setting passt schreibt uns gerne eine Mail. Der Orkfraktion können sich auch Trolle, Oger und Goblins anschließen.
Die Anzahl der Spieler Plätze bei den jeweiligen Fraktionen ist begrenzt. Gegebenenfalls behalten wir uns vor unpassende Konzepte abzulehnen.

Das Spiel wird sowohl in den Gängen und Kasematten, sowie auf dem Außengelände der Festung Gorgast stattfinden. Wir werden komplett auf die elektrische Beleuchtung der Anlage verzichten, daher wird es teilweise sehr finster sein. Manche Gänge und Räume der Festung sind sehr eng, feucht und staubig. Wenn ihr hier Probleme habt, meldet euch gerne bei uns. Grundsätzlich kann man auch am Spiel teilnehmen, ohne allzu tief in die Festung vorzudringen. Und hier auch nochmal die Anmerkung, dass wir 24h InTime spielen und das auch so weit wie möglich einhalten werden.

Schlafplätze sind in den Sälen innerhalb der Anlage ausreichend vorhanden. Bitte bringt euch Feldbetten oder dergleichen mit. Bitte packt euch unbedingt warme Schlafsachen ein, in den Kasematten herrschen ganzjährig Temperaturen um etwa 12°C. Wir werden aber versuchen ein paar Möglichkeiten zu stellen, an denen man sich aufwärmen kann. Vor Ort gibt es ausreichend Sanitäranlagen sowie 2 Duschen.

Um den Phönix-Hintergrund in sich schlüssig zu halten, konvertieren wir nicht aus anderen Systemen oder Welten, helfen euch aber gerne dabei, euren Charakter anzupassen.

Bei Fragen stehen wir euch gerne über kontakt@traumfabrik-larp.de zu Verfügung.

Die Anmeldung über die Datenbank ist ab sofort möglich: http://db.phoenix-carta.de


Eure Traumfabrikanten

Jonas L.
Graf
Beiträge: 127
Registriert: Do 21. Okt 2010, 18:30

Re: Das Fragment - Vergessen und umsungen - 28.03.-31.03.2019

Beitrag von Jonas L. » Mo 5. Nov 2018, 19:21

Scheinbar in der "Feiste Gnom" eine gut besuchte Gaststätte in Aklon-Stadt, denn so langsam nähern sich die Spielerplätze für nicht Laikerianer dem Ende zu. Wer also noch sicher in dieser Fraktion einen Platz haben möchte sollte sich schnellstmöglich anmelden.

Hier auch nochmal die Erinnerung, dass die Spieler Plätze nur sicher sind, wenn ihr innerhalb von 2 Wochen nach Anmeldung euren Con Beitrag überwiesen habt.

Benutzeravatar
Simon K.
Großinquisitor
Beiträge: 602
Registriert: Sa 22. Nov 2003, 13:13
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Das Fragment - Vergessen und umsungen - 28.03.-31.03.2019

Beitrag von Simon K. » Mi 7. Nov 2018, 00:00

Salve liebe Spielerschaft,

der "Feiste Gnom" ist mittlerweile proppenvoll und zeitweise ausgebucht. Wir haben die Zahl der Teilnehmer für die Fraktion der nicht Laikerianer nochmal minimal erhöht, trotzdem gibt es nur noch 3 freie Spielerplätze. Eine weitere Aufstockung der Fraktionsplätze ist unwahrscheinlich.

Die Teilnehmerzahl der anderen Fraktionen wird zwar auch übersichtlich, aber es besteht noch kein Engpass an Plätzen.

Lieben Gruß,
eure Traumfabrikanten!
// Neuigkeiten zu weiteren Cons der Phönix Carta findest du auf Facebook unter http://www.facebook.de/phoenixlarp

Jonas L.
Graf
Beiträge: 127
Registriert: Do 21. Okt 2010, 18:30

Re: Das Fragment - Vergessen und umsungen - 28.03.-31.03.2019

Beitrag von Jonas L. » So 25. Nov 2018, 20:54

Kurz nach der Offenbarung der fiebrigen Träume ihres Schamanen machten sich dutzende Orks und Goblins vom Stamm der Skrits sowie eine Handvoll wilde, stammeslose Orks auf den Weg in das ehemalige Gebiet der Menschen. Der ursprüngliche Stamm, dem das Land vor etwa zwanzig Jahren vom Oberhaupt der westlichen Menschen persönlich geschenkt wurde, war längst nicht mehr vor Ort und eine Unsumme an rivalisierenden Ork-Khans stritten sich seit vielen Jahren um das Erbe der Region Fornhall.

Gullgorim der Schamane galt als verschlagener aber hervorragender Stratege, der bereits im Vornherein der Reise mit den meisten Ork-Khans aus der Umgebung einen losen Pakt abgeschlossen hatte, damit der Stamm der Skrits nicht in das Visier jener besagten Rivalitäten geriet.

