Hier geht es zum: Bilder Archiv Charakter Datenbank Wiki * Anmelden   * Registrieren

Phönix Carta

LARP-Forum der Phönix-Carta
Aktuelle Zeit: 20.09.2017 - 03:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Auf das Thema antworten Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Verfasst: 25.08.2013 - 20:00
Profil
Dieses Jahr stand für mich unter dem Titel: Lügen und Orgadebakel 100%

Ich werde dennoch erstmal die positiven Dinge erzählen, danke an alle Spieler die diese Orga ertragen und trotzdem so schön Spielen. Ich werde später noch genauer aufführen wen und was ich meine.

Zur Orga:

Ich habe es euch Samstag Morgen schon gesagt, Ihr seit echt nicht mehr ganz Dicht. In einer Mail der Orga haben wir als Kruger echt scheisse über uns ergehen lassen müßen, von unser Spiel ist zu hart bis wir gefährden das Gleichgewicht in der Stadt. Ein genauer Satz besagte: Der Spielspass eines einzelnen darf nicht den des Restes gefährden. Naja merkt ihr selbst wie ihr uns anlügt in dem ihr dann solche Handlungen zulasst? Das war ja nicht das einzige, es ist echt beeindruckend das ihr es hinbekommt das Maik so ausrastet das er nach Hause fährt. Ist auch nen hartes Stück wenn Tara es nicht mal hinbekommt 10 Minuten in die Rolle zu schlüpfen , als Hauptveranstalter , um die Geschichte weiter zu bringen und das ganze dann so eskaliert das er zu Maik sagt: Verpiss dich. Das Tara gerne mal etwas tut ohne seine Mitorgas zu fragen oder sonstiges ist mir zumindest bekannt und ich wurde auch schon mehrfach Opfer seiner Willkür und seines Hasses auf mich. Warum so jemand in einem Gremium sitzt ist für mich immernoch fragwürdig. Ich selbst lasse mich auch nicht anschreien, Jendrik vorallem nicht wenn ihr mich eh nur anlügt oder eure Handlungen einfach nicht durchdacht sind was ich sehr schade finde. Mir dann Hausverbot zu erteilen ist super geil vorallem weil ich meine Sachen eh schon gepackt hatte und grade fahren wollte, der Grund dafür war das ich Sie gefragt habe ob Sie noch ganz dicht sind wo Jendrik dann schon anfing mich anzuschreien mit Sachen die ich eh schon wusste. Ich werde hier nacher noch den Text einfügen den ich gestern schon geschrieben habe.

Das musste ich allerdings erstmal loswerden.

Die Spieler:

Ohne euch wäre Tulderon nur noch schlecht. Ich möchte hier mal ein paar besondere Sachen aufzählen um zu zeigen das es doch positive Dinge gab.

Die Bibleothek: Ihr seit wundervoll. Ihr gebt euch so viel mühe und ihr seit jedes Jahr ein Stück weit Ruhepool für mich gewesen.

Hieb und Stich: Es gab jedesmal erneut das Gelächter darüber wie du mir etwas beibringen sollst Sascha, dennoch war es sehr schön mit dir zusammen Nikita zu unterrichten, vorallem da man wirklich mal jemandem etwas beibringen konnte. Ihr seit toll und stimmig und ich werde euch vermissen.

Zuckerbäcker: Einfach danke Ricken :)

Tischler: Oh Mein Gott seit ihr der Hammer. Solche Institutionen wie euch gab es mal mehr in der Stadt doch leider wurden die alle vergrauelt von der Orga. Ihr seit tatsächlich dieses Jahr das Schmuckstück des COns gewesen der Diamant oder was auch immer. Ich hoffe für das Spiel das ihr weiterhin dorthin fahrt denn ihr alleine seit den Besuch wert.

Teigtaschen: Ich liebe euch einfach. Immer lecker und nicht Ohne Grund bestellt man einfach 3 auf vorrat. Auch wenn man das Essen verpasst, Scheiss drauf so ne Tasche bei euch war eh geiler.

Massageleute: Maggy wer mir ne Massage schenken will , vor dem habe ich angst, in dieser Stadt kostet alles irgendwas ;) danke auch an euch ihr passt einfach super in die Stadt.

Cabal: Auch ihr wart für mich ein schöner Teil der Stadt den ich vermissen werde denn ihr gebt euch echt viel Mühe die kleinen Wimpel etc. war super macht weiter so .

Schildermaler: YEHA, danke. Großartig alleine das warum ich liebe dich dafür :) Das ist Tulderon, hoffentlich sieht die Orga das irgendwann ein. Wer einen Weltuntergangsknopfeinbaut muss halt auch damit leben das jemand drauf drückt. ( ich meine das ernst ich finde die Aktion Genial )4

Die Crew: Ihr seit meine persöhnlichen lieblinge geworden ihr seit einfach so schön ..... ..... ...... das schreib ich lieber nicht aus ihr wisst schon was ich meine. Geile typen halt ich nehm ich euch alle sofort mit Kusshand

_________________
Rechtschreibfehler? Das ich nicht lache , das ist halt meine Interpretation der deutschen Sprache!


Zuletzt geändert von Axel Freisleben am 26.08.2013 - 13:59, insgesamt 5-mal geändert.

Nach oben
  
 Verfasst: 26.08.2013 - 00:20
Profil
Fast unmöglich nach dem obigen Posting ein eigenes Feedback zu schreiben. (edit: Das betraf vor allem den ersten Teil, bevor die zweite Hälfte hinzugefügt wurde) Ich werde es trotzdem tun.
Ich weiss nämlich nicht was passiert ist und kann somit weder etwas ergänzen, noch mir irgendein Urteil erlauben. Zudem habe ich mit Kruger Inkasso (OT: leider - IT: zum Glück) nichts bewusst direkt zu tun gehabt. Und die Orga habe ich zwar als etwas im Stress, aber trotzdem hilfreich und freundlich erlebt.
Ich finde es immer nur Schade, wenn es irgendwo kracht und der Spaß am Spiel leidet... als Aussenstehender kann man da leider immer nur etwas hilflos auf die folgenden Explosionen blicken.


Somit schreibe ich nun dennoch einfach wie ich das Spiel erlebt habe:


Dies war mein zweites Phönix-Spiel und mein erstes Mal Tulderon. Insgesamt hat es mir gut gefallen und ich werde versuchen im nächsten Jahr wieder mit dabei zu sein.

Ich hatte Glück mit zwei erfahrenen Spielerinnen da zu sein, ansonsten hätte sich mein Einstieg wohl etwas schwieriger gestaltet. Kurz nach Time In von der Stadtwache aufgrund eines OT-Problemes 3 Silber abgeknöpft zu bekommen, war nicht so prima. Spielerisch vielleicht passend und korrekt, aber für Neuspieler nicht so toll. Mein Eindruck war, dass einige andere neue Spieler schon bei Ankunft in der Stadt den größten Teil ihres Startgeldes loswurden, so dass das Spiel für sie zuerst mit einem Frusterlebnis startete. So wird es nicht unbedingt einfacher, erst einmal ein Gefühl für Atmosphäre und Abläufe in der Stadt zu bekommen.
Hier könnte man Neulinge besser abholen, statt sie gleich vom Regen in die Traufe schicken. Für erfahrene Altspieler mag es einfach sein, zu sagen, dass es überall Arbeit gibt. Aber ich glaube für Neue ist es nicht ganz so einfach das alles zu sehen, oder sich gleich beim Betreten der Stadt von großen Teilen des eigenen Charakterkonzept verabschieden zu müssen.
Von zwei Ideen Neuspielern zu helfen, habe ich gehört, die mir sehr gut gefallen. Das eine war ein Kreditgeber für Kleinkredite (um Notfälle bei Neuspielern abzufangen, damit sie sich zumindest eine Arbeitserlaubnis leisten können)... aber vielleicht macht das schon die Post-Bank? Das andere war ein (kostenloser) Stadtführer (als Person), der ein wenig durch die Stadt führt und erklärt.

