Rassenauswahl

Eine Sammlung von alten und neuen Vorschlägen zum Regelwerk

Moderator: Spieler Moderator

Antworten
Chris Rudolph
Edler
Beiträge: 11
Registriert: Di 2. Sep 2014, 15:54

Rassenauswahl

Beitrag von Chris Rudolph » Mo 6. Aug 2018, 12:02

Schönen guten Tag Phönixgemeinde

Ich wollt mal etwas ansprechen was mir schon seit längerem durch den Kopf geistert.
Es geht um die derzeitige Auswahl an Spielbaren Rassen.
(Menschen, Elfen, Schattenelfen, Zwerge, Halblinge, Lemuren, Oger, Orks, Drax, Trolle)
An sich ist die Auswahl ja schon echt gut und für mich persönlich stehen genug Rassen zur Wahl. Aber inzwischen sieht die LARP-Welt schon recht bunter aus. Ich musste bereits mehrfach Spielern erklären, dass sie nicht mit Ihrer Rasse zu Phönix kommen können, aus dem Grund dass sie nicht spielbar ist oder in der Phönixwelt nicht existiert.
Könnte man nicht weitere Rassen hinzufügen um eine größere Gruppe von LARPern anzusprechen?
Ich denke jetzt nicht an Halbdämonen, Pflanzenhumanoide, Wehrwolf, Riesen oder ähnliches. Sondern eher an Rassen die innerhalb der LARP-Welt inzwischen recht häufig vertreten und bespielt sind.
zB Goblins, Skaven, Faun/Satyr, Khajiit (Katzenmenschen), Argonier (Echsenmenschen) oder Gnome.

Ob man jetzt dafür extra auch komplett neue Rassen baut (Automatische Vor-/Nachteile, Lehrnkosten für Fertigkeiten) ist dahingestellt. Theoretisch kann zb en Goblin die Attribute von Halblingen verwenden, nur als Beispiel.
Diese Änderung muss auch nicht von heut auf morgen passieren. Man kann auch erstmal nur 1-3 Neue Rassen hinzufügen. Theoretisch auch innerhalb einer Con, wo diese Rasse direkt entdeckt wird.

Also was sagt ihr denn dazu? Meint ihr mehr Rassen wären toll oder sollte es bei der jetzigen Auswahl bleiben?

Beste Grüße

Benutzeravatar
Mathias K.
Fürst
Beiträge: 329
Registriert: Mo 11. Aug 2003, 11:35

Re: Rassenauswahl

Beitrag von Mathias K. » Mo 6. Aug 2018, 13:42

Ich musste bereits mehrfach Spielern erklären, dass sie nicht mit Ihrer Rasse zu Phönix kommen können, aus dem Grund dass sie nicht spielbar ist oder in der Phönixwelt nicht existiert.
Mit solchen Aussagen solltest Du etwas vorsichtiger sein. Das entscheidet letztendlich immer die veranstaltende Orga.
Der Lars Gnerlich z.B. war mal als Satyr auf einem Phönixspiel, da geht also schon was.
zB Goblins, Skaven, Faun/Satyr, Khajiit (Katzenmenschen), Argonier (Echsenmenschen) oder Gnome.
Also Echsenmenschen heißen bei Phönix Drax und sind im Regelwerk vorhanden.
Goblins werden regelmäßig bespielt und nutzen meines Wissens nach die Fertigkeitstabelle der Orks...?!
Skaven (bei Phönix Fossor) sind als SC eher nicht möglich, da sie als "Monster" behandelt werden (Kapitel "Unmenschliches" im RW) und von daher gerne die alte "erst Tothauen und dann Reden"-Methode angewendet wird.

Allgemein stellt sich halt die Frage, ob man sich als Spieler einen Gefallen tut eine "exotische" Rasse (und damit meine ich halt alle nicht im RW für Spielercharaktere wählbaren Rassen) zu spielen? Ich denke nicht, es sei denn man steht darauf von einem Mob mit Fackeln und Mistgabeln aus dem Dorf getrieben bzw. gleich gelyncht zu werden :shock: .

