Grafenwald 1

Dieses Forum ist für Anregungen und Kritik zu Zukünftigen oder Vergangenen Spielen
Antworten
Benutzeravatar
Nora Ziel
Edler
Beiträge: 19

Grafenwald 1

Beitrag von Nora Ziel » Mi 2. Aug 2017, 12:11

Tief im Süden im Schwabenland liegt das Dörfchen Schemmerhofen.
Und weil es da unten "viel zu schön ist um es nicht mit anderen zu teilen" und man mit einem zweijährigen und einem vier Monate altem Baby viel zu selten auf Cons kommt haben Franzi und Tobias kurzerhand beschlossen die Con in ihren Garten zu holen.

Das Konzept richtete sich bewusst an Familien mit Kindern aber auch erwachsene Spieler waren willkommen.

Das Gelände ist so groß das es sich mit Zelten problemlos in ein kleines Dorf verwandeln ließ.
OT wurden wir herzlich empfangen; IT hatte es unsere bunte Truppe aus einer Elfe, einem Hobbit, einem Drax, einem Totenbeschwörer und einem kleinen Nachwuchsmagier allerdings gar nicht so leicht die Dorfgemeindschaft davon zu überzeugen uns aufzunehmen. Passend zu Stimmung regnete es dann am ersten Abend auch noch fleißig vor sich hin und ich war echt froh als ich meine Schuppen endlich am Lagerfeuer aufwärmen durfte.
Der Plot richtete sich in erster Linie an die Kinder, die Eltern konnten sich dadurch das jeder ein Auge auf alle Kinder hatte zwischendurch aber auch mal ein bisschen zurücklehnen. Highlight für die Kurzen waren mit Sciherheit die Begegnung mit dem Kobold und die Nachtwanderung zum Hexenhaus; aber auch die echte Schmiede die zwei Spieler mitgebracht hatten sorgte für super Ambiente.
Zwischendurch übten die Kinder Bogenschießen, Traumfänger basteln und Feldarbeit im Erdbeerbeet.

Gekocht wurde über der Feurstelle und am Grill. Das Essen war traditionell schwäbisch was super zum Ambiente passte und sehr sehr lecker schmeckte....nur das in Aklon Bürgerkrieg mit Hungersnot herscht mochte man angesichts der Menge nicht wirklich glauben ;)

Auch wenn es in erster Linie um die Kinder ging hatte mein Drax viele schöne Spielmomente, dafür nochmal einen Riesendank an die Spielleitung die meiner Geschichte wirklich eine sehr originelle Wendung gegeben hat :mrgreen:

Da die Kinder etwas älter waren als vermutet war der Plot am Ende vielleicht manchmal zu langsam, im Gegensatz zu Erwachsenen die ja gern drei Stunden über das Für und Wieder bestimmter Aktionen diskutieren sind Kinder einfach sehr schnell zu motivieren wenn eine Idee auftaucht und warten ungern lange auf die Durchführung.
Insgesammt sind natürlich auch zwei Leute als Orga, Spielleitung und NSC sehr wenig selbst wenn man nur zwanzig Spieler hat. Hier dürft ihr gern noch mehr Hilfe anehmen und mit ein paar Kupfer lassen sich Kinder ja auch gerne zum Kartoffelschälen einspannen.
Auch Spieler für Spieler, bzw Spieler für Kinder Angebote könte man nächstes mal noch mehr einsetzten.

Es gab sicherlich mehr OT Blasen als auf anderen Phönixspielen, aber da man Kindern eben zwischendurch auch mal was erklären muss und alle Anwesenden wussten worauf sie sich einlassen war das auch nicht weiter schlimm.

Insgesamt bin ich sehr beeindruckt was Franzi und Tobi in so kurzer Zeit auf die Beine gestellt haben.
Dafür hat sich die doch recht lange Anreise auf jeden Fall gelohnt und ich hoffe das es nächstes Jahr ein Widersehen im Grafenweihler gibt.
Wer gerne mal mit seinen Kindern in die Phönixwelt schnuppern will ist hier wirklich gut aufgehoben.

Benutzeravatar
A Beck
Graf
Beiträge: 74
Kontaktdaten:

Re: Grafenwald 1

Beitrag von A Beck » Mi 2. Aug 2017, 22:19

Kommendes Jahr hoffe ich das es terminlich passt, dann wären wir auch zu 4 dabei ;) fand es dieses Jahr schon schade nicht kommen zu können.

Grüße

Antworten