Leider waren meine Möglichkeiten, als einer der Spieler auf dem Ambath, helfend einzugreifen, geringer als ich gehofft hatte. Aber sollte ich nächstes Jahr den selben Charakter mit dem selben Job spielen, werde ich sehen, ob ich da noch mehr tun kann, um wo notwendig eine helfende suavitische Note dort einzubringen :)

In dem Zusammenhang möchte ich mich bei meinen beiden Ambathskolleginnen (Salica und Johanna) für das Spiel bedanken. Es hat Spaß mit euch gebracht. Auch dank an den (immer noch stellvertretenden?) Ambathsvorsteher - schade, dass ihr so viel anderweitig beschäftigt wart. Aber so konnten wir zumindest nach unserem eigenen Gutdünken schalten und walten. :-)

Dann auch dank an die verschiedenen Stadtwachen, die vor dem Ambath aufpassten, vor allem jenen, denen ich direkter begegnete. Nach der ersten negativen Begegnung am ersten Abend, war es wohltuend für mein Spiel, dass ich sah, dass es euch auch in freundlich gibt. :-)

Ganz besonderen Dank an meine suavitischen Ordensschwestern und -brüder, vor allem Schwester Helena und Schwester Claudine. Ohne euch hätte ich nur halb so viel Spaß gehabt. Schade nur, dass wir nicht häufiger zum Singen kamen.

...aber irgendwie hatte ich auch immer mehr zu tun, als ich erwartet hätte. Einerseits war es schön auch immer wieder am Feenplot beteiligt gewesen zu sein (Zwei mal nächtens mit unterschiedlichen Bootsbesatzungen Feeneier sammeln, das erste Fangen der verrückten Najada, eines der Rätsel, ...), aber andererseits kam ich oft auch nur durch Unterstützung von Schwester Helena damit zuerst in Berührung.
Ich habe gehört, dass man sich bei einigen Dingen seitens der Bibliothek mehr Hilfe bei der Lösung des Problemes erhofft hatte. Aber aufgrund des Auftretens vieler Gelehrten und Magier dort, wäre ich nie auf die Idee gekommen dort direkt Hilfe anzubieten. Somit bin ich immer nur auf Umwegen involviert gewesen. Wunderbare Ausnahme dort war Meister Zanbir - es war wieder eine Freude Euch zu begegnen. Schade, dass ihr aufgrund gewisser Umstände verfrüht abgereist seid.

Das einzige Rätsel mit dem ich in Berührung kam, war eine Art 3D-Sudoku, welches gewissen Anforderungen genügen musste und unter Befolgung leicht verwirrender Ableseregeln einen Lösungssatz ergab. Ich mag Rätsel und finde es schade nicht mit mehr in Berührung gekommen zu sein. Dieses hat mir sehr Spaß gebracht, Frau Messer hingegen wohl etwas weniger, aber ich bewundere sie dafür, dass sie nicht aufgab.

Frustrierend war die Aktion am Samstag um etwa 5 Uhr in der Früh. Ich gebe zu, nach nur etwa 3 Stunden Schlaf (mitten irgendwo im Tiefschlaf) gewann die schwindende OT-Konstitution gegen die IT-Motivation. Irgendwann ist die Batterie dann auch mal leer...

Amüsant fand ich es zwischendurch einmal mit einem Varkaz-Priester bzw. einmal mit einer Ultorianerin (Danke, Aklonia!) in einem Boot zu sitzen (siehe Feeneier-Sammelei).

Dann noch dank an die Mannschaft, die die gefüllten Fladen gemacht hat und an Ricon Greenwood mit seinen Süßwaren. Beides sehr lecker! Und Dank an alle, denen ich begegnet bin und hier noch vergessen habe. :-)

Und abschließend vielen Dank an die Orga!


~ Bruder Mikael Fuchs


P.S.: Ich war erstaunt wie viele Spieler/Charaktere in Tulderon waren, die ich schon auf dem Eugen&Charlotte-Con gesehen habe.
P.P.S.: Entschuldigt bitte die Textwand


Zuletzt geändert von Patrick F. am 26.08.2013 - 14:05, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
 Verfasst: 26.08.2013 - 13:47
Profil
Zum ersten Post kann ich auch nix sagen, davon habe ich offen gestanden nichts mitbekommen – wenigstens nichts aus erster Hand.

Mir hat Tulderon wieder gewohnt viel Spaß gemacht, auch wenn ich leider nur die Hälfte der Zeit da sein konnte. Diese Zeit konnte ich dafür umso intensiver nutzen: Für Plot-Relevantes (schönen Dank dafür, dass die meisten Rätsel nicht von eifrigen Köpfen hinter geschlossenen Türen gelöst wurden), für interessante, zum Teil sehr amüsante Diskussionen (die wir in der Nacht auf Sonntag auf keinen Fall hätten weiterführen dürfen – ich wäre definitiv keine Herausforderung mehr gewesen und hätte wahrscheinlich irgendwann einfach unüberlegt zugestimmt), für Unterhaltungen in der Bibliothek (das Kirschwasser war wirklich lecker, aber zum Abfüllen und Einschläfern hätte es mehr gebraucht als ein Glas und einen - zugegebenermaßen bequemen - Stuhl), für Besuche in komischen kleinen Tavernen (der Zitronenwhiskey hätte ruhig auch während der Unterhaltung rumgehen können) und für meinen bislang einzigen Abstecher in den alten Keller (ganz nett eingerichtet, aber mir persönlich ein bisschen zu düster).

Die Nacht auf Samstag war … vielleicht etwas speziell. Allerdings war sie wohl auch weniger aufreibend, wenn man wie wir noch wach war und nicht mitten aus dem Tiefschlaf gerissen wurde. Dass so was etwas mehr Vorbereitungszeit braucht als eine „normale“, geplante Orga-Aktion ist klar (eure NSCs lagen auch schon, oder?) und die Lösung mit dem etwas abgewandelten time-freeze fand ich passend – auch wenn er durch eine Verkettung verschiedener Zufälle dazu führte, dass ein paar von uns OT schon vorher wussten (oder wenigstens ahnten), was passieren würde (es gab eine interessante Diskussion der kommenden Ereignisse – „Die Spieler haben WAS gemacht???“).

Speziell die Suche nach den Gegenständen (ja, und natürlich auch das Lösen der Rätsel vorher) hat mir wirklich Spaß gemacht. Die Ketten wandern in die Trophäenkammer und ansonsten hoffe ich, dass ich nicht (wie halb angedroht) von kommenden Rätseln ausgeschlossen werde, nur weil ich zu sehr "wie die Orga" denke. :lol:

Am Sonntag wieder abzureisen fiel schwer – aber so ein Jahr ist ja auch schnell rum. Und das nächste Tulderon liegt auch noch zeitlich so genial, dass ich wohl tatsächlich mal wieder die ganze Zeit über dabei sein kann…

_________________
"Kennst Du den schon? Treffen sich drei Avatare und ein Dämon im Tempel..."


Nach oben
  
 Verfasst: 26.08.2013 - 14:06
Profil
Hallo Ihr Lieben!

