Hier geht es zum: Bilder Archiv Charakter Datenbank Wiki * Anmelden   * Registrieren

Phönix Carta

LARP-Forum der Phönix-Carta
Aktuelle Zeit: 12.12.2017 - 02:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Auf das Thema antworten
Autor Nachricht
 Verfasst: 07.12.2016 - 11:35
Profil
Hat etwas gedauert da ich vom Spiel immer noch "geflasht" bin.

Deswegen zerlege ich mein Feedback mal

Die Location: Eine wunderbare Anlage für ein Stadtspiel vor allem die Burgruine hat es mir angetan gehabt
Positiv: vernünftige Zimmer, gute Sanitärbereiche, entsprechende Küchen und Räumlichkeiten wo man beim Reinkommen bereits den Woweffekt hat und sich im Kopf die Möglichkeiten überschlagen was man darin alles machen kann.
Negativ: wenn es dort bei Frost regnen sollte werden die Treppen und der abschüssige Weg zwischen den Häusern saugefährlich.

Die Orga: hier erstmal ein großes Danke für eure Mühen
Positiv: immer schnell zur Hand, ihr habt uns die Möglichkeiten gegeben eigene Sachen ins Spiel einzubringen und wart im Allgemeinen immer sehr um uns bemüht.
Ich hatte auch das Gefühl das sobald es dunkel wurde Axel ständig um uns rum war, das war teilweise auch gruselig :lol:
Negativ: ihr hättet das Beleuchtungsproblem bei den Außentreppen direkt angehen können, bin ein paar mal im Blindflug runter

Die NSC: mussten mal wieder ordentlich einstecken, wir sind aber im hoffentlich fast immer schonend miteinander umgegangen (sorry für eventuelle Mißschläge, mache das nicht mit Absicht)

Meine Highlights:
- Die Trolle: kann man nicht beschreiben muss man erlebt haben.( Du böser Mann? :lol: )
- der "Dungeon" ich fand die Idee mit dem Kriechgang herrlich, auch das Konzept mit der Zeitbeschränkung ist super nicht wieder stundenlanges rumstehen und Taktikbesprechungen im Dungeon hier heißt es sieh zu oder stirb
- Die Inspektion, konnte mir nur knapp das Grinsen verkneifen als wir Wachsoldaten den hohen Herren als Beispiel für Ordnung und Sauberkeit empfohlen wurden.
- Unsere Küchencrew, ihr Wahnsinnigen ich hab zum ersten mal auf einem Con zugenommen :P
- Das Spiel untereinander, konnte mal wieder den Leuteschinder raushängen lassen, mein Untergebener hat mir ja auch eine Steilvorlage nach der anderen geboten

sind noch viele weiter Dinge die aber den Rahmen sprengen würden, nach langer und reichlicher Überlegung bin ich zu folgenden Schluss gekommen

Mein bestes Spiel in 10 Jahren!!!

_________________
Meister Erebus Longström

Schmuck und Silberarbeiten aller Art, Maßanfertigungen und Diskretionsaufträge


Nach oben
  
 Verfasst: 07.12.2016 - 12:23
Benutzeravatar
Profil
Okay dann will ich auch mal.

Erst einmal ein dickes Dankeschön für ein wirklich tolles Spiel. Wir hatten ein wirklich schönes Gruppenspiel und unsere ganzen "Neulinge" haben sich so wahnsinnig toll geschlagen, dass es wirklich riesig Spaß gemacht hat mit Euch.

Bei allen positiven Dingen kann ich mich Egge nur anschließen..... präsente, immer ansprechbare Orga...... tolle Location..... unsere wahnsinnige Küchencrew... usw.

Bei den Dingen die ich nicht so glücklich fand hab ich noch ein paar andere Punkte:
Die Location ist wirklich schön, aber ich bin mir nicht sicher ob sie richtig ist wenn Luruk wirklich mal ein Stadtspiel werden soll. Sie bietet nur begrenzt Platz (der fast ausgeschöpft war) und die Stadt war teilweise wirklich leer.

Ich fand es unglücklich, dass Karsten und Karsten sowohl in Cabals- wie auch in Orgadinge eingebunden waren. So hat das Cabalsspiel doch etwas gelitten und es sind Dinge an Leuten hängengeblieben die dort eigentlich gar nicht hingehört haben. (ihr wart auch irgendwie immer im Doppelpack verschwunden)

Ich hab mich um den Plot wenig gekümmert von daher kann es auch sein dass ich falsch liege, aber ich hatte nicht das Gefühl dass der Plot an dem vom Luruk 1 angeknüpft hat bzw. das wir irgendwelche Dinge aus der Welt schaffen konnten die uns auf dem Luruk 1 schon beschäftigt haben. Aber das hätte ich gut gefunden.... Eine Stadt die man nach und nach wieder einnimmt... aber vielleicht kommt das noch?!