Gruß
Mathias

Marcus Schöning
Graf
Beiträge: 138
Registriert: Mi 17. Sep 2003, 12:42
Wohnort: Winsen (Luhe)

Re: Rassenauswahl

Beitrag von Marcus Schöning » Mo 6. Aug 2018, 17:28

Goblins verwenden die Orktabelle in Kombination mit dem Nachteil Schwächlich.

Fresse Vier....äh Fünfbier war Goblin.

Der Nachteil von Rassen die nicht im Phoenixkanon vorkommen ist: Es gibt sie nicht.

Als Ulti würde ich einen Katzenmenschen auch erstmal verbrennen und dann fragen was er wollte.

Fossore sind aus gutem Grund NSC, wobei man im Einzelfall vielleicht eine Ausnahme machen könnte. Die Jungs sind eben erstmal das was wir böse nennen.

Abgesehen davon stehen meiner Ansicht genug Rassen zur Verfügung, spielt doch erstmal das was es gibt und lebt mit eurem Körperbau der euch die ein oder andere Rasse eben verwehrt. Ich sehe keinen Grund am Kanon der Rassen zu rütteln. Je nach Backround des Spiels liessen sich aber NSC Rassen im Einzelfall auch durchaus mal spielen. Fossore auf einem 'Acht' wären sicher auch in SC Hand nicht verkehrt gewesen.

Grundsätzlich halte ich die Rassen so wie sie angelegt sind für gut und ausreichend.

Chris Rudolph
Edler
Beiträge: 11
Registriert: Di 2. Sep 2014, 15:54

Re: Rassenauswahl

Beitrag von Chris Rudolph » Mo 6. Aug 2018, 17:42

Mit solchen Aussagen solltest Du etwas vorsichtiger sein. Das entscheidet letztendlich immer die veranstaltende Orga.
Der Lars Gnerlich z.B. war mal als Satyr auf einem Phönixspiel, da geht also schon was.
Das es sowas auf einzelnen Phönixspielen schon gab, glaub ich gerne. Nur hab ich es nie Live, außer bei Goblins, miterlebt. Aber danke für dich Aufklärung :)
Mir geht es aber eher darum, das es nicht die Ausnahme ist sondern das Rassen direkt Bespielt werden können ohne das man vorher die Orga fragt "Geht das?". Sondern eher das man sie auswählen kann, in der Charakterdatenbank.

Das gleiche gilt zb auch für die Goblins. Meinetwegen kann man Goblin direkt auswählen und dann werden die Orkwerte automatisch hergenommen. So weis die Orga auch gleich bei dem bearbeiten der Anmeldungen: "Aha da spielt jemand Goblin".

Die etwas ausgefallenen Sachen wie Satyr, sollten grade deswegen erwähnt werden. So können die Leute auch von vorherein wissen, dass es zur Wahl steht.

Stimmt Fossoren gibt es. Aber gibt tolle Gruppen, wie "Die Kinder der gehörnten Ratte", die auch solche "Monsterrassen" gerne Bespielen. Hier einfach etwas einfallen lassen, ala: Verwandt mit den Tulderoner Fossoren sind sie aber Körperlich schwächer, dafür aber weniger aggressiv und intelligenter. (Das wäre alles Gremiumarbeit) sollte nur als Beispiel dienen :D.

Drax sind Echsenmenschen richtig. Aber sehen nur bedingt wie Echsenmenschen aus. Wenn ich einen Drax und einen Argonier nebeneinander stelle, sind die Unterschiede schon extrem.
Allgemein stellt sich halt die Frage, ob man sich als Spieler einen Gefallen tut eine "exotische" Rasse (und damit meine ich halt alle nicht im RW für Spielercharaktere wählbaren Rassen) zu spielen?
Das sollte Spielerwahl bleiben. Aber wie gesagt, ich rede eher von gängigen "neuen" Rassen, als von wirklich abgefahrenen. Ganz zu schweigen von verrückten Mischrassen (Viertel Oger, Viertel Elf, Hälfte Zwerg)

Aber vielleicht, bei den neuen Rassen, bei der Rassenbeschreibung hinzufügen: "Werden öfter mit Monstern verwechselt und deswegen gerne gelyncht!".....
Oder halt was positives, an dem sich der Bauernmob orientieren kann: "Satyrn werden in Ländlichen Gegenden von Bauern gerne gesehen. Gilt ihr auftauchen doch als guten Zeichen für die Ernte".....