Der Pakt mit den anderen Khans war äußerst riskant und kein Garant für eine ruhige Anreise, denn viele Khans waren stark, brutal und hatten bereits hunderte Eide gebrochen. Doch zur Überraschung von Gullgorim war das konkrete Ziel der Reise, das alte Castrum in der Nähe von Fornhall, für die meisten Orks aufgrund der umliegenden angeblich verwunschenen Seen und Wälder verpönt.

Die lose Absprache unter den Orks besagte, Gullgorim und seine Jungs sollten dort finden, was sie suchen und dabei keine zu große Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Dafür sollte der Schamane den Fluch der verwunschenen Seen und Wälder lüften und brechen und sich dann wieder vom Acker machen. “Nix, kein Problem!” dachte sich Gullgorim. Damit die Absprache eine wage Verbindlichkeit hatte, tauschten die Orks untereinander wertvolle Beutestücke. Die Khans erhielten ein Amulett aus den Gebeinen des selbsternannten Hochkomtur der Ballei der sieben Komtureien. Gullgorim erhielt im Gegentausch von Khan Urgog Eisenzunge eine mit arkanen Symbolen verzierte Klinge, die angeblich in der alten Festung der Menschen gefunden wurde.

Nach einer beschwerlichen Reise hatten die Skrits am späten Abend bei klirrender Kälte ihr Ziel erreicht. Nach einer umfangreichen Verschnaufpause machten sich dutzende Goblins an die Arbeit und errichteten das Nachtlager sowie drei große Lagerfeuer.

Um jede Feuerstelle sammelten sich etwa zehn bis fünfzehn Orks und Goblins, sie warteten auf ihre Jäger, die Verpflegung wie Schweine, Hirsche oder andere Tiere im nahegelegenen Wald schießen sollten. Doch die entsendeten Jäger ließen sich offenkundig viel Zeit. Gullgorim wurde nach kurzer Zeit misstrauisch und die Stimmung am Feuer schien aufgrund der mangelnden Verpflegung zu kippen.

Eigentlich wollte Gullgorim erst am nächsten Morgen das Gebiet erkunden lassen, aber die Umstände ließen es nicht anders zu und so schickte er von jeder Feuerstelle jeweils fünf Orks los, um die alten Festungsanlagen nach Proviant und Beute zu durchsuchen.

Ausgestattet mit provisorischen Fackeln und schartigen Klingen machten sich die Orks auf den Weg in Richtung einer imposanten, aber zerfallenen Ruine. Gullgorim blickte den Orks aus weiter Entfernung nach, aber was er in der Ferne sah, gefiel ihm gar nicht. Die Fackeln der Orks fielen zu Boden und im flackernden Lichtschein konnte man schwarze, nicht definierbare Schatten erkennen. Nach wenigen Augenblicken waren sämtliche Fackeln am Boden erloschen und die entsandten Orks fortan von der Dunkelheit verschluckt.

Unsicher und schon fast ängstlich drehte sich Gullgorim zu seinen übriggeblieben Orks um. Er schrie und schnaubte undeutliche Befehle und ließ seine Orks die Waffen zücken. Seitdem hat man nichts mehr von Gullgorim und den Skrits gehört.

Es heißt, das Verschwinden von Gullgorim und der Klinge erzürnte Urgog Eisenzunge so sehr, dass dutzende Orks vom Stamm der Eisenzungen durch einen Akt der Raserei ihres Khans ihr Leben lassen mussten.


Aufgrund mangelnder Anmeldungen schließen wir die Fraktion der Orks und verteilen die Plätze gerecht auf die zwei anderen Fraktionen. Die Anmeldeplätze der Laikerianer werden knapp (unter 10 Plätze) und die Nicht-Laikerianer haben in Folge des Verschwindens von Gullgorim wieder drei freie Spielerplätze (die Warteliste wurde dabei bereits berücksichtigt).

Und nochmal ein Hinweis: die erste Preis-Staffel endet in knapp einer Woche.

Viele Grüße und einen baldigen schönen ersten Advent,
eure Traumfabrikanten

Jonas L.
Graf
Beiträge: 127
Registriert: Do 21. Okt 2010, 18:30

Re: Das Fragment - Vergessen und umsungen - 28.03.-31.03.2019

Beitrag von Jonas L. » Di 4. Dez 2018, 12:24

Nach dem Verschwinden von Gullgorim und seinen Orks trauen sich scheinbar mehr Laikerianer und auch Ausländer das alte Castrum zu erkunden.

Die Expedition der Laikerianer bietet noch Kapazität für eine weitere Person und Hauptmann Barghan hat noch Platz für drei weitere Abenteurer.

Wer also noch sicher dabei sein möchte sollte sich schnellstmöglich einen Platz sichern.

Hier auch nochmal die Anmerkung für alle die bereits angemeldet sind, aber noch nicht bezahlt haben, dass euer Platz erst sicher ist wenn ihr bezahlt habt.

Antworten