Ein Seuchenplot??? Echt jetzt.... ich glaub keiner will mehr Seuchenplots und dafür dass es dann so eine böse und gefährliche Seuche war war mir die "Bedrohung" nicht stark genug (eine Ansage mit "ihr fühlt euch schlecht und verliert pro Stunde einen LP" ist da vielleicht ein bisschen wenig)

Dafür war die Reinigungsaktion die sich daraus ergab dann schon wieder lustig...... Becko als "Putzfee" mit der riesigen Alkoholflasche..... *ggg*

Naja und die Aktion mit den Spinnen hab ich nicht verstanden?!


Aber letztendlich ist das hier Kritik auf hohem Niveau und ich habe das Spiel trotz meiner eigenen "Eingeschränktheit" (doofe Erkältung) wirklich sehr genossen.... der Weg hat sich auf jeden Fall gelohnt.

und zum Schluß: @Viktor: nun bist du drin in der Falle, glaub ja nicht dass Tulderon ein Zuckerschlecken wird!!! :twisted:

lg tina

_________________
Die NACHT ist nicht allein zum schlafen da....


Nach oben
  
 Verfasst: 07.12.2016 - 13:55
Benutzeravatar
Profil
Hallo zusammen,

Location:
Klasse Burg mit tollen Räumlichkeiten. Küchen und Sanitärbereiche sind absolut ok und die „Verwinkelung“ und Unterschiedlichkeit der Gebäude lassen viel Potential für Plot und Spiel. Ich kann mir durchaus auch andere Spiele dort vorstellen. Die Burg ist auf jeden Fall klasse!

Attraktionen:
Der Dungeon war klasse gemacht und die Idee mit dem Schürfen im Sägemehl fand ich total stimmig. Man musste wirklich mal „Ewigkeiten“ investieren um was raus zu holen. Die Beschränkung für die tieferen Bereiche durch den Tee und die Zeitangabe fand ich als „orga“-Regulierung gelungen. Gut wäre es allerdings gewesen, wenn noch mehr in den tieferen Räumen zu tun gewesen wäre.. z.B. Schürfstätten mit besserem Ertrag (vielleicht noch mehr Diamanten oder Gold mal) aber eben durch den Tee zeitlich begrenzt und immer mit der Abwägung „Plot lösen“ oder „Geld machen“.
Die Pinte war sowas von gemütlich! Da könnte ich jeden Abend rein.
Sternwarte, einfach genial mit Kamin und Blick über die ganze „Stadt“.
Die Burgruine selbst hätte ich gerne etwas aktiver einbezogen gesehen. Sie bietet viel Potential und ich hoffe in den kommenden Spielen dort auch mehr zu tun zu haben.

Plot:
Ich habe das dumpfe Gefühl zwei Plotstränge kaputt gemacht zu haben, bzw. dafür gesorgt zu haben das sie kaputt gehen. Es tut mir leid wenn dadurch von Seiten der Orga nicht alles umgesetzt werden konnte was geplant war. Konsequent war allerdings, dass von Seiten der Orga nicht „hintenrum“ der Plot gerettet wurde – was durchaus möglich gewesen wäre. Ansonsten war der Plot stimmig und interessant, natürlich sind Seuchenplots immer etwas „kniffelig“ aber ich fand es stimmig und es hat zu vielen Interaktionen und witzigen Situationen geführt. zB die umgekehrte Quarantäne (Gesunde wurden eingesperrt). Nicht gelöst ist natürlich was genau passierte dort alle Stunde und wohin das führt, da war irgendwie hmm kein Ansatz weiter zu kommen und ich denke hier muss im nächsten Spiel angeknüpft werden. Die Spinnenaktion am Ende war nicht verständlich und ohne weitere Hinweise, da hätte ich mir gerne noch einen „Deut“ auf ein zukünftiges Spiel erhofft.

Cabala Serpentis:
Leute Ihr seid klasse! Ich möchte mehr mit Euch spielen, es hat einfach Spass gemacht. Dank an die Küchencrew, an den Gast Medicus, einfach an alle! Tolles internes Spiel, so gut wie 0 OT gesabbel und konsequentes Durchziehen.

NSC:
Top! Einfach Top! Die Ratten konnten was. Begutachtung der Cabala klasse, Schwarzmagus als „Geschenk“ klasse, Florian in drei Rollen klasse. Bedrohung: tjo da haben wir ein wenig Mist gebaut. Zwischen den Angriffen war eine deutliche Unterscheidung. Am Anfang war es sehr einfach und damit wurden die Ratten nicht als Bedrohung gesehen und schwups waren zwei Magier dabei und haben uns fast auseinander genommen. Zugegeben das war unser Verschulden indem wir uns nicht vorbereitet haben trotz des Wissens, dass jede Stunde etwas kommt. Aber NSC mit dieser Magiekunde und dem „Humor“ in der Interaktion, echt schön!

Orga:
Immer präsent und ansprechbar! Gut gemacht! K und K als Orga und gleichzeitig ab und an in Rolle war etwas doof. K und K da -> erklären was war.. Rüge bekommen und Info -> K und K wieder weg -> Monster oder Plot da -> Monster oder Plot weg -> K und K kommen wieder -> erklären was war -> Kreislauf.
Nicht gefallen hat mir ein wenig die Informationen zu magischen Dingen. Ich hätte gerne mehr wie „ist magisch“ wenn ich einen Gegenstand untersuche und bekomme im Nachgang dann durch die Orga in Spielerrolle die restlichen Informationen nachgeliefert.

Resümee:
Mehr davon! Endlich ein fortlaufendes Spiel auf dem wieder etwas passiert und man nicht nur „rumdümpelt“. Ich bin sehr begeistert und freue mich auf die Fortsetzung und da gerne mit noch mehr Spielern, die Stadt und das Spiel haben noch genug Freiraum für viele Dinge!

Grüße
becko


Nach oben
  
 Verfasst: 07.12.2016 - 14:07
Profil
Dann mal ran ans Feedback!

Die Burg mit ihren dazugehörigen Häusern und den darin befindlichen, unterschiedlich gestalteten Zimmern haben mir sehr, sehr gut gefallen! Das einzige Problem war lediglich die Beleuchtung des Weges und Treppenaufgangs zur "Villa", was sich aber auf den nächsten Spielen sicher ändern lässt.

Trotz dessen, dass ich mich kaum an den Plots beteiligt habe, hat man schon allein durch Hören-Sagen mitbekommen, wie viel Mühe sich die Orga damit gegeben hat und permanent irgendwie überall anwesend war.
Es war nur wirklich schade, dass Karsten & Karsten, wie Tina bereits sagte, oftmals gleichzeitig ihren Orga-Tätigkeiten nachgehen mussten und dadurch das Cabals-Spiel ein klein wenig gelitten hat.

Den Seuchenplot fand ich doch sehr interessant, auch wenn man wirklich kaum auf Seiten der Spieler gemerkt hat, wie groß die Bedrohung war. Ich denke, die Situation wurde nicht ernst genug genommen oder aber den Heilern zu blind vertraut. :D

Das Essen war wirklich richtig, richtig gut; vielen Dank an die Kochcrew für die Massen an Essen! Da bereut man doch sofort kein waschechter Hobbit zu sein!

Alles in allem gab es trotz der eher ernsteren Umgebung, sehr viele lustige Momente (Daaariiuuuus~ hat sehr oft, sehr erfolgreich verhindert, eine ernste Mimik zu wahren).

Mein zweites Phönix-Spiel als Spieler hat mir unglaublich viel Spaß gemacht und ich freue mich schon auf das (hoffentlich bald stattfindende) nächste Spiel!


Nach oben
  
 Verfasst: 07.12.2016 - 16:15
Benutzeravatar
Profil
Luruk war meine erste richtige Con, bis dato beschränkt sich meine Larp Erfahrungen darauf NSC für Kinder zu spielen insofern sind alle Eindrücke ohne irgendwelche echten Vergleiche.

Ich kann aber schon mal vorwegnehmen das die Messlatte für alle weiteren Cons jetzt sehr hoch liegt.

Location:
Ich hatte vorher schon Fotos gesehen und dementsprechend waren die Erwartungen hoch aber das Gelände ist ambientetechnisch einfach nur genial. Wenn man morgens aus dem Fenster schaut und die Hügel und Täler in Nebel getaucht sind während man auf eine Burgruine blickt ist es eigentlich unmöglich nicht in Spiellaune zu sein.
Man sollte allerdings unbedingt festes Schuhwerk tragen, das Gelände hat sehr viele Stufen die bei weilen recht glatt waren.

Trotz anfänglicher Befürchtungen gab es eigentlich keinen Stau vor den Duschen, die Betten waren in Ordnung und die Zimmer waren nachts warm.
Frühstück war reichlich vorhanden und stand auch lange da. Wenn man erst einmal wusste wie der Gasherd funktioniert ließ sich in der Küche sehr gut für viele Menschen kochen. Das Lob für unsere Kochkünste ist möglicherweise leicht übertrieben, wir hatten zwar einen super Essensplan vorbereitet wurden aber zu großen Teilen mit den Resten der Orga versorgt. Da waren die Mengen ziemlich großzügig kalkuliert wir hätten eigentlich nur Gemüsebeilagen machen müssen dann wäre Luruk auch komplett mit den Fleischmengen zu versorgen gewesen ;)

Spiel:
Es gab viele viele Highlights.
Eins meine persönlichen Highlights war es, nachts nur zu zwei auf dem Friedhof im Nebel einem Geist zu begegnen und ihn zu seinen Glaubensbrüdern zu geleiten. Da kam einfach die perfekte Kulisse inklusive perfektem Wetter mit einem super Spiel zusammen und ich hatte echt Gänsehaut obwohl ich schon wusste dass es ein recht friedlicher Geist war. Leid tut mir aber immer noch das wir ihm nicht zu seinem wohlverdienten Frieden verhelfen konnten. Vielleicht nächstes Mal?

Was mich als Neuling sehr beindruckt hat war auch die Tiefe der Hintergrundgeschichte der Phönixwelt. Ich konnte nur gebannt zuhören, wenn in unserem Unterricht auf einmal philosophisch-theologische Diskussionen über die Natur der Elysischen Sphäre und des Infernos ausbrachen. Ich habe mir natürlich vorher das Regelwerk durchgelesen aber das hat sich hier erst mit Leben gefüllt. Ich war sehr froh das mein Charakter auch erst ganz am Anfang seiner Ausbildung steht und dementsprechend noch viele Fragen stellen durfte.

Sehr schönen Spielmomente waren auch immer wieder die Begegnungen mit den Fossoren die sich mehrmals in unsere Küche verirrten. Zum Glück herrscht in Luruk keine Nahrungsknappheit und die ersten Gäste waren friedlich gestimmt… ganz großes Kompliment an die NSCs und an die Leute die diese Köstüme herstellen… Wer auch immer ihr seid ich möchte gern bei euch in die Lehre gehen!

Das gleiche gilt für die Trolle die uns regelmäßig besuchen kamen. Fantastisches Spiel ich dürft euch gerne immer wieder bei uns Muffins abholen solange ihr unseren Halbling unversehrt lasst!

Ich glaube es war tatsächlich ein ganz großes Glück in die Serpentis aufgenommen zu werden schon allein weil ich immer mitten im Geschehen war auch als ich am ersten Tag mit OT-Magenproblemen außer Gefecht gesetzt war und nur in der Ecke hocken konnte.
Als Neuling ist es natürlich immer super wenn man sich von erfahreneren Spieler in Action Dinge abgucken kann. Aber auch OT waren alle einfach super, besonders wenn die Nerven dann doch mal vom Schlafentzug blank lagen und ich zwischendurch körperlich schlappgemacht habe. Ich glaube es gab keinen einzigen Spieler in der Serpentis der mich nicht allein abgepasst hat um sich nach meinem Befinden zu erkundigen. (Falls doch ist es aber auch nicht schlimm, ich will damit nur sagen ich hab mich sehr gut aufgehoben gefühlt bei euch)

Das Spiel in der Serpentis lebt ganz stark von den Beziehungen der Charaktere untereinander. Immer wieder schön sind so kleine Sticheleien zwischen den Eheleuten oder auch die Interaktion zwischen Meister Dragon und seiner Schülerin. Man lernt als neuer Adept ziemlich schnell lieber vorsichtig zu sein ;)

Ein großartiges Spiel war auch Darius Lehrstunde die glaube ich für alle Anwesenden einen unglaublichen Unterhaltungswert hatte. Wir hatten viele Lacher auf Darius‘ Kosten aber ich hoffe Björn weiß, dass das nicht böse gemeint war, das war einfach nur ganz großes Kino.

Ein weiteres Highlight war ohne Frage als unser Medicus von seinem Pazifismus befreit werden sollte, ich saß die ganze Zeit hin und hergerissen auf meinem Stuhl weil ich nichts verpassen wollte aber fest davon überzeugt war gleich als nächstes Versuchsobjekt herangezogen zu werden. Da ich aber nicht soooo traurig gucken kann wie ein Hobbit bin ich mit dem Schrecken davongekommen.
Ich werde aber zum nächsten Spiel üben mich in Qualen zu winden ohne gegen Stühle zu schlagen, dann kann ich die Zahl der blauen Flecken bestimmt noch deutlich reduzieren ;)

Den Plot habe ich eher in Fragmenten mitbekommen. Ich denken auch das Vertrauen in unseren Medicus war sehr hoch und die Bedrohungslage kam für mich tatsächlich eher auf wenn ich allein oder nur zur zweit in der Küche waren und von Fossoren besucht wurden oder ich mit unserem Halbling unbeschützt zurückgelassen wurde während die anderen Kämpfen waren.

Die Interaktionen mit den anderen Spielern waren generell super, niemand ist wirklich aus der Rolle gefallen (außer um mal kurz zu fragen ob ich wieder fit bin, aber auch das nur unter vier Augen)
Aus vielem hätte ich vermutlich noch viel mehr machen können, aber das ist ja auch ein Lernprozess und die nächste Con lässt hoffentlich nicht lange auf sich warten!

Verbesserungsvorschläge habe ich nur ganz kleine:
Als Vegetarier fände ich es super wenn man die Metzgerei die uns beliefert hat das nächste Mal vielleicht bitten könnte den Käse auf einen separaten Teller zu tun, der hat schon sehr nach Wurst geschmeckt.
Gut fände ich auch eine kurze Ansage vor dem Time in wohin wir die Mülltüten entsorgen können.
Außerdem könnte man bei der Burgleitung vielleicht nachfragen ob es möglich ist, dass das warme Wasser auch in der Nacht funktioniert, das hing anscheinend an einer Zeitschaltung und vor dem Schlafen gehen duschen war damit leider nicht möglich.
Man sieht wenn man jammern will muss man das schon auf sehr hohem Niveau tun ;)

Generell finde ich es wahnsinnig beeindruckend was die Orga da auf die Beine gestellt hat.
Ich kann nur erahnen wie viel Arbeit dahinter steckt und ich bin völlig geflasht davon wie viel Mühe ihr euch gemacht habt damit wir alle so einen geile Zeit haben konnten!!!

Einen ganze riesigen Dank an dieser Stelle an die Orga und alle NSCs das war wirklich ein unvergessliches Wochenende für mich!


Nach oben
  
 Verfasst: 07.12.2016 - 19:59
Benutzeravatar
Profil
Ein sehr schöner Con.

Bei der Anfahrt war ich zunächst überfordert. 6-7 Std. sind trotz netter Gesellschaft und Unterhaltung eine Ansage. Aber das hat sich mit der Con alles relativiert.

Location:
Eine tolle kleine Burg(ruine). Wunderbar gelegen und mit echtem Glockengeläut (erst normal und dann die Heavy Metal Variante :shock: )und Quellrauschen. Für eine kleine Anzahl an Spielern & Stadtspiel perfekt, für viele und größere Laufwege eher ungeeignet. Die Betreiber und Verwalter wirkten sehr entspannt und interessiert. Die Beleuchtung muss, wie schon erwähnt, unbedingt verbessert werden.

Räume:
Ich wurde aufgrund meiner Rollen etwas bevorzugt und bekam das sehr ambientegerechte kleine Einzelzimmer. Es war zwar etwas schmuddelig, aber völlig ok und sehr gemütlich. Es gab genügend große Räume für Cabal, Senatssitzungen und Hafenmeisterei. Ich hoffe kommende Fotos werden das noch etwas visualisieren.

Sanitäranlagen:
Warme Duschen und Toiletten auf jedem Stockwerk, immer mit Klopapier und Seife bestückt und ausreichend Stromquellen. Und natürlich die Sauna nicht zu vergessen :mrgreen: .

Essen:
Wie schon geschrieben wurde: reichlich, rechtzeitig und sehr lecker. Etwas mehr Grünzeug und Obst hätten das ganze zu einem Schlemmerbuffet ausarten lassen. Bis ich die Kilos wieder runter habe, wenn ich im FIZ ganz schön schuften müssen :lol: .

Betreuung:
Ich fühlte mich rundum von der ORGA immer bestens betreut. Ständiges Nachfragen, ob alles i.O. sei, gute Laune und Humor trotz nächtlicher Stunden. Vielen Dank dafür.

Insgesamt ein sehr schönes und stimmiges Spiel. Ihr solltet nur darauf achten, dass das Ganze nicht zu einem "Cabalsspiel" wird. Auch wenn diesmal alle beschäftigt waren, könnte das schnell andere Spieler ausgrenzen oder dazu führen, dass alle nur noch "Cabal" spielen wollen. Aber wie die Tulderoner wissen, braucht eine Stadt soviel mehr.

Schön auch soviele neue Gesichter gesehen zu haben. Ich hoffe, wir sehen uns bald wieder.
Ach ja:

"Heute Nacht,
wenn der Kolte erwacht,
dann werdet Ihr alle umgebracht."
:twisted:
und
"Niemand wusste,
was der Kolte
wollte."
:lol:


Nach oben
  
 Verfasst: 07.12.2016 - 22:52
Profil
Lokation:
Ambiente Technisch von den Räumlichkeiten her ist die Burg wirklich genial. Vom Kämpferischen Aspekt eher finde ich sie eher schwierig, zumindest was der Außenbereich angeht. Nicht zuletzt auch wegen des unsicheren Weges. Im der Hinsicht zumindest gefiel mir die alte Lokation besser, jedoch konnte der neue Dungeon das mehr als wett machen. Wenn wir die Con in wärmere Gefilde verlegen, schließe ich mich auf jedenfall der Hoffnung an die Burgruine als Außenbereich mit einzubeziehen.

Attraktionen:
- Der deutlich größere Dungeon war eine Bereicherung. Auch die Weiterentwicklung des Erzabbaus mit dem Sägespänen fand ich super. Ich finde es aber auch Schade das bis auf wenige Ausnahmen nicht alle in den Genuss kamen das volle Potential des Dungeons mitbekommen haben.
- Die Pinte war ein gemütlicher Ort zum zusammenkommen. Da wir aber keine Musiker auf der Con hatten, wäre eine Untermalung durch Hintergrundmusik vielleicht ein Vorschlag fürs nächste Mal, einige Spieler haben es ja dann selbst in die Hand genommen.
- Die Bergruine bietet wie bereits erwähnt sehr viel Potential, der wesentlich mehr genutzt werden sollte.
- Die Wahl für die Sternenwarte fand ich wie auch Becko genial gewählt

Plot:
Der Plot in sich fand ich stimmig und interessant zu verfolgen. Jedoch fehlte mir auch die direkte Verbindung zum Plot von Luruk 1. Was ist zum Beispiel aus der Sache mit dem Stab geworden?
Da es für mich der erste Seuchenplot war, war ich sehr neugierig darauf wo das wohl hinführen mag. Ich fand es jedenfalls eine sehr gute Methode ob das Spiel unter der Cabale und den anderen Spielern zu vermischen.


Cabala Serpentis:
Für mich muss ich sagen, das ich mich mit auf dieser Con endlich in dieser Gruppe angekommen gefühlt habe. In Luruk 1 ein Bestand mein bestreben noch darin erst mal diese ganzen Eindrücke die als Neularper auf einen einwirken zu verarbeiten, nicht zu sterben, und es irgendwie schaffen sich zu integrieren. In Tulderon dann, war es so, das ich zuweilen bis auf das ein oder andere Highlight (z.B. Besuch der Kata) über größere Strecken wenig mit der Gruppe Zutun hatte, was auch nicht schlimm ist, da es dort einfach nicht anders möglich war. Umso mehr freute ich mich auf diese Con und wurde wahrlich nicht enttäuscht.
Das gesamte Gruppenspiel fand ich großartig und absolut stimmig. Ob vom kleinen Angestellten bis hin zu unseren Erzmagiern. An dieser Stelle möchte ich mich auch Mal ganz besonders bei Karsten (Kajol) und Becko (Xhatar) für eine unglaublichen Unterricht danken. Meister Xhartars Schachzug mit dem: "Daaaaaaaarrrrrriiiiiiiuuuuuusssss?!" Einfach Großartig!
Und ich bin weder euch noch sonst wem böse für den hin und wieder mal harschen Ton. Im Gegenteil, ich hoffe ich bin niemanden mit meinen Reaktionen auf den Nerv gegangen. Ich für mich, hatte dabei jedenfalls einen Heiden Spaß ;-)

Ein Wort noch Richtung Leonardo... Du bist unser und der einzig wahre Cocus Culina der Cabala Serpentis zu Luruk!!!!

NSC:
Ich bin nach wie vor begeistert von der Darstellung der Fossoren. Und dabei spreche ich nicht einmal nur von den Grandiosen Kostümen, sondern auch dem konsequenten Spiel. Und die Rattenmagier haben mich diesmal echt zur Verzweiflung getrieben,
mein Schildverschleiß stieg echt ins unermessliche.

SC:
Der Kontakt zu den anderen Spielern fiel für mich diesmal deutlich geringer aus, was zum einen Teil verstärkt an meinem intensiven Spiel mit der Cabal lag, aber auch an der geringeren Anzahl Außenstehender Spieler. Absolutes Highlight waren hier klar unsere beiden Trolle. Hochachtung für die Grandiose Leistung !!! Konsequente Humoristische Darstellung dieser einfach gestrickten Wesen denen ihr wahrlich Leben eingehaucht habt. Ich hoffe euch inständig auf den kommenden Luruk's wiederzusehen.

Orga:
Schließe ich mich meinen Vorrednern an, das ihr grandiose Arbeit geleistet habt. Ihr wart wirklich immer Präsent und man konnte euch ansprechen wenn's nötig war. Ich fand es Persönlich zwischendurch schwierig im Spiel voran zu schreiten, da es bei meinem und auch Hektor's Spiel eine Anwesenheit von Kajol nötig gewesen wäre, dessen Part auch kein anderer hätte übernehmen können. Aber seis drum, so hat man das in dem Moment zurück gestellt und eben andere Wege gesucht. Dem Spiel an sich gab es jedenfalls keinen großen Abbruch.

Resümee:
Alle guten Dinge sind 3 sagt man bekanntlich. dies war nun meine 3 Phönixcon und vom spielerischen Aspekt her meine intensivste. Wie bereits erwähnt hatte ich zuletzt in Tulderon nur wenig Kontakt zur Gruppe gehabt, so war diesmal in Luruk der absolute Gegenteil der Fall. Ich hatte Spielerisch mit jedem Kontakt, zu dem einem mehr, zu dem anderen weniger. Besonders viel Spaß machte mir da das Ausspielen meiner harten Ausbildung gemacht. Auch wenn ich zuweilen mehr die Leute zu lachen gebracht habe, als ich eigentlich wollte. Selbst von einer Adeptin erschlagen worden zu sein, war so nie beabsichtigt, werde ich aber auch nicht so schnell vergessen bzw. gehe ich leider davon aus , das ihr es mich nicht vergessen lassen werdet *lach*
Ich freue mich auch sehr darauf meinen Persönlichen Plot den Egge & Steffi für Darius ausgeheckt haben weiter zu verfolgen. Ich habe es noch nicht wirklich ausgesprochen, aber habt vielen vielen dank für eure Mühen. Das, was ich bis jetzt erlebt habe war der Hammer, auch wenn ich weiß das ihr euch vielleicht bei der ein oder anderen Szene eine andere Reaktion meinerseits gewünscht hättet :P
Aber das ich die Traumsequenz sogar 1 Tag später in echt geträumt habe, spricht wohl für sich. Abschließend bleibt mir nur zu sagen... Ich zähle die Tage bis Luruk 3 und freue mich jetzt schon wieder dabei zu sein!!!!!


Nach oben
  
 Verfasst: 08.12.2016 - 00:20
Profil
So, dann gebe auch ich meinen Senf dazu.

Was für ein cooles, gelungenes Spiel! Im Prinzip kann ich mich den anderen nur anschließen.

Die Burg hat eine tolle Atmosphäre. Die Zimmer sind individuell, larpig eingerichtet, so dass man nicht die typische Jugendherbergsstimmung hat. Es gab genug größere Räume, in denen die verschiedenen „Institutionen“ (Hafenmeisterei, Cabal, Senat) untergebracht waren. Auch die Sternwarte war super eingerichtet und man hat gemerkt, wie viel Mühe sich die Orga mit den ganzen Basteleien gegeben hat. Trotz der wenigen Duschen, gab es (jedenfalls als ich duschen wollte) nie Stau oder Gedrängel.

Unsere Cabalsgruppe war großartig, das Spiel mit euch macht mir so viel Spass! Ein ganz großes Dankeschön dafür! Aber auch das Spiel mit den anderen Spielern war lustig – vor allem die Trolle, welche immer wieder für ein Lachen gesorgt haben und Lindariel mit ihren schwerfälligen, verspäteten Magie-Anmeldungen fast in den Wahnsinn getrieben hätten. Egal wo man euch gesehen oder gehört hat, ihr habt das Troll-sein einfach drauf!
Genau so sehr Spaß hat mir das OT – Fiese-Pläne-Schmieden mit Egge gemacht, mit welchen wir im Spiel viel zu lachen hatten. (Und haben werden! Hähä.)

Meine Lieblingsszenen waren mitunter:
Mein erster richtiger Dungeonbesuch – welchen ich sogar überlebt habe!
Ein unglaublich ausrastender, durch die Cabal wütender Kajol (es macht einfach Spaß dir dabei zuzusehen, auch wenn du viiiiel zu wenig bei uns warst!)
Unser Hobbit, welcher sich mit einem herzzerreißendem Blick und Schmollschnute für Essen foltern ließ.
Der hochmütige Astronom, welcher sein Wissen NIE an eine Adeptin weitergeben würde!
Und all die anderen Szenen, welche hier wahrscheinlich den Rahmen sprengen würden, ich aber so schnell nicht vergessen werde.

Ein richtig cooles Spiel – ich will wieder zurück!


Nach oben
  
 Verfasst: 08.12.2016 - 14:43
Profil
Location:
Die Location war toll ich liebe alte Burgenruinen. Mit dem Dörfchen untersich und dem Glockengeläut war es sehr stimmig. Von unserem Zimmer aus war der Ausblick eine Wucht. Dafür bin ich gerne die Treppen bis ganz nach obem gestiegen.
Der Weg von der Gäste zum Haupthaus war Nachts ziemlich duster bin da ein paar mal fast hingeflogen. Ansonsten kann ich mich nicht weiter beschweren

Plot:
Am meisten habe ich vom Seuchenplot etwas mitbekommen. Hatte ein wenig bammel gehabt da uch Angst um meinen charakter hatte. Aber da möchte ich ein großes Dankeschön an Leonidas aussprechen der mir das Antiserum dafür beigebracht hat. Das Auszuspielen hat mir wirklich gut gefallen und er hat es mir sehr geduldig erklärt.

Mit den Kämpfen hatte ich aktiv wenig zu tun. Aber als Lampenträger im Dungeon habe ich sehr mit den anderen mitgefiebert und habe ihnen stehst die Daumen gedrückt das sie gesund wieder rauskommen.
Von den Phosoren bin ich auch soweit verschont geblieben hatte das Glück immer nicht da zu sein wenn sie herraus kamen.

Und des Abends ging Alleweil in die Pinte eine tolle kleine Taverne die den Besuch jedesmal wert war.

Leider habe ich nicht so ganz verstanden warum die Arachnitischen Symbole am Ende noch aufgetaucht sind. Vermute mal das es ein dpass war von jemanden der einem Angst machen wollte.
Trotzdem langweilig wurde es nie für mich.

NSC:
Die NSC haben auch einen guten Job gemacht. Die Trolle habe ich am meisten Gefeiert. Sie waren gut in ihrer Rolle. Etwa dreimal musste ich ihnen beweisen das ich kein Halbling bin. Ein großes Lob

Spieler:
Mit den Spielern bin ich gut klargekommen und mit einigen hatte ich auch viel Kontackt gerade Abends in der Pinte. Das war nochmal so ein kleines Highlight für mich. Habe mich unter euch Pudelwohl und angenommen gefühlt. Das Zusammenspiel hat auch sehr gut geklappt.
Auf unserem Zimmer haben wir uns immer untereinander geholfen, unterstützt und zusammen Gegessen.
Zum Glück war Kasim so ziemlich jeden Morgen so freundlich mit mir drausen Blümchen suchen zu gehen. Da ich leider eine echte frühaufsteherin bin und daher nicht immer ewig im Zimmer sitzen musste. Wsr für uns alle vielleicht die beste Lösung

Essen:
War gut und reichlich. Also Hungern musste für Wahr niemand.

Resüme:
Also das war meine LarpCon überhaupt und ich kann nur sagen Daumen Hoch. Nette Menschen, Super Umgebung und tolles Spiel. Für meinen Geschmack genau das Richtige.
Bin konnte diesmal auch mehr ausspielen. Was mir sehr gut gefallen hat.
Ich werde wiederkommen.


Nach oben
  
 Verfasst: 13.12.2016 - 12:26
Profil
soooo nun melde ich mich auch ... nach der langen Odys­see für meine Registrierung hier im Forum :shock: .

Ich bin ohne Erwartungen nach Luruk gekommen und wurde nicht enttäuscht. Im Gegenteil ich wurde schnell aufgenommen, das Zusammenspiel in der Gruppe hat mir großen Spaß gemacht, auch wenn es Anlaufschwierigkeiten gab, :lol: .

Die Location hätte meiner Meinung nach nicht besser sein können! Die Ruine thronte richtig über dem Gelände und gab den ganzen so das richtige Flair.

Alles in allem fand ich das Spiel fantastisch, ich hatte riesigen Spaß, es war immer etwas los, sodass nie Langeweile aufkam!

Was soll ich noch sagen, außer das mich nach meinem ersten Spiel das Larpfieber gepackt hat!


Nach oben
  
Auf das Thema antworten


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

cron
Powered by phpBB ©
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de