Aber wie gesagt, ich schreib hier immer nur theoretische Möglichkeiten und das soll keine Forderung an irgend ne Orga sein oder ans Gremium. Soll nur en Denkanstoß sein (vielleicht en schlechter, aber en Denkanstoß) :lol:

Benutzeravatar
Nora Ziel
Edler
Beiträge: 23
Registriert: Di 6. Dez 2016, 23:06

Re: Rassenauswahl

Beitrag von Nora Ziel » Mo 13. Aug 2018, 15:17

Ich finde tatsächlich die beschränkte Auswahl an Rassen aus mehreren Gründen gut:

Erstmal hält es die Welt schlüssig. Es ergibt für mich relativ wenig Sinn das auf einmal Rassen auftauchen von denen noch nie jemand gehört hat. Denkbar wäre natürlich wirklich eine Con die das thematisiert aber dann könnte es auch nur eine neue Rasse geben und die wäre dann ja auch nur von NSCs besetzt. Das ist verhältnismäßig viel Aufwand dafür das auch jetzt schon Rassen wie Drax und Lemuren relativ wenig bespielt werden.

Fossoren könnte ich mir genau aus dem Grund noch am ehesten als neue Spielerrasse vorstellen, immerhin weiß man dass es sie gibt, die meisten Spieler sind vermutlich auch schon welchen begegnet. Ob man als Fossor mehr angefeindet wird als als Ork bezweifle ich tatsächlich.

Zweitens erleichtert es uns allen das Spiel miteinander. Wenn ich mit meinem Drax irgendwo hinkomme dann weiß jeder, die hat Schuppen, das ist ein Drax. Auch wenn der ganz anders aussieht als die NSC Draxe oder der Drax der auf “es hat begonnen“ rumgelaufen ist. Das heißt wenn jetzt jemand der neu im Phönix ist nen Echsenmenschen spielen will hat er ja die Möglichkeit auch etwas anders auszusehen. Sheldiria ist groß und es gibt viele Stämme. Dafür braucht man meiner Meinung nach keine neue Rasse ( mal davon abgesehen dass ich die letzten zwei Jahre auf fast jedem Phönix Spiel war und ganze vier Drax Spieler gezählt habe 😉)
Man kann natürlich immer über den persönlichen Anspruch diskutieren aber ich finde das gerade an den Phönix Spielern relativ sympathisch das man auch mit einem Outfit das vielleicht nicht den Standards anderer Cons genügen.mag erst mal als das akzeptiert wird was man darstellt. Das funktioniert halt aber auch weil die Möglichkeiten was man darstellt relativ übersichtlich sind.

Das Argument das Neuspieler das nicht verstehen dass sie ihre Rassen nicht spielen dürfen spricht für mich auch eher dagegen, ich würde immer erst mal versuchen mich auf das vorhandenen Spielkonzept einzulassen wenn ich irgendwo neu dazu komme bevor ich versuche es komplett neu zu erfinden. Ich denke das erleichtert es auch einfach Anschluss zu finden. Wenn jetzt jemand mit ner Rasse die niemand kennt auf ein Spiel kommt wissen die erfahrenen Spieler ja auch nix damit anzufangen oder gehen davon aus das die Person NSC ist. Ich denke das macht es dann eher schwerer als leichter.

Also ich bin nicht vehement dagegen neue Rassen zu haben, aber im Moment fehlt mir einfach noch das Argument was den enormen Aufwand den das mit sich bringen würde zu rechtfertigt, auch weil ich irgendwie nicht sehe das das von so vielen Leuten angenommen werden würde.

Antworten