Zu dem ersten Beitag kann und möchte ich nichts sagen. Nur so viel, dass ich nichts mitbekommen habe und die Orga wie immer für einen da war, wenn man sie brauchte und wenn sie mal keine Zeit hatten, dann auf jeden Fall etwas später auf einen zugekommen ist. Man kann einfach nicht erwarten, dass die Orga immer sofort zur Verfügung steht.

Danke für den Aufwand, den ihr mal wieder für uns alle betrieben habt. Teilweise hätte ich - wenn ich Orga gewesen wäre - schon keine Lust mehr gehabt. Aber ihr wart immer dabei und hilfsbereit wie immer :!:

Vielen Dank auch für das tolle Schamanenritual, das ihr mit so viel "Feuerkraft" und mystischem Nebel zu etwas ganz besonderem gemacht habt. An dieser Stelle - auch wenn es etwas verspätet kommt - auch noch einmal vielen, vielen tausend Dank für das letzte Jahr, als die Feh und die Schamanen extra nach Tulderon gereist sind, um uns kleinen Schamanenanfängern mal zu zeigen, wie Schamanen so richtig Feste feiern und den Geistern huldigen. Die letzten beiden "Tulderon´s" waren für mich mit die besten! <3

Mein Charakter war nur ein bisschen enttäuscht, dass die Geisterfrau nicht mit ihr gesprochen hat. Immerhin hatte Cedwyn den gleichen Anteil am Ritual gebracht wie die liebe Johanna. Aber ich denke, das liegt daran, dass Johann endlich eine Lehrmeisterin der Schamanen geworden ist (*sich schon auf´s nächste Jahr freut*). Auf jeden Fall freut sie sich für Johanna! :)

Der Plot dieses Jahr war für mich mal wieder sehr interessant und lehrreich. Ich hatte sehr viel Spaß und nette Unterhaltungen mit den großen Feen. Es gab immer etwas zutun und zu raten und zu lachen.
Danke an die Redcaps, die mich gelehrt haben, wie es sich anfühlt, dem Tode nahe zu seine und sich den Ahnengeistern zu nähern. Ich war schon fast enttäuscht, als ich gerettet wurde. Spürte ich doch schon die Umarmung meiner Ahnen :P

Dieses Jahr hatte ich sehr viel mehr Kontakt. Ich war fast überall anwesend, dabei und habe meine Nase in sämtliche Dinge gesteckt, die ich finden konnte. Danke, dass ich überall mitmachen durfte!

Ich denke aber, es würde einige Leute freuen, die nichts mit Magie und dem ganzen Schamanismuskrams etc. zutun haben, wenn es mal wieder einen Plott geben würde, der nicht so sehr Mystisch angehaucht wäre. Denn das Problem ist ja folgendes: Magier / Schamanen können in einem nichtmystischen Plott genauso viel tun, wie in einem mystischen Plott. Andersherum wird es schon schwieriger.

Zum Thema Neuanfänger kann ich verstehen, dass diese ein bisschen in der Luft hingen. Das war bei mir beim ersten Tulderon auch so. Aber ich habe mich dann einfach IT durchgefragt und so nach und nach ging es dann auch. Mein Charakter ist ja nicht schüchtern. Auf der anderen Seite ist es eben so. Wenn man in eine neue Stadt kommt, kennt man sich doch auch nicht aus und weiß gleich alles.

Das mit dem "Neubürgerbetreuer" fände ich aber eine sehr gute Sache. Vielleicht kann man ja am Morgen des Donnerstag nach dem Frühstück alle "Neuankömmlinge" zu einer IT-Neuankömmlinge-Aufklärungsrunde" auf dem Burghof zusammen rufen und Ihnen einige grundlegende Dinge der FREYSTADT!!!!! Tulderon erklären. Wie zum Beispiel, welche Scheine muss ich mir besorgen, mit anschließender kurzer Stadtführung wo man welche wichtigen Orte (z.B. Post, Amt, Taverne, Sudhaus etc.) findet. Vielleicht erklärt sich ja einer aus der Bürgergilde dazu bereit. Wozu soll die denn sonst nütze sein *gggg* Cedwyn würde das auch machen. Ich glaube aber nicht, dass es gut wäre, wenn die Neuankömmlinge gleich von einer "Wilden" empfangen werden würden. Außerdem hat Cedwyn keine Ahnung von Papierkram. Da fragt sie auch immer andere :)

Auf jeden Fall noch einmal DANKE! An alle, mit denen ich gespielt habe. Es war sehr sehr schön und es viel mir leicht, in meiner Rolle zu bleiben. Ich persönlich freue mich auf jeden Fall schon sehr auf das nächste Jahr! :D

Lieber Gruß, DIE Isa / Cedwyn Schamanin


Nach oben
  
 Verfasst: 26.08.2013 - 14:17
Benutzeravatar
Profil
Erstmal herzlichen Glückwünsch zum Freistadtstatus, liebes Tulderon!
Die Stadt schaufelt ihr eigenes Grab.

Ich hatte das Gefühl das der Korruptionssumpf dieses Jahr so tief wie nie zuvor war und das die Schere zwischen Neu- und Altspieler immer größer wird. Neuspieler haben es immer schwieriger in der Stadt irgendwie Fuß zu fassen, was daran liegt, dass selbst die Stadtwache willkürlich und selbstbereichernd geworden ist und nur nach Lust, Laune und Geld ihre Ermittlungen aufnimmt und die dunklen Gilden durchgehend schützt. Man hat quasi nur die Optionen sich ausnehmen zu lassen und horrende Summen zu zahlen oder selbst ein Teil dieser Korruption zu werden. Tulderon ist mittlerweile ein Schurkenspiel und weniger eine Stadtsimulation. Ich bewundere die, die es tatsächlich ehrlich versuchen.

Ich kann Feen seit "Splitter im Herzen" und "Lir, ein Wintermärchen" nicht mehr besonders leiden und habe daher durchgehend einen Eimer bei mir getragen, denn die Chance das ich erbrechen musste war erheblich. Die Plotidee war natürlich sehr schön und ich mag auch die Kostüme der Feen aber ich finde zum Beispiel diese "Sei Magie" unerträglich, denn die meisten NSC haben meiner Meinung kein Gefühl dafür, wodurch auch auf Tulderon sehr viele schöne Szenen, wie die Boxkämpfe beim Affenfaß torpediert wurden.

Auch wenn wir dieses Jahr das Casino mehr oder weniger improvisieren mussten, da leider mein Begleitung kurz vorher abgesprungen ist, hatte ich sehr viel Spaß. Ich möchte mich dabei nochmal bei der kompletten Casiniocrew bedanken, die unermüdlich hinter der Theke oder an den Tischen die Gäste versorgt hatten. Ihr wart super!

@Axel, du musst dich nicht für Mike rechtfertigen bzw. für ihn Stellung beziehen, wenn er das will, kann er das auch selbst.

_________________
// Neuigkeiten zu weiteren Cons der Phönix Carta findest du auf Facebook unter http://www.facebook.de/phoenixlarp


Nach oben
  
 Verfasst: 26.08.2013 - 16:00
Benutzeravatar
Profil
Auch für mich war es dieses Jahr ein Tulderon mit deutlich mehr höhen als tiefen. Ich hatte fast rund um die uhr etwas zu tun. Ich muss mich dieses Jahr bei sehr vielen Leuten bedanken, weswegen ich sicherlich nicht alle aufzählen kann. Aber vorneweg sollen die Mitglieder meiner Cabal und die gesammte Crew der Bibliothek meinen dank erhalten sowie die beiden Schamaninnen und all jene die bei dem tollen Ritual mitgewirkt haben. Aber auch alle anderen sollen sich nicht vergessen fühlen, Alexej (solange du da warst), Boris und Vitali (wir müssen immer noch einen trinken gehen ;)), Valandil, Schwester Hanna, Uriel und viele viele weitere.

