Medizin

Fragen, Anmerkungen und Interpretationen zum Phönixlarp-Regelwerk
ACHTUNG! Die hier enthaltenen Antworten sind nicht verbindlich!

Moderator: Spieler Moderator

Jenifer Winter
Edler
Beiträge: 19
Registriert: So 27. Jul 2003, 12:35
Wohnort: Muenchen

Beitrag von Jenifer Winter » Mo 29. Aug 2005, 16:57

Ich habe bisher nach Möglichkeit 2 gehandelt, weil:
-für die Fertigkeit Medizin3 dreimal EP gezahlt wird. Somit kann ich alle 3
Stufen (oder 2 bei Medizin2) bei jedem einmal anwenden.
- warum sollte ein Heiler nicht eine Wunde "übersehen" die dann ein anderer
behandelt. Oder mit Stufe2 übersteigt eine Verletzung seine Fähigkeiten.
- eine erneute Verletzung kann doch durchaus nochmal vom gleichen Heiler
behandelt werden (nur dann mit einer anderen Stufe).

Richtig blöd ist es nur, wenn man alle Heiler in allen Stufen einmal durch hat
:D

Benutzeravatar
Lars Büker
König
Beiträge: 564
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 11:00
Wohnort: Zwischen zwei Haufen Hausstaub
Kontaktdaten:

Beitrag von Lars Büker » Di 30. Aug 2005, 10:25

Nun... es macht doch keinen Sinn, wenn sich ein verwundeter Kämpfer von drei verschiedenen Heilkundigen versorgen lässt, die alle nur über "Medizin 1" verfügen.

"Medizin 1" entspricht Erster Hilfe, im Grunde also noch etwas weniger, als ein Rettungssanitäter leistet. Und Erste Hilfe bedeutet genau das: Blutungen stillen, sichere/bequeme Lage herstellen oder ähnliches und dann die weitere Versorgung einem echten Arzt zu überlassen.
Der Sinn von Erster Hilfe besteht schließlich darin, jemanden solange am krepieren zu hindern, bis jemand kompetenteres eintrifft (bitte packt eure Kanonen wieder ein - ich überspitze, und ich weiß das auch).

Wenn also der erste Feldscher unseren Beispielkrieger behandelt und alle Blutungen stillt und Wunden mehr oder minder notdürftig abbindet, was soll denn dann der nächste Feldscher machen?
Die Wunden einfach nochmal abbinden? Das bringt ja wohl keine neuen Vorteile.
Die Wunden besser abbinden? Ja, das macht Sinn. Und "besser" bedeutet dann auch: Höhere Fertigkeitsstufe. Bleiben wir bei der Analogie mit dem Sanitäter: Unser tapferer Sani verbindet zunächst den Krieger, damit er nich an Ort und Stelle verblutet (ich weiß, bei Phönix verbluten wir nicht - es geht um's Prinzip, capisce?). Der Krieger erhält einen Lebenspunkt dazu.

Kurz darauf trifft ein Notarzt (Medizin 2) ein und nimmt eine kleine Operation vor: Wunden zutackern, Schienen für Brüche anlegen etc.
Der Krieger erhält drei Lebenspunkte zurück.

Im Lager angekommen wird er schließlich in die Fachkundigen Hände eines Unfallchirurgen (Medizin 3) gegeben, der mittels einer aufwändigen Prozedur Wunden sorgfältig vernäht, Knochen ordentlich richtet und auch sonst alles macht, was den Helden wieder strahlen lässt. Er hat wieder volle Lebenspunkte.

Die Option, dass man sich beliebig oft auf derselben Stufe behandeln lassen kann, halte ich einfach nur für Unsinn. Wenn jemand mit "Medizin 1" eben nur WUnden abbinden kann, dann kann er eben nur Wunden abbinden. Da können das so viele verschiedene LEute tun, wie sie mögen, es ändert an der Prozedur nichts - einmal ist so gut wie zehnmal.

Damit komme ich zu dem Schluss, dass jeder Charakter jede Stufe von "Medizin" nur einmal am Tag auf sich anwenden lassen kann, mit anderen Worten: Antwort 4.

