Hier geht es zum: Bilder Archiv Charakter Datenbank Wiki * Anmelden   * Registrieren

Phönix Carta

LARP-Forum der Phönix-Carta
Aktuelle Zeit: 25.11.2017 - 09:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Auf das Thema antworten
Autor Nachricht
 Verfasst: 01.07.2013 - 14:20
Profil
Das Spiel ist nun seit den frühen Morgenstunden des 30.07.2013 vorbei, die grobe Nachbereitung der Ausrüstung ist abgeschlossen und man ist wieder in der Wirklichkeit angekommen (zumindest meine Wenigkeit)!
Ich dachte ich nutze die Möglichkeit und beginne damit, daß Spiel einmal auszuwerten:

Spielort:
Ich bin ehrlich gesagt vom Spielort nicht so begeistert gewesen. Die Waldflächen um das Vereinshaus herum mögen viel Potential haben, allerdings wurde das meiner Meinung nach von den schlechten sanitären Anlagen überschattet! Das Haus selber war recht nett eingerichtet. Bersonders das "Kaminzimmer" hat mir zugesagt!

Wetter:
Ich denke wir brauchen nicht darüber reden, daß das anhaltend schlechte Wetter für allgemeinen Groll sorgte! Das schlimmste war, daß die Spiel- und Zeltwiese, sowie der Auf- und Abstieg dorthin zu einem regelrechten Moor verkam. Schade, aber das Wetter kann man sich nun leider nicht aussuchen!

Orga:
Ich bin