Das führt mich auch zum nächsten Punkt, Story und Plot. Die idee mit dem Nachtmahr war großartig und allein für diese performance in der Geisterwelt ist dir mein ewiger dank gewiss Jendrik!! Die sache mit den Feen ist in meinen Augen vielleicht etwas zu groß geraten. Vor allem die unmenge an aufeinander folgenden Rätseln ohne handfeste ergebnisse führte dann doch zu frustrationsmomenten. Ausserdem: Ich hasse Feen!!!! Nun ja genug davon.

Was die Location anbelangt ist Tulderon wie immer großartig und ich bin der Orga sehr dankbar, das ich dieses Jahr die Kellergewölbe haben durfte. Hoffentlich geht das nächstes Jahr immer noch. Auch der Dungeon war wie immer einer der Höhepunkte meiner Jährlichen Tulderon Tour und ich danke Sven und allen NSC´s die sich von uns haben verprügeln lassen für ein spannendes Dungeon Erlebnis.

Allgemein haben die meisten NSC´s dieses Jahr ein tolles Spiel abgegeben. Von der Nyade bis zur grünen Brückenhexe waren alle Kostüme hübsch anzusehen und ihr habt eure rollen gut gespielt (zumindest was ich selbst erleben durfte).

An die Spieler im allgemeinen: Ihr seid Tulderon! Ohne die umengen von eigenen Konzepten würde unser Stadtspiel nicht aufgehen. Was alle Neuspieler betrifft, so bin ich ebenfalls der Meinung, das vielleicht die Bürgergilde oder einige interessierte Altspieler die neuankömmlinge ein wenig an die Hand nehmen sollten und dafür sorgen, das sie nicht einfach von der Bürokratie und der Korruption verschluckt werden. Ich kann es schon verstehen wenn einige sagen, das es ihnen aus genannten gründen nicht gefällt.

Mein witzigster Moment war in diesem Jahr sicherlich die Abstimmung in der Gelehrtengilde über die Frage ob Kajol eine Fee sei oder nicht. Wer soll den Ausschuss dazu leiten? Cajol! (einstimmig).

Zuletzt ein paar worte an die Orga. Ihr wart aufgrund der vielen Ereignisse nicht immer aufzufinden und wir standen manchmal ein wenig verloren in der Gegend herum. Dies soll aber aus meiner Sicht der einzige Kritikpunkt sein. Ansonnsten wart ihr hervorragend! Ihr habt Spielerkonzepte unterstützt, tollen persönlichen Plott geliefert und euch echt mühe gegeben. Ich möchte mich für das großartige Spiel bedanken und freue mich aufs nächste Jahr mit euch, denn sofern nichts dazwischen kommt werde ich definitiv wieder da sein!

Alles in allem war es eine großartige Con auf der ich alles erreicht habe was ich mir wünschen konnte. Ich hoffe euch alle im nächsten Jahr wieder zu sehen, mal sehen was die Akloner nach unserer Erklärung zur Freistadt machen. Ob der Stadt ihr Glück wohl erhalten bleibt? Und die Ultorianer werden auch nicht glücklich über den verlust ihres Tempels sein.

bis zum nächsten mal!

grüße,

Karsten aka Lloyd

_________________
"Träumst du noch? Oder schläfst du schon..." ~ Der Nachtmahr

"Hier, dieser Trank bringt euch in die Geisterwelt...." ~ Morsus Mortis

Beschrifftung einer Schloss-Falle: 20 TP Schaden in 7 km Umkreis...


Nach oben
  
 Verfasst: 26.08.2013 - 17:29
Benutzeravatar
Profil
Dann werde ich mich doch auch einmal anschließen.

Ich war in diesem Jahr so viel wie noch nie in verschiedene Plots verstrickt, was zwar anstrengend, aber auch sehr schön war.
Da mein Charakter noch nie sonderliche Probleme mit Feen hatte fand ich die verschiedenen Arten sehr faszinierend.
Besonders beunruhigend war als wir einen roten und einen grünen Irrwisch in einem der Netze einfingen und beide plötzlich anfingen abwechselnd in den Farben des anderen zu blinken als ob sie miteinander reden würden.
Auch als wir uns in der Botschaft verschanzten und in einem Schattenspiel an der Zeltwand, untermalt mit irrem gekicher und Hilfe- und Schmerzensschreien, die verschiedenen ereignisse vor Ort miterleben durften, kam wirklich eine echte beklommenheit auf.
Auch wenn man die Aktion vielleicht etwas eher der Orga mitteilen hätte können, so das die Vorbereitung ohne so langes TimeOut möglich gewesen währe, war dies doch eine Szene die ich auf keinen Fall hätte missen wollen.

An dieser Stelle auch ein dickes Danke and die Orga, die ich fast immer irgendwo gesehen hatte und die dadurch einfach eine wirklich gute Präsenz und schnelle Reaktion auf Spielerbelange zeigte.

Danken muss ich auch meinen "Entführern", dank deren wirklich professionellem Verhalten (vorsichtiges Wecken, helfen bei unsicherem Boden, etc.) ich ein tolles Spielerlebnis und kein Traumata von diesem Con mitnehme.

Auch danke ich sowohl unseren Stammspielern wie Rickon, der Postbank, der Entrümpelung sowie den Pizzabäckern, der Stadtwache und den Teehausbetreibern und vielen mehr für ihren unermütlichen Einsatz sowohl vor als auch auf dem Spiel, welche die Stadt bereichern und ohne die das Spiel nicht so viel Spaß machen würde wie mit ihnen.

Auch einen großen Dank an den spieler des verstorbenen Brickvault.
Das arbeiten an und mit dem Herold ist wirklich harte Arbeit die du wirklich gut gemacht hast.
Danke das ich in den letzten Jahren immer ein paar interessante, lustige und informative Artikel hatte um an allem in der Stadt zumindest aus zweiter Hand teilnehmen zu können.

Zu guter letzt sage ich noch danke bei allen Gästen und Neuspielern mit denen ich in Kontakt war.
Es ist am Anfang nicht einfach in Tulderon und ich hoffe das ihr genau so viel Spaß hattet mit uns zu spielen, wie ich mit Euch.

Ich freue mich jetzt schon auf das Spiel im Jahre 5030 und möchte bei der Gelegenheit auch alle spieler auffordern auch während des kommenden Jahres hier in Kontakt zu bleiben um die Stadt länger als nur 5 Tage zu beleben und uns so auch die Möglichkeit zu geben Einfluss auf das Spiel im nächsten Jahr zu haben (und der Orga vielleicht etwas Arbeit ab zu nehmen, bzw. neuen Stoff zu bieten).


Jan / Tore Boerenson


P.S.: Da ich mich während des Jahres mal mit den Gesetzen auseinander setzen will und ihn IT auch angefordet hatte, aber er doch leider nicht wie gedacht auf der Webseite ist, könnte mir bitte jemand der ihn hat den AOWach zukommen lassen? Danke.

_________________
Tore Boerenson
[Schatzmeister der Gilde der Händler, Handwerker und Dienstleister zu Tulderon]


Nach oben
  
 Verfasst: 26.08.2013 - 19:45
Profil
Nabend zusammen :)
Mal ein paar Eindrücke von einer Neuspielerin (ich war die Geschichtenerzählerin / Köchin mit dem Hobbit)
Tatsächlich hatte ich mir auch mehr Wirtschaftssimulation / Stadtspiel und weniger Schmiergeldsumpf erwartet. Von der Willkür der Stadtwachen war ich unangenehm überrascht. Mir wurde gleich am ersten Abend so viel Geld abgeknöpft, dass ich mir am nächsten Tag die Arbeitslizenz nicht leisten konnte. Das wurde dann auf dem Amt, ja, mehr oder weniger OT, bzw. unter extrem weiter Auslegung der Bestimmungen gelöst - danke hier an die kooperativen Mitspieler! - aber IT Probleme zu generieren, die man dann OT lösen muss, fand ich eher unelegant.
Diesbezüglich ist es vielleicht auch nicht die schlaueste Idee, alles zur Stadtwache zu rekrutieren, was nicht bei 3 auf dem Baum ist, weil da dann doch immer wieder welche dabei sind, die das nötige Feingefühl vermissen lassen. Das war vor allem so bis Do abend spürbar, danach hat es sich deutlich normalisiert. Nach meiner Beobachtung war das auch der Zeitpunkt, ab dem die allgemeine Geschäftstätigkeit reger wurde. Zuvor hatten viele Leute einfach kein Geld mehr für Waren / Dienstleistungen auf der Fläche, was wiederum die Wirtschaftssimulation zum Erliegen brachte. Man sieht also daran, wie empfindlich das System ist und wie schnell man es "abgewürgt" bekommt.
Schade fand ich, dass viele Spieler als Gruppe anreisten und dann auch recht "unter sich" blieben. Mir fehlte ein zentraler Treffpunkt, an dem man mit vielen anderen zusammensitzen und interagieren kann. Natürlich ist eine Zerspaltung bei einer so großen Spielergruppe ganz normal, mehr Durchlässigkeit wäre trotzdem schön.
Wo dann Kontakte zustande kamen, habe ich sie als sehr spannend, offen, konstruktiv und freundlich erlebt. Das hat die Stimmung absolut wieder rausgerissen. Auch die Rücksichtnahme auf den kleinen Hobbit und die Art, wie er von Euch ins Spiel eingebunden wurde, fand ich wunderschön, vielen Dank dafür! Der Junior ist immer noch ganz hin und weg, jedes zweite Wort, das er spricht, ist "Tulderon" :)
Nächstes Jahr werden wir uns von der Geldeintreiberei weniger einschüchtern lassen, viele Kontakte aus diesem Jahr weiter pflegen und insgesamt besser "mitschwimmen". Vielleicht bekommen wir dann auch ein bisschen mehr Plot mit und nicht nur nächtliche Prügel :)
Insgesamt war es ein sehr intensives Erlebnis, von "total sch***e" bis "hammergeil" war alles vertreten.
Beste Grüße!

_________________
Besuchen Sie Tulderon, so lange es noch steht!


Nach oben
  
 Verfasst: 26.08.2013 - 19:49
Benutzeravatar
Profil
*gähn*
Ich habe mir am Sonntag einen solchen Sonnenstich geholt, dass mir jetzt noch immer der Schädel brummt. Ich will daher mein eigentliches Feedback verschieben, aber ich muss hier mal dazwischen grätschen.
SimonKlenge hat geschrieben:
Ich hatte das Gefühl das der Korruptionssumpf dieses Jahr so tief wie nie zuvor war und das die Schere zwischen Neu- und Altspieler immer größer wird.

Das ist, in ganz drastischen Worten, Blödsinn. Es war niemals zuvor billiger, Bürger zu werden, und das Ambath hat so wenig Bestechngsgelder verlangt wie selten zuvor. Und die Altspieler werden immer weniger, nicht mehr. Stattdessen haben wir viel mehr frisches Blut in Tulderon! Das Teehaus (wiederholt aufgetreten, aber noch lange keine "Altspieler"), die neue Tavernencrew, den Spielmannszug (dito wie Teehaus), unsere Hypnotisöse mit ihrem Begleiter, den singenden Zeitungsmann, den verwandelnden Wächter nebst zwei Söhnen, die Fleyschhauer mit wachsender Familie (dito Teehaus)... die alten bleiben weg, aber es kommen neue nach. Hektoliter-Holgi, die Versaces (bis aus Alissa), Federkiel, Johnny Charybdis, die Schindholms, all die alten waren gar nicht da, und das schon seit Jahren. Seit es die alten Institutionen wie die Kabal der Träume oder die großen Alten der ungenannten Gildern nicht mehr gibt, ist es in jedem Bereich der Arbeit einfacher geworden, Fuß zu fassen. Die oben genannte Behauptung ist von vorne bis hinten falsch: Die Stadt ist nicht korrupter als früher, und die "Schere" zwischen neuen und alten nicht größer.
SimonKlenge hat geschrieben:
Neuspieler haben es immer schwieriger in der Stadt irgendwie Fuß zu fassen, was daran liegt, dass selbst die Stadtwache

Selbst? Was heißt hier "selbst"? Die Stadtwache war niemals eine ehrliche Ausnahme in einer Stadt voller Korruption. Die Stadtwache war schon immer bestechlich, faul, unzuverlässig und gierig. Wie jede gute Polizeikraft.
SimonKlenge hat geschrieben:
willkürlich und selbstbereichernd geworden ist

Geworden ist? Siehe oben, war nie anders.
SimonKlenge hat geschrieben:
und nur nach Lust, Laune und Geld ihre Ermittlungen aufnimmt

Siehe oben, war nie anders. Und dass die Stadtwache überhaupt mal ermittelt, ist schon eine echte Sensation. Dieses Jahr sogar ohne Extragebühren.
SimonKlenge hat geschrieben:
und die dunklen Gilden durchgehend schützt.

Ist nie passiert, wird wohl auch nicht passieren. "Die Stadtwache" hat mit keiner Gilde was zu tun. Wen man nicht kennt, kann man nicht verraten, oder? Wenn einzelne mit besonderen Gilden verbunden sind, und wenn diese einzelnen dann im Interesse jener Gilden handeln, hat das nichts mit der Stadtwache im allgemeinen zu tun. Und ich habe wirklich und ehrlich keine Ahnung, was damit gemeint ist, dass die Stadtwache die Gilden beschützen würde.
SimonKlenge hat geschrieben:
Man hat quasi nur die Optionen sich ausnehmen zu lassen und horrende Summen zu zahlen oder selbst ein Teil dieser Korruption zu werden.

Absolut. Schon immer so gewesen. Tulderon ist die Stadt des Geldes, nicht die statt des Rechts oder der Fairness oder einer gerechten Prozessführung. Wobei ich noch einen dritten Weg hinzufügen will: Statt viel Geld abzudrücken oder selber korrupt zu werden, kann man die Wächter auch erfreuen. Wir lieben Süßigkeiten, Alkohol und Unterhaltung.
SimonKlenge hat geschrieben:
Tulderon ist mittlerweile

Mittlerweile?
SimonKlenge hat geschrieben:
ein Schurkenspiel und weniger eine Stadtsimulation. Ich bewundere die, die es tatsächlich ehrlich versuchen.

Weder bewundere ich die noch finde ich die doof. Es ist ja nicht so, dass sie tapfere Märtyrer sind, die elendig scheitern. Oder dass sie Deppen währen, die einfach scheitern. Ich finde stattdessen jeden toll, der das tut, was ihm Spaß macht, und ich freue mich über jeden, der dann auch wirklich Spaß damit hat. Das Sudhaus, das Teehaus, die neue Cabal, der Mandelbrotstand, die Leckerschmeckers, die Post, die Universität... keiner von denen tritt als Schuft und Schurke auf, und alle von denen scheinen Spaß zu haben.
SimonKlenge hat geschrieben:
@Axel, du musst dich nicht für Mike rechtfertigen bzw. für ihn Stellung beziehen, wenn er das will, kann er das auch selbst.

Lass mich das umgekehrt auch auf Dich anwenden, Simon. :) Wer Ärger hatte mit der Stadtwache, wer sich ungerecht behandelt fühlte oder meint, sein Spiel sei an den Wächtern und deren Einstellung gescheitert, der kann das ja selber sagen. Du brauchst nicht zum Verteidiger der Entrechteten zu werden. ;)
Überhaupt sollte sich jeder mit de Urteil darüber zurückhalten, wie die Wache funktioniert oder wie sich sich verändert hat oder was sie so tut, wenn er nicht selber Teil der Wache war. Was man nicht kennt, darüber kann man nicht urteilen. Bloß, weil man zum ersten mal das Vergnügen hatte, zum Bestechungsgeld genötigt zu werden, heißt das nicht, dass diese Praxis neu wäre. Dann ist man eben bisher davon gekommen. Der Wachmann am Tor, der täglich drei Dutzend Scheine kontrolliert, weiß sehr viel besser, wie vielen er davon Geld abgeknöpft hat, als der eine einzelne Spieler, der durch einen Zufall der Statistik eben mehrfach in eine der "besonderen" Kontrollen geraten ist.

Ganz allgemein zu den Torkontrollen: Die Tarife, nach denen dort eingenommen wurde, sind seit zehn Jahren unverändert. Wer behauptet, die Wache sei gieriger oder korrupter geworden, der kennt sich einfach nicht aus und weiß nicht, wovon er redet. Meinen ersten AO Wach habe ich 2003 erhalten, und nach dem arbeite ich noch immer. Es hat schon immer Geld gekostet, keine Papiere zu haben, und das wird es auch in Zukunft. Neu ist, dass auch bei gültigen Passierscheinen und Bürgerscheinen gelegentlich Strafgebühren erhoben wurden. Damit wollten einige Wächter ausgleichen, dass a) die Wache von Jahr zu Jahr schlechter bezahlt wird und b)immer weniger ein sichtbarer Unterschied dazwischen gemacht wird, wer ein Bürger und wer "bloß" ein Besucher ist, und unter den Bürgern, wer spendabel und großzügig und wer knauserig ist. Besucher wurden schon immer geschröpft, und die großzügigen unter den Bürgern schon immer bevorzugt behandelt.
Es kann teuer werden, bewaffnet ohne gültigen Waffenschein das Tor passieren zu wollen. Manch ein Spielkonzept soll daran schon zerschellt sein. Das haben die Wächter nie beabsichtigt, aber stets in Kauf genommen. Gaukler, Apotheker, Sklavenhändler, Heiler und viele andere haben bereits festgestellt, dass sie nach 5 Minuten im Spiel pleite waren und dringen einen neuen Weg brauchten, um Geld zu verdienen. Der Wachposten am Tor ist die Feuerprobe, durch die alle durchmüssen. Wenn jeder durchgewinkt würde und ohne Hindernisse und Stolpersteine das machen könnte, was er vorhatte, dann wäre Tulderon nicht sehr besonders. Eines der Alleinstellungsmerkmale Tulderons ist, dass die Stadt Dir ihren Willem aufzwingt und Du nie vorher weißt, was kommen wird. Wie in jeder anderen Stadt auch, in der man fremd ist, braucht man die Hilfe von Ortskundigen, um nicht unterzugehen. Hat mal jemand von euch versucht, in Marakesch ein Café aufzumachen oder in Moskau eine Varietéshow auszurichten oder in Schanghai eine Fabrik zu bauen? Dort wird man nach fünf Minuten alle seine Erwartungen über den Haufen werfen und komplett von neuem anfangen müssen, wenn man keine Hilfe vor Ort hat. Es ist ja gerade Zweck und Absicht und das Wesen von Tulderon, die Spieler aus ihrer bisherigen Wohlfühlzone zu reißen und sie zu zwingen, sich an eine andere Art des Zusammenspiels anzupassen.
Dieses Jahr haben zwei bis drei Spieler ihr Gesamtvermögen eingebüßt, weil sie nichtsahnend in die Kontrolle gelaufen sind. Alle anderen haben vorher gültige Papiere gekauft oder waren einfallsreich. Manche haben gejammert und gefleht, bis sie reduzierte Gebühren zahlen durften, manche geschmeichelt, gebuckelt und geflirtet, damit sie weniger Gebühren zahlen durften, und manche haben einfach anderes angeboten. Zwei Spieler haben Bier ausgegeben, um Strafen zu entgehen, eine Spielerin hat ein schmutziges Bild gemalt, und vor einem Jahr hat einer der Wache ein Fläschchen Schnaps spendiert. Die Wächter sind zu jeder Menge Ausnahmen bereit und gehen gern auf das Spiel der anderen ein, und die Wache macht jede Menge Spielangebote. Wer allerdings mit der Flexibilität eines Granitblocks darauf besteht, auf gar keinen Fall zahlen zu wollen (und vielleicht dabei die Wächter zusätzlich noch beschimpft und anschreit) oder einfach nur hilflos wiederholt "aber dann bin ich ja pleite", der wird am Tor zerbrechen. Ich persönlich habe jedem Spieler das Angebot gemacht, in der Wache zu arbeiten, ich habe so gut wie jedem Spieler, der keinen Waffenschein hatte, das Angebot gemacht umzukehren und nicht in die Stadt zu gehen (ganz besonders denjenigen beiden, die ihre 2,9 Silber abgegeben haben). Niemand ist gezwungen, Tulderon bewaffnet zu betreten. Wer darauf besteht und dann das Strafgeld bezahlt, der ist ganz allein selber Schuld und darf auf niemand anderem mit dem Finger zeigen. Ich wiederhole das Nochmal: Beide hatten die Chance, einfach umzudrehen und die Brücke nicht zu passieren. Beide wollten mit dem Kopf durch die Wand. Beide haben die Rechnung dafür bezahlt, ohne nach einem Ausweg zu suchen (Jammern/Schmeicheln/Sonderleistungen). Ich kann die Spieler nur zum Wasser führen, trinken müssen sie selber. Ich will meine Zeit und Kraft, die von tausend anderen Dingen beansprucht wird, nicht zusätzlich dafür aufwenden, den Spielern Alternativen aus ihren eigenen Nasen zu ziehen. Wenn ich da Lust und Zeit zu habe, dann mache ich das schon mal. Wie bei der supertollen Lirerin mit dem Aktbild. Das super war. Wenn ich da keine Lust und Zeit zu habe, dann werfe ich Leute in den Kerker, pfände ihren Besitz und jage sie aus der Stadt. Was ich, im Gegensatz zu vor fünf Jahren, dieses Jahr nicht gemacht habe. Wenn überhaupt, dann ist die Wache sanftmütiger geworden und nicht härter. Weder habe ich mehrfach am Abend Geld vom selben Haus kassiert, weil dort kein Licht war (gell, Tara, Lutz?), noch habe ich gezielt jagt auf jene gemacht, die ihre Papiere selten am Mann hatten (gell, Tara?), um ihnen wiederholt Strafgebühren abzunehmen.
Dass es im ersten Augenblick nicht schön ist, den Ansprüchen einer anderen Partei ausgeliefert zu sein und man sich drangsaliert und ungerecht behandelt fühlt, das kann ich verstehen. Wer aber einfach mit der jeweiligen Sitation mitgerollt ist und versucht hat, den besonderen Tanz der Passkontrolle mitzutanzen, dem haben wir stets unser bestes Spiel geboten und uns bemüht, was schönes draus zu machen. Wer jetzt noch immer glaubt, er sei zum Opfer gemacht und ausgebeutet worden, der möge sich mal an die Nase fassen und fragen, ob er nicht auch selber mit etwas mehr Flexibilität und Offenheit hätte versuchen können, die Lage zu entschärfen. Wer nach dieser inneren Einkehr noch immer glaubt, schlecht behandelt worden zu sein, der möge mir das doch ruhig mit einem offenen Wort mitteilen, und ich werde mein möglichstest tun, um Abbitte zu leisten. Ich habe zwar ein großes Maul und lautes Auftreten, aber ich habe auch ein offenes Ohr.

Lars, bekannt als Erlinn der Adept, Oberleutnant in Rot-blau

Nachtrag:
Jan_Schattling hat geschrieben:
P.S.: Da ich mich während des Jahres mal mit den Gesetzen auseinander setzen will und ihn IT auch angefordet hatte, aber er doch leider nicht wie gedacht auf der Webseite ist, könnte mir bitte jemand der ihn hat den AOWach zukommen lassen? Danke.

Auf gar keinen Fall. Der AO Wach ist, wie schon auf seinem Deckblatt steht, vertraulich und nur für den Dienstgebrauch zu verwenden. Wenn Tore den haben will, dann soll er der Stadtwache beitreten. :-)

_________________
In Wirklichkeit bin ich viel hübscher.


Nach oben
  
 Verfasst: 26.08.2013 - 21:58
Benutzeravatar
Profil
Lars Büker hat geschrieben:
*gähn*

Nachtrag:
Jan_Schattling hat geschrieben:
P.S.: Da ich mich während des Jahres mal mit den Gesetzen auseinander setzen will und ihn IT auch angefordet hatte, aber er doch leider nicht wie gedacht auf der Webseite ist, könnte mir bitte jemand der ihn hat den AOWach zukommen lassen? Danke.

Auf gar keinen Fall. Der AO Wach ist, wie schon auf seinem Deckblatt steht, vertraulich und nur für den Dienstgebrauch zu verwenden. Wenn Tore den haben will, dann soll er der Stadtwache beitreten. :-)


Das wird dann das Magistratsmitglied Boerenson noch mal prüfen lassen müssen und ihn im Zweifel halt direkt über den Kommandanten beziehen (Der hoffentlich eine pdf davon hat.) :-)

_________________
Tore Boerenson
[Schatzmeister der Gilde der Händler, Handwerker und Dienstleister zu Tulderon]


Nach oben
  
 Verfasst: 26.08.2013 - 22:11
Benutzeravatar
Profil
Wenn dann auch nur über den Jan. Aber ich würde gerne sowieso mit dir reden ;-)

_________________
"All dies ist schon einmal geschehen und all dies geschieht irgendwann wieder..."
Freundschaften sind die Basis! gez. Zwiebelmann


Nach oben
  
 Verfasst: 26.08.2013 - 22:19
Profil
Federspiel hat geschrieben:
Das wurde dann auf dem Amt, ja, mehr oder weniger OT, bzw. unter extrem weiter Auslegung der Bestimmungen gelöst - danke hier an die kooperativen Mitspieler!


Das möchte ich korrigieren. Mein Bestreben die Bestimmungen da auch mal seeehr weit auszulegen haben durchaus IT-Gründe. Auch dass ich später noch mal kurz fragte, ob alles in Ordnung sei, passt zu meinem Charakter. :-)

Vorsicht übrigens mit dem Forumnamen 'Federspiel'. Laut viewtopic.php?f=15&t=2103 sind im Forum echte Namen erwünscht (auch wenn es mich selbst verwirrt wer zu welchem Charakter gehört). Den Namen anderer Forumsteilnehmer nach zu urteilen scheint aber auch abgekürzter Vor- oder Nachname in Ordnung zu sein.


Lars Büker hat geschrieben:
"Die Stadtwache" hat mit keiner Gilde was zu tun. Wen man nicht kennt, kann man nicht verraten, oder? Wenn einzelne mit besonderen Gilden verbunden sind, und wenn diese einzelnen dann im Interesse jener Gilden handeln, hat das nichts mit der Stadtwache im allgemeinen zu tun.


Dass die Stadtwache als solche mit keiner Gilde etwas zu tun hat, sehe ich ein. Aber wenn man unangenehme (IT-)Erfahrungen mit jemandem in den Farben der Stadtwache macht, dann ist es wohl nicht ungewöhnlich, dieses zunächst einmal auf alle Stadtwachen zu verallgemeinern oder sie generell mit Vorsicht zu geniessen.
Ich jedenfalls habe vor lauter Schreck am ersten Abend meine Strafe bezahlt und erst einmal einen Bogen um euch gemacht... und mich mehr über das zugrunde liegende OT-Problem geärgert als IT über euch. Ich wusste aber auch, wen ich um Hilfe fragen kann. Im Laufe des Donnerstags wurde meine Meinung über einzelne Stadtwachen dann deutlich differenzierter.

An sich hast Du mit deinen Worten über Stadtwache und Tulderon schon Recht. Ich würde auch gar nicht wollen, dass die Stadtwache anders wäre.

Aber ich finde trotzdem, dass man es neuen Spielern nicht unbedingt gleich am Anfang so schwer wie möglich machen muss. Und ich finde es auch nicht verwunderlich, dass manch einer erst einmal mit der Situation nicht zurecht kommt und dann nicht so reagiert wie andere (oder später die Spieler selbst) es für wünschenswert halten. Es sollte doch verständlich sein, dass es im ersten Moment hart ist, sich schon am Stadttor vom eigenen Charakterkonzept zu verabschieden. Nicht jeder hat eine so robuste und flexible Persönlichkeit wie manch Spieler mit vielen Jahren Spielerfahrung und tausend Alternativplänen im Kopf. Ich denke, wäre ich am zweiten Abend in irgendeiner Art und Weise Straf-fällig geworden, hätte ich noch mal anders gehandelt als ich es am ersten Abend tat, als ich noch halb dabei war überhaupt erst einmal in meinem Charakter anzukommen. Dann hättet ihr sicherlich auch mehr Spielspaß mit mir gehabt, anstatt nur einem etwas verdattertem Spieler 3 Silber abzunehmen.

Lars Büker hat geschrieben:
Hat mal jemand von euch versucht, in Marakesch ein Café aufzumachen oder in Moskau eine Varietéshow auszurichten oder in Schanghai eine Fabrik zu bauen?


An Tulderon steht zwar Stadtsimulation dran, aber LARP/Phönix ist immer noch ein Spiel. :-) Im LARP spielt man schon mal was, was man in Realität vielleicht nie probieren würde und zunächst einmal Eingewöhnungszeit braucht... war zumindest bei mir so und das obwohl ich mich oft an dem halte was auch zu mir passt. Tulderon mag eine verdammt harte Stadt sein, aber es sollte doch auch möglich sein, dass sie auch von Leuten bevölkert werden kann, deren Persönlichkeit nicht gleich den gesamten Burghof einnimmt. Und ich glaube, die wären über ein wenig Beistand doch ganz froh. Nun nicht gerade von der Stadtwache oder auch dem Ambath, aber doch von anderen Charakteren in der Stadt. (Leider fehlte mir da noch etwas der Blick für... brauchte schließlich selbst noch Hilfe :-) )


Nach oben
  
 Verfasst: 26.08.2013 - 22:49
Benutzeravatar
Profil
Tja ich wollte Urlaub machen und dann doch fast 24 Std. nur gearbeitet :P
Ich möchte auch gar nicht so viel schreiben, nur was mir wichtig ist. Ich bin nun vom Rumlümmeln in Tulderon in eine Position getreten, wie viele andere auch, die ein gewisses Maß an Verantwortung mit sich bringt. Meine Rede ist natürlich von der Stadtwache, die ihren Weg nun oft ins Feedback gefunden hat. Dieses Spiel ist ja bekanntlich von Spielern für Spieler und es sollte jedem klar sein, das man in einer Stadt, wenn man etwas haben möchte, Geld oder Beziehungen braucht. Ich selber habe ja die Büroarbeit der Stadtwache geleistet, wie andere auch und das ist wie in allen anderen Geschäften nicht wenig.

Vorweg vielen Dank an alle Mitglieder ( vor allem die Gardisten ), die es nicht müd wurden, fast jeden unserer Befehle so gewissenhaft und mit so viel Spaß auszuführen, solche Leute benötigt die Stadtwache, die bereit sind sich aufzuopfern ( bestes Beispiel Gardist Arius, man könnte meinen, du wohst auf der Brücke, und immer mit einem Lächeln, einfach toll oder mein Lehrling Gordez, der der Arbeit auch nicht müde wurde....etc. ).

Wir haben dieses Jahr auch aus Fehlern gelernt und wollen es besser machen, dafür reicht es aber nicht, wenn das nur 3 von 20 wollen, wir bemühen uns dennoch.

Ich muss Lars zustimmen, das wir nicht dafür da sind euch Bsp. zu nennen, um aus dieser ersten "riskanten" Situation, "Wie komme ich in die Stadt?" weiterzuhelfen. Ich erinnere mich wohl an viele neue Spieler und habe sie In wie Ot oft genug gewarnt, das dies eine teure Stadt ist. Ich habe mehrmals neuen Spielern ein Angebot gemacht, wenn sie Dinge einschmuggeln wollten oder keinen Schein hatten für einen Betrag/Spende zwischen 3-5 Kupfer!!!!!!!! am Tag nicht mehr durch uns beheligt zu werden. Was ich zugeben muss, ist, das die Kommunikationskette innerhalb der Herachie der Stadtwache besser funktionieren muss, aber wir sind bemüht, damit keine "3 Silberunfälle" mehr geschehen.

Ich könnte mich jetzt auch ärgern, bis 3-4 Uhr morgens für die Wache zu arbeiten, um wieder um 8:30 auf der Matte zu stehen, damit ein Stadtwachenbild erzeugt wird, aber ich wollte es ja so, weil ich daran glaube, obwohl ich ein Pessimist bin, das die Auffopferung aller für ein Ziel, nämlich das Spiel und das wir alle zusammen Spaß haben, jede Mühe wert ist. Wenn ich aber nur als Resonanz " es geht nicht mal um Lob" nicht einmal Verständnis dafür erhalte, das ich bzw. auch einen harten Job dort erledigen, kann ich verstehen, wenn man immer mehr resigniert und sich weniger anstrengt. Kritik ist wichtig, aber vergesst auch nicht mal ein Stücken Zuckerbrot.

Bedenkt bitte zum Schluss, das die Stadtwache aus Spielern besteht, die quasi eine NSC-rolle annehmen, um euch mit zu bespaßen oder zu ärgern, wie ihr es halt eben sehen wollt. Ich weiß es selber. Dies war mein 6. Tulderon und auch ich habe ganz unten ohne Beziehungen oder anderes angefangen und bin zusätzlich noch "Ausländer".

Ich hatte dennoch Spaß und möchte wiederkommen, alte Beziehungen pflegen, viele neue vertiefen, lang lebe die FREIE STADT TULDERON, denn bedenkt Tulderon stirbt nur, wenn wir es vergessen.

Quartiermeister und Leutnant der Stadtwache zu Tulderon Felipe el Alimoche :twisted:

_________________
"Man kann immer sterben : Thats LIFE - Rollenspiel !"

Ich weiß, das mein Garten nicht so groß ist wie Rom, aber mein Pilum ist immer noch stabiler als euer Sternum

"Eh sag mal, wo ist eigentlich die zweite Angel"


Nach oben
  
 Verfasst: 26.08.2013 - 23:06
Profil
Ich verkomme hier zum Spammer... egal...

Mark Koch hat geschrieben:
Kritik ist wichtig, aber vergesst auch nicht mal ein Stücken Zuckerbrot.


Nach dem Fehlstart hatte ich durchaus meinen Spaß mit Spielern von der Stadtwache. Ich fand Auftreten und Verhalten der Stadtwache IT stimmig und passend. Einige von euch habe ich immer und immer wieder im Dienst gesehen und ich bewundere euch für eure Einsatzbereitschaft.
Nachdem ich meine Erfahrungen gemacht habe, denke ich, dass ich mich nächstes Jahr viel besser darauf einstellen kann und freue mich schon darauf dann tolles Spiel mit euch zu haben! :-)


Nach oben
  
 Verfasst: 27.08.2013 - 01:50
Profil
Dann gebsch auch ma meinen Senf dazu.

Dafür, das mein Char scho so alt is, wars erst das 2. Mal Tulderon nach Tulderon II und ich war überaus positiv überrascht.

Eigentlich mit ganz anderen Intentionen angereist, binsch in mehr oder weniger in die Stadtwache gestolpert und mir hats verdammt viel Spaß gemacht. Nicht nur, das ich verdammt viele nette und mit Herzensblut spielende Leute kennengelernt hab, ich war durch den Posten auch näher am Plot drann, als ichs mir erträumt hab.

Klaro, die Stadtwache ist korrupt, wir haben einige Leute ganz schö gegängelt, aber aus meinem Studium weiß ich, das das durchaus realistisch ist. Wir sind aber vielen Leuten entgegengekommen, haben mit uns reden lassen und Augen zugedrückt. Außerdem darf man nicht vergessen, das es nicht umsonst den Status "Freund der Stadtwache" gibt.

Des weiteren fandsch die Feen durchaus unterhaltsam, besonders die bemitleidenswerte grüne auf der Brücke. Mir hamse aber auch nur nen paar Zauber reingedrückt, die nicht wild waren.

Kritik: Klaro, die Orga war nicht immer leicht zu finden und bei manchen Plotentwicklungen hat man sich etwas verloren gefühlt. Aber im großen und ganzen habsch immer irgendwo Orga rumlaufen sehen.

Was jedoch nervig war, waren die logistischen Probleme. Das ich über ne Stunde Lampen entleeren musste, damit wir überhaupt noch Beleuchtung für die letze Nacht, und da auch nur auf den Hauptwegen, gewährleisten konnten, war sehr ärgerlich. Außerdem hatten wir die letzen 2 Nächte kaum Feuerholz für den Feuerkorb an der Brücke. Wir ham scho gescherzt, beim nächsten Mal jedem passierenden ein Scheit Holz als Gebühr abzunehmen :lol:

Und das nervigste? Das war der Redcap-Angriff mitten in der Nacht. Wär das ne Nacht später nochma passiert, hättsch ihm nen Stuhl übern Kopf gezogen. :evil:

Ich freu mich auf jeden Fall aufs nächste Mal und eine etwaige Karriere bei der Stadtwache. Nun gehts aber erstma zum Schwertmeister

Grüße
Thorben / Gardist Gordis

Ps: Felipe, ich bastel fürs nächste Mal nen Namenschild für Dich, hab jetzt die dritte Variante meines Namens gelesen :lol:


Nach oben
  
Auf das Thema antworten Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

cron
Powered by phpBB ©
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de