Allerdings sollten wir weitere Überlegnungen anstellen:
Wenn ich meiner Kompetenzanalogie
Sanitäter
Notarzt
Unfallchirurg
folge, dann bekommt die ganze Heilungaprozedur eine Art "Upgrade"-Charakter: Wir können davon ausgehen, dass ein Notarzt all die Erstversorgungen eines Sanitäers plus weitere Maßnahmen ergreifen kann. Er stellt also den einen Punkt "Erste Hilfe" sowie zwei weitere Punkte aufgrund von "Medizin 2" wieder her. Es macht also wenig Sinn, dass ein einzelner Notarzt, der alle nötige Erstversorgung sowie ein paar Extras bereitstellt, lediglich 3 Punkte wiederherstellt, die Kombination Sanitäter + Notarzt aber 4 Punkte regeneriert. Der Sani tut ja schlißlich nichts, was der Arzt nicht auch täte.
Daher wäre es sinnvoll, wenn die Heilung tatsächlich "upgradeweise" vor sich geht: Ist man bereits Ersthelferisch verbunden worden, dann füllt der nächste Notarzt einfach nur um 2 Punkte nach - sodass der Nettogewinn an Lebenspunkten 3 beträgt. Was uns zum nächsten Punkt bringt:
Erhält ein Krieger 4 Schadenspunkte und wird verbunden (Medizin 1), so würde ihm ein Notarzt weitere 2 Punkte wiedergeben, und der Krieger hätte noch ein Defizit von einem Lebenspunkt.
Wird der Krieger aber erst um 1 verwundet, dann verbunden, dann erneut um 3 verwundet und von einem Notarzt behandelt - dann dreht es sich ja um eine völlig neue Wunde, eine, die der Sanitäter nicht behandeln konnte. Also müsste - nur vom Sinn, nicht von den Regeln her - diese neue Wunde vollkommen separat betrachtet und versorgt werden, und damit könnte unser tapferer Notarzt seine volle Wirkung entfalten und alle drei Lebenspunkte wiederherstellen.

Wir geraten also bei der Betrachtung von "Medizin" immer wieder in argumentative Positionen, die nicht mit einer einfachen Richtlinie zu handhaben sind. Abseitens des ewigen "Realismus" empfinde ich es auch als einen spielerisch fruchtbaren Ansatz, den Verwundeten zunächst nach dem Upgrade-System zu behandeln (bereits gepflegte Wunden können nur auf die eigene Stufe "upgraded" werden), sich selbst aber auch die Freiheit zu nehmen, unterschiedliche Wunden mehrfach zu verbinden.

Ich weiß, ich weiß: Die Regel sagt, dass man sich nur einmal verbinden lassen kann, und ich selber stimme Ausage 4 zu. Ich bin aber auch der Meinung, dass man sich seinen Schmiss von "ZWEI TAUMELN DIREKT UNHEILIG ANTIMAGISCH" am Morgen und sein "ZWEI DIREKT RÜSTUNGSBRECHEND ULTRABOLZEN" am Abend von ein und demselben Sanitäter verbinden lassen sollen könnte. Müsste.
Morgens flickt er mich eben zusammen, und wenn ich abends eine neue und andere Wunde erhalte, dann verbindet er die eben auch. Dann wendet er sozusagen seine MEdizinfertigkeit pro TAg nur auf eine Wunde an.
Fänd ich gut. So.
In Wirklichkeit bin ich viel hübscher.

Kai Gnepper

Medizin

Beitrag von Kai Gnepper » Di 30. Aug 2005, 12:46

Hi Forum,

also ich als Lehrmeister gehe auch nach Möglichkeit 2 vor und vermittle es meinen schülern entsprechend. ICh hatte auf dieses Thema hin mal eine unterhaltung mit Martin Schneider auf der Ars Bellica und er hat mir das so erklärt und so wende ich es auch an.

MFG Kai Gnepper

Christian Wodke

Beitrag von Christian Wodke » Mi 31. Aug 2005, 11:44

Martin sollte wissen, wie es gemeint ist, er hat das Regelwerk maßgeblich zusammen mit den anderen entwickelt. Wenn er Möglichkeit 2) gesagt hat, dann ist das als verbindliche Orga-Ansage anzusehen.

Bei dem Zeitraum in dem eine Versorgung erfolgen sollte, ist Augenmaß gefragt. Das weiter oben genannte Bespiel mit den Sanis, dem Notarzt und dem Unfallchirurgen macht Sinn. Erste Hilfe zwei Stunden nach der Verwundung ist Quatsch, Knochen richten usw. nicht.

@Tara: Das Regelwerk ist eindeutig in dieser Hinsicht. Diskussionen bitte in den dafür vorgesehenen Threads führen.

Benutzeravatar
Mathias K.
Fürst
Beiträge: 328
Registriert: Mo 11. Aug 2003, 11:35

Beitrag von Mathias K. » Mi 31. Aug 2005, 16:35

Kenne es auch so, dass man einen Char pro Tag jeweils einmal mit jeder Stufe Medezin behandeln darf (Möglichkeit 2). Wurde meines Wissens bei der Schlacht am Schattenhorn auch so gehandhabt und seitdem so von meiner Seite aus praktiziert.
Bei Medezin 4 wird im Regelwerk auch erwähnt, dass eine weitere Behandlung für die LP-Regeneration nötig ist, welche nicht vom selben Medicus durchgeführt werden muß (dem Wortlaut nach aber wohl vom selben durchgeführt werden kann). Also warum soll es mit den anderen Stufen nicht funktionieren. Jemand mit Medezin 3 hat auf dem Schlachtfeld auch garnicht die Möglichkeit einer großen OP, also beschränkt man sich auf Erstversorgung (Medezin 1 oder 2) und heilt den Patienten später dann voll, macht doch Sinn, oder?

