Hier geht es zum: Bilder Archiv Charakter Datenbank Wiki * Anmelden   * Registrieren

Phönix Carta

LARP-Forum der Phönix-Carta
Aktuelle Zeit: 17.12.2017 - 19:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Auf das Thema antworten Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Verfasst: 07.09.2015 - 10:52
Benutzeravatar
Profil
Hurra, es war wieder Tulderon!

Ich bin noch immer völlig erledigt und zerschlagen. In dieser Stadt schlafe ich selten mehr als 5 Stunden pro Nacht, am Samstag ohnehin nicht. Dafür hatte ich allerdings auch jede Menge Spaß und Bauchmuskelkater vom vielen Lachen. :lol:

Vorneweg einen riesengroßen Dank an die diesjährige Wachtruppe. Die Stadtwache lief so gut wie schon seit Jahren nicht mehr, und meine neuen Wächter waren samt und sonders eine Zierde für ihr Amt und die Freistadt. Danke für euren Einsatz, eure unermüdliche Arbeit, eure Begeisterungsfähigkeit, eure Zuverlässigkeit, kurz, für eure her-vor-ra-gen-de Leistung. Bitte kommt gerne wieder, ewas war mir ein großes Vergnügen, mti euch den Dienst und die Brücke zu teilen. Ein dreifaches hurra! :)

Danke auch in diesem Jahr an die Orga für's organisieren. Vielen Dank dafür, dass ihr Tulderon veranstaltet.

Ach ja, apropos Freistadt: Hurra, wir sind eine Freistadt! Naja, zumindest ein bisschen, wenn der Baron von Wehrfeld uns lässt. ;-)

Ich bin noch immer müde udn unkonzentriert - ich habe noch sooo viel zu sagen, aber es fällt mir gerade nicht ein. Das muss ich später nachtragen. Trag bis dahin doch eure eigenen Erfahrungen bei!

_________________
In Wirklichkeit bin ich viel hübscher.


Nach oben
  
 Verfasst: 07.09.2015 - 13:33
Benutzeravatar
Profil
Wieder mal ein ganz tolles Spiel, auch wenn ich nur ab Freitag mitmischen konnte.
Zähle nur das eindrücklichste auf:
- Diese epochale Szene, in der Elias mit resigniertem Gesichtsausdruck begann, die nächtlichen Schmierereien nicht zu überpinseln, sondern umzuwandeln: „Bei Adel muss ich tanzen“ und „Adel Adel!“ sind für mich definitiv zu geflügelten Worten geworden.
- Die Affenfass-Belegschaft, die uns wieder gepflegtes Herumlungern und ewig unermüdlichen Biernachschub ermöglicht hat. Schön alles mit Armdrücken, kleineren Auseinandersetzungen („Nimm das Messer von meinem Hals!!“ – „Das ist dein Hut, Idiot!“) und seit neustem auch mit Saftschubsen – die haben das Ambiente massiv bereichert. Was wäre Tulderon ohne unsere Spelunke! Vielen Dank.
- Die Jawollskis, jetzt auch mit eigenem Stadttor. Extrem geil. Bergen auf jeden Fall nicht die Gefahr, zu netten Maskottchen der Stadt zu verkommen.
- Würfeln mit Ranjid, sein Gesichtsausdruck wenn er zufrieden seine Tafel mit „Hurenweibel!“ hochhielt.
- Armbrust-Paintball bei den Wehrfelsern. Nach einigen Regelunklarheiten sehr erheiternd.
- Juggern in Tulderon. Wollte ich schon immer mal erleben, hat mich nicht enttäuscht. Großes Lob und Dank an TampenTobby, der die Läuferkämpfe ausspielte wie es besser nicht hätte sein können.
- Tobis letzter Gang am Sonntagmorgen. Harte Nummer.
- Danke an alle, die die Stadt bereichern und bespielenswert machen, seien es Nachwuchsbarden, Weinhändler, tolle Lehrmeister oder universitäre Probandenstudien. Mehr davon!
Danke auch an meine Katakombencrew (war sicher toll da drinnen) sowie Pöbel und Gesocks.
Mein Dank gilt auch dem Rest der rotgekleideten Kunstschieber-Bande, die das diesjährige Tulderon wieder zu einem Erlebnis gemacht haben!
P.S.: An den Spieler von Johann: Wäre es möglich, den Text von „Die eine ist für Tulderon…“ von dir zu bekommen?


Nach oben
  
 Verfasst: 07.09.2015 - 14:47
Benutzeravatar
Profil
Mirjam B. hat geschrieben:
Tobis letzter Gang am Sonntagmorgen. Harte Nummer.


In der Tat, harte Nummer... Schade das diese "schöne Szene" am Sonntag um 11:00 Uhr stattgefunden hat, sodass wir leider nicht mehr dran teilnehmen konnten. Schließlich mussten wir vor dem großen Autoansturm um 12:00 eigentlich mit dem Stroh fertig sein. Komisch nur, dass Tobi der einzige ohne Maske war und als einziger nach seiner Erlösung liegengeblieben ist. Mein Beileid an die anderen NSC, die meiner Meinung nach keine Beachtung erfahren haben, hatten bestimmt kein lesbares Namensschild mehr um die Armen... Wie das nur passieren konnte? evtl. war es ja göttliche Eingebung, dass sich manche ohne Deus ex machina diese Dinge nicht anders erklären konnten.


Ansonsten hatte ich abgesehen von den üblichen Vögeln wieder viel Spaß auf Tulderon. Hatte den Eindruck, dass diese Meinung nicht alle mit mir geteilt haben. (Plottangebot muss wirklich erhöht werden. keiner sollte aber dazu gedrängt werden, da dies vielen wichtig ist.)

Schade fand ich es, dass das Stadtleben anscheinend noch weiter Ausgedünnt werden konnte. Auf der "Stadtwiese" waren mehr Lücken als in einer Neubausiedlung mit schadstoffbelasteten Boden. So schön und aufwendig das große Adelslager außerhalb auch war, die hätten auf der Stadtwiese eindeutig zu mehr Leben beigetragen. Dafür muss dringend eine andere Lösung gefunden werden. Dies sage ich trotz des Wissens, dass die Burgplätze abgenommen werden und die Adelsspieler keine Bürger sind.

Die Verpflegung war wie gewohnt sehr gut. Auch in der Armenspeisung war noch meistens genug vorhanden, wenn an diesem Tag nicht zu viele 5 mal den Weg zum Nachschlag angetreten haben. Das neue Konzept der mit der Essensausteilung kann ich von Seiten der Burgküche nachvollziehen, damit nicht gleich 10 Toastscheiben auf einem Teller landen müssen, hat den Ablauf aber zeitlich geschadet.

Sehr Postiv möchte ich das Stadtfest hervorheben. Dies hat einen angenehm frischen Wind in das Spiel gebracht und für viel Kurzweil gesorgt!

Auch der Dungeon bietet wie gewohnt eine konstante und mit herzblut geführte Quallität! Ich war selber bereits 2x NSC bei euch und dachte Offplay alles kennen zu müssen. Da lag ich eindeutig falsch! Auf unserem Familienausflug in Stufe 2 wurde uns wirklich ein sehr schönes und frisches Setting beschert! Vielen Dank dafür! Auch hier nochmal eine gut gemeinte Aufforderung an die Spielerschaft. Die Jungs daoben sind ein eingespieltes Team und können euch auf einem mir sonst unbekannten Level ein unvergessliches Dungeonerlebnis bieten. Nutzt dies auch auf höheren Stufen und stellt wieder Expeditionen zusammen, welche nach Ruhm und Reichtum streben! Erst dann kann das Team daoben euch richtig Zeigen, was sie mit Schaumstoff, Strahlern und Folienwänden drauf haben!

Wie bereits gesagt hatte ich bis auf angesporchene Ausnahmen wirklich ein schönes Spielerlebnis. Ich Mahne alle nochmals darauf an, dass wir das Lückenproblem in der Stadt unbedingt angehen müsssen. Sonst sehe ich für die Zukunft dieser Stadtsimulation leider etwas schwarz.

Lieben Gruß

- Daniel (Siggi Jawollski /Melonenmann)


Nach oben
  
 Verfasst: 07.09.2015 - 15:36
Benutzeravatar
Profil
@ Mirjam
Kein Plan ob Datschy (Johann) hier im Forum aktiv ist.
Das Spiel "Hurenwaibel" hat die Lapping Rotte (Landsknechts Reenactorgruppe) erfunden. Das Lied dazu heißt im Original "Das Leben ist ein Würfelspiel" Jede Suchmaschine wird Dir da weiterhelfen können. Wir haben es vor Jahren auf dem Drachenfest kennengelernt und für Tulderon minimal geändert. (Außerdem heißt es jetzt Affenfass)
Sven

_________________
Wenn du den Durst verspürst vom Wasser der Erkenntnis zu trinken, dann nimm wenigstens kleine Schlucke und stürze nicht gleich den ganzen Becher deine Kehle herrunter!


Nach oben
  
 Verfasst: 07.09.2015 - 15:38
Benutzeravatar
Profil
Cool, danke Sven!


Nach oben
  
 Verfasst: 07.09.2015 - 18:18
Benutzeravatar
Profil
Ich bin auch wie jedes Jahr geflasht von all der Mühe und dem Aufwand, der dahintersteckt, dass das Spiel so lückenlos und so authentisch ist. Die "Lücken" in der Stadt haben mich anfangs gestört, später dann hab ich sie gar nicht mehr gesehen, und sie haben ja auch hervorragend Platz zum Tanzen geboten :)
Ein Highlight für mich war das Teehaus. Ich war ja in die Organisation involviert, aber es war dann toll zu sehen, wie gut es von den Mitspielern angenommen wurde und wie schön es da drin dann auch war.
Danke auch an die Mitspieler, die die Taverne geschmissen haben - ohne wäre einfach nicht dasselbe, Affenfass hin oder her!
Der tote Bettlerjunge hat mir wirklich den Hals abgeschnürt. Auf seine Art war das gruseliger als alles, was einem so im Dungeon begegnet ist.
Was ich gerne anregen würde: Eine bessere Abstimmung zwischen Orga-Aktionen und Spieler-Angebot wäre sinnvoll. Ein paar Spieler-Aktionen sind einfach ausgefallen, weil sie sich mit Plot überschnitten haben (ich denke vor allem an das Klingenturney der Wehrfelser, das von der Gerichtsverhandlung "geschluckt" wurde.) Natürlich soll die Orga nichts über ihre Pläne verraten, schon klar, aber vielleicht gäbe es einen Weg, geplante Aktionen bei der Orga anzumelden, und die teilt dann Zeitfenster zu. Sonst laufen halt viele Fäden ins Leere. Der Wehrfelser Spielerkollege hatte sogar einen Pokal besorgt und den gravieren lassen, das ist halt schade, dass er den wieder mit heimnehmen musste.
Zu wenig Plot war's mir eigentlich nicht. Ein Stück Plot zieht ja auch immer ein Stück Handlung nach sich. Ich war z.B. nach dem ersten "Angriff" der Vossoren den ganzen Abend als "Bodyguard" in der Stadt unterwegs und habe Leute begleitet, die sich alleine nicht mehr durch die unbeleuchteten Ecken getraut haben. Gleichzeitig ist es natürlich auch so, dass bei so vielen Spielern nicht jeder immer mitten im Plot drin ist, und mehrere Plots parallel zu fahren die Veranstaltung echt sprengen würde. Hätte man allerdings eine bessere Abstimmung zwischen Orga- und Spieleraktionen, dann gäbe es vielleicht in Summe für alle auf der Fläche mehr zu tun.
Habe die Ehre!
(coolste Erwiderung auf diesen Gruß: "ich nicht mehr - hab ich längst verkauft!" Danke für diesen Spruch :)


Nach oben
  
 Verfasst: 07.09.2015 - 19:19
Profil
Erstmal vorne weg, wir sind die "Wehrfelder" wir haben nix mit Felsen am Hut :D.......

So jetzt zum Feedback,

Tulderon ist ja sowieso meine liebste immer wiederkehrende Con im Jahr, aber das war bisher das schönste Tulderon für mich und meine Wehrfelder Löwen. Deswegen bedanke ich mich sehr herzlich, im namen aller Löwen, bei der super mega klasse Orga. Ihr seit Top ;)

So wo soll ich nur Anfangen. Erstmal Wasserburg an sich.
- Essen super lecker
- keine Störung durch Touristen, wie immer top
- Burgplätze 1A+ (nach der Meinung meiner Mutti und Schwester)
- Wetter zu windig, bitte beim nächsten mal anderes Wetter buchen liebe Orga ;)

Jetzt zu den Plots....
Die waren wirklich cool. Alte Freunde wiedertreffen, neue Freunde kennenlernen, Jagt nach der Silbermine, treffen mit der Herzogin und und und..... Mensch hatte ich einen riesen Spaß. Dadurch haben meine eigenen Pläne zwar ziemlich gelitten, aber hey ich fand es besser so. Also wenn ihr weiter so machen wollt (nächstes Jahr), bitte ich würde mich sehr sehr drüber freuen. Außerdem bin ich so abgelenkt und das kann ja nur gut für Tulderon sein :D ;)

Ganz besonderen Dank geht an die Suaviten. Obwohl wir "nur" Samstag viel miteinander zu tun hatten, hab ich doch dank euch einen riesen Spaß gehabt. War echt klasse mit euch zu Spielen. Auch eure Messe hat mir sehr gut gefallen. Ich freue mich schon euch nächstes Jahr wiederzusehen. Da werd ich euch auch mal in mein Lager einladen ;)

Was den die Idee angeht das die Adligen in der Innenstadt campieren. Ich bin sehr zufrieden mit meinen jetzigen Platz am Schwanenhals. Sollte aber wirklich Interesse Seitens der Spieler und der Orga bestehen das ich mit meinen Mannen in die Innenstadt ziehe um diese Lebendiger wirken zu lassen, dann kann man mir das gerne schreiben. Aber wichtig is mir das nicht ;)

Ja schade das, das Wehrfelder Klingenturney ausgefallen ist. Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben. Ich mach die Plakette vom Pokal ab und mach eine mit passender Datierung, für nächstes jahr, drauf :D

Soooo sonst weis ich spontan gar nicht was ich noch schreiben soll :D. Also im großen ganzen habe ich selber keine Verbesserungsvorschläge. Es war ein wundervolles Tulderon dank Orga und Spielern. Danke an euch alle ihr seit die besten ;)

Euer Baron Nestro von Wehrfeld


Nach oben
  
 Verfasst: 08.09.2015 - 00:52
Profil
So nun auch von mir und dem ganzen Hause derer von Landsberg nebst Gefolge die Danksagung an die Orga, die Herberge und deren Team und jedem einzelnen (Mit)Spieler. Es war ein supertolles Spiel mit Euch. Auch wenn ich als Festmeyster einige Planungsfehler bzw. Kommunikationsmängel zu verantworten habe, hat das Stadtfest alle Erwartungen übertroffen. Nicht nur meiner Meinung nach sondern auch im Background. Leider habe ich am sonnigen Dienstag die Nähe unseres Lagers zum Feuer unterschätzt und so mußte das große Lagerfeuer ausfallen. Ich gelobe Besserung, sollte ich noch einmal mit dieser Aufgabe betraut werden. Ich werde dann viel schönere Fehler machen :mrgreen: Jetzt muß ich erst einmal ins Leben zurückfinden. Jedenfalls nochmal ein riesiges Dankeschön an Euch alle und ich hoffe auf ein Wiedersehen 5032.
Euer Freiherr Dietmar von Landsberg


Nach oben
  
 Verfasst: 08.09.2015 - 08:54
Benutzeravatar
Profil
Susanne Pavlovic hat geschrieben:
Was ich gerne anregen würde: Eine bessere Abstimmung zwischen Orga-Aktionen und Spieler-Angebot wäre sinnvoll. Ein paar Spieler-Aktionen sind einfach ausgefallen, weil sie sich mit Plot überschnitten haben (ich denke vor allem an das Klingenturney der Wehrfelser, das von der Gerichtsverhandlung "geschluckt" wurde.)


Fairerweise möchte ich hier anmerken, dass die Orga da überhauptgarnix mit zu tun hatte. Turnier, Gerichtsverhandlung und Einmarsch der Adelstruppen waren samt und sonders Spielergemacht. Da hat dann eben die Aktion eines Spielers weitere Aktionen anderer Spieler bewirkt, die wiederum Reaktionen dritter und vierter Spielerparteien hervorgerufen hat.

_________________
In Wirklichkeit bin ich viel hübscher.


Nach oben
  
 Verfasst: 08.09.2015 - 17:32
Benutzeravatar
Profil
ah, okay!
Ändert dem Grunde nach nix: Wenn Spieler ihre Aktionen (so gut es halt geht, mir ist schon klar, dass hier kein Spielfluss abgewürgt werden soll) anmelden würden, hätte man zumindest in Einzelfällen die Chance, solche Überschneidungen zu vermeiden.


Nach oben
  
 Verfasst: 08.09.2015 - 18:11
Profil
Die Gerichtsverhandlung hat sich nunmal so entwickelt. Sie ist auch vollständig auf der Con gewachsen, da gabs nichts anzumelden, da sie komplett ungeplant war.


Nach oben
  
 Verfasst: 08.09.2015 - 19:47
Benutzeravatar
Profil
Nur kurz: Herzlichen Dank an A L L E - es war soooo schön 8)

Und schon mal ein Schwung Fotos:

https://www.dropbox.com/sh/nxhws4ortmwyakt/AABCJSccINiv5_S667wYkVe-a?dl=0

Ausführliches Feedback folgt ... :mrgreen:


Nach oben
  
 Verfasst: 08.09.2015 - 21:16
Benutzeravatar
Profil
Marcus Schöning hat geschrieben:
Die Gerichtsverhandlung hat sich nunmal so entwickelt. Sie ist auch vollständig auf der Con gewachsen, da gabs nichts anzumelden, da sie komplett ungeplant war.


Ja, das hab ich schon bei der ersten Erklärung verstanden. Jetzt, nach der zweiten, hab ich es dann auch wirklich, wirklich ganz gut verstanden. Danke. Trotzdem sollte man sich überlegen, wie man die Dinge, die man abstimmen KANN, auch besser aufeinander abstimmt.


Nach oben
  
 Verfasst: 10.09.2015 - 21:22
Profil
So, ich will auch mal:

Insgesamt ein schönes Spiel, allerdings sind mir ein paar Dinge dieses Jahr negativ aufgefallen:

- Die Stadt wirkte tatsächlich etwas ausgestorben. Fand ich schade, eventuell hätte man bei so viel Leerstand ein paar Wallbewohner zum Umzug überreden können.

- Ich weiß leider nicht genau, was es war, aber irgendwas fehlte, die Stadt war früher viel geschäftiger und lebhafter. Waren so wenig Spieler da dieses Jahr? Oder woran lag es? Auch die Gerüchteküche funktionierte kaum, sonst bekam man eigentlich alles, was so passierte immer gleich mehrfach erzählt. Dieses Jahr habe ich z.B. von den Ratten kaum etwas mitbekommen, von anderen Dingen eher gar nichts. Das soll keine Beschwerde sein, ich kann ja nichtmal genau benennen, was es war, das fehlte, ich fand es nur irgendwie schade. Eventuell war es tatsächlich zu wenig Plot? Ich habe nie an Plotjagden teilgenommen und will das auch gar nicht, aber vielleicht wirkte es immer belebter weil mehr Leute in Plotangelegenheiten rumwuselten? Ich weiß es echt nicht.

- Die Kinder. Ich bin grundsätzlich Befürworterin von Kindern auf dem Tulderon. Aber ich finde es auch absolut notwendig, dass es Grundregeln gibt, die eingehalten werden sollten. Mehrfach sind mir Kids aufgefallen, die wild durch die Gegend geturnt sind und deren Eltern weit und breit nicht zu sehen waren. Das bereitet mir persönlich Zahnschmerzen. Ich mache da im Endeffekt Urlaub, so wie die meisten, und möchte mich einfach nicht dazu genötigt sehen, anderer Leute Kinder zu maßregeln weil sie über Tische und Bänke toben ohne Rücksicht auf Verluste. Ich erwarte auf solchen Veranstaltungen, dass ein Elternteil zumindest in Seh-/ Rufweite der Kinder ist.
Auch dachte ich bislang, dass es selbstverständlich ist, dass Kinder aus Kämpfen rauszuhalten sind, anscheinend lag ich da falsch. Kämpfende Kinder sind in meinen Augen ein absolutes No-Go. Punkt.
Und Kinder im Affenfass finde ich falsch. Das ist eine Spelunke, da treffen sich die Zwielichtigen Gestalten und besprechen üble Dinge, da sind Kinder in meinen Augen fehl am Platz.


Aber es gab natürlich auch viel Schönes:

- Das Stadtfest war eine total nette Idee, nur der Standort war irgendwie suboptimal... zumal doch so viel Platz in der Stadt war. Ist aber wiederholenswert wie ich finde.
- Die Schmierereien im Burghof und die anschließende Schadensbegrenzung: einfach gut. Bei Adel muss ich tanzen!
- Die Bodega: ich mag Euch! Und die Käse-Wurstteller. Sooo gut.
- Meine erste Lehrstunde an der Universität: total gut und kreativ umgesetzt, hat mir gefallen!
- Phillipo a.k.a der Schnapsmann: Du bist der Teufel!
- Überhaupt die Leute, mit denen ich so gespielt habe: Ihr rockt.


LG Denise (die nette Frau ausm Ambath)


Nach oben
  
 Verfasst: 11.09.2015 - 14:20
Benutzeravatar
Profil
Denise Kattelmann hat geschrieben:
- Ich weiß leider nicht genau, was es war, aber irgendwas fehlte, die Stadt war früher viel geschäftiger und lebhafter.


Man hat dieses Jahr halt deutlich gemerkt, dass die Bürger deutlich zu viel Geld haben. Das trifft vielleicht nicht auf 100% zu aber ein Großteil der Tulderoner sind ziemlich vermögend und müssen sich um Geld keine Sorgen machen. Das liegt vorallem auch daran, dass mittlerweile alles extrem billig geworden ist und man locker mit seinem Startkapital die komplette Con überstehen kann - was meiner Meinung nach ein Stadtspiel extrem ausbremst. Entweder streicht man für Altcharaktere das Startgeld (was langfristig auch keine Lösung ist) oder man erhöht wieder deutlich die Preise, ansonsten geht die Stadt irgendwann vor die Hunde.

Den Adelsmob finde ich soweit auch ganz toll, teilweise hatte ich nur das Gefühl, es gibt mehr Adelige als Bürger in der Stadt. Die vielen Lücken auf der großen Wiese bestärkten mich darin nochmal. Ich bevorzuge auch lieber ein warmes Zimmer als ein Zelt aber leider leidet auch hier wieder das Stadtspiel.

Es gab aber auch viele Höhepunkte und ich hatte aufjedenfall meinen Spaß. Leider habe ich das größte Highlight, nämlich die Einweihung des Jawollski Tors verpasst, Asche auf mein Haupt! Aufjedenfall nochmal Danke an die Orga für das schöne Spiel und auf ein neues Jahr in Tulderon. Adel Adel und wer ist eigentlich dieser Hofer?

PS: Ich bin übrigens ziemlich dankbar dafür, dass es dieses Jahr keine Ladysnight gab!

_________________
// Neuigkeiten zu weiteren Cons der Phönix Carta findest du auf Facebook unter http://www.facebook.de/phoenixlarp


Nach oben
  
Auf das Thema antworten Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Powered by phpBB ©
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de