Benutzeravatar
Mathias K.
Fürst
Beiträge: 328
Registriert: Mo 11. Aug 2003, 11:35

Beitrag von Mathias K. » Do 1. Sep 2005, 17:36

Haste Recht, bin ich mir aber auch nicht sicher, wie das gemeint ist.
Wenn es sich auf den Char bezieht, dann sollte man sich nur einmal am Tag verwunden lassen 8)

Christian Wodke

Beitrag von Christian Wodke » Fr 2. Sep 2005, 09:51

Ich werde Martin einfach nochmal interviewen und ihn fragen, wie er es gemeint hat.

Christian Wodke

Beitrag von Christian Wodke » Mo 5. Sep 2005, 12:30

das Regelwerk sagt:

Die ersten drei Stufen geben verlorene Lebenspunkte zurück und dürfen pro Charakter nur einmal am Tag angewandt werden:


sehr intepretationsbedürftig. Nach meinem Verständnis kann jede Medizinstufe nur einmal pro Charakter und Tag verwendet werden. Das würde weitere Mediziner mit Stufe 1-3 ausschließen.

Ist noch in der Klärungsphase.

Kai Gnepper

@ Jan

Beitrag von Kai Gnepper » Mo 5. Sep 2005, 12:59

@ Jan,

also ich habe damals die aussage bekommen, dass ich als Heiler mit Medizin 3 eine Person nur einmal mit Medizin 1, einmal mit Medizin 2 und einmal mit Medizin 3 heilen darf.
Dann frage ich, wie es aussieht, wenn ein diese Person zu einem anderen Heiler geht, und da sagte Martin, ist kein problem.

vielleicht sollte ich dazu noch sagen, dass diese aussage aus dem jahr 1998 und 1999 stammen.

bei der schlacht am Schattenhorn haben wir als Feldheiler auch danach gehandelt und es gab keine beschwerden.

MFG Kai Gnepper

Benutzeravatar
Andrea F.
Graf
Beiträge: 146
Registriert: Fr 25. Jul 2003, 17:57
Wohnort: Lübeck

Beitrag von Andrea F. » Mo 5. Sep 2005, 13:20

Moin,

stimmt. Lang ist's her.

Auf dem Schattenhorn kam diese Frage auf und danach haben wir so gehandelt und eigentlich handel ich heute noch so.

Wenn jemand bei mir alle drei Stufen Medizin durch hat, schicke ich Ihn zum anderen Heiler.

LG
Drea
Ich will lieber stehend sterben, als kniend leben.......

Christian Wodke

Beitrag von Christian Wodke » Mo 5. Sep 2005, 15:09

ich habe nochmal mit Martin Rücksprache gehalten:

Jede Person kann einmal mit jeder Medizinstufe geheilt werden.

Weitere Heiler können dies ebenfalls tun.

Sind 3 Heiler mit Stufe 3 da, kann ein Charakter insgesamt 9x geheilt werden.

-> Variante 2

...

Beitrag von ... » So 15. Jul 2007, 16:46

gelöscht
Zuletzt geändert von ... am Do 1. Jan 2009, 23:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Simon K.
Großinquisitor
Beiträge: 599
Registriert: Sa 22. Nov 2003, 13:13
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Beitrag von Simon K. » So 15. Jul 2007, 20:07

//
Zuletzt geändert von Simon K. am So 18. Apr 2010, 23:53, insgesamt 1-mal geändert.
// Neuigkeiten zu weiteren Cons der Phönix Carta findest du auf Facebook unter http://www.facebook.de/phoenixlarp

Benutzeravatar
Dagmar Weber
Phönix-Carta - ORGA
Beiträge: 382
Registriert: Fr 25. Jul 2003, 09:36
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Dagmar Weber » Mo 16. Jul 2007, 12:47

Jepp, das ist unlogisch. Betrachte es als Technikum, um das Reglewerk ausgewogen zu gestalten.
Träume nicht Dein Leben, sondern lebe Deinen Traum

Martin Damrow
Baron
Beiträge: 27
Registriert: Sa 19. Aug 2006, 01:16
Wohnort: Elmshorn

Beitrag von Martin Damrow » Di 7. Okt 2008, 11:59

Warum kann ich als Medicus Stuffe 4, nicht Medizin Stuffe 1 auf mich selbst anwenden?
Ich meine, das ich an mir selbst keine OP durchführe ist klar.
Aber ich bekomme einen Schwerthieb am Bein, nehme einen LP Schaden hin hin und blute nun ein wenig, mir selbst das Bein abzubinden wäre nun keine Kunst, oder?
Wie seht Ihr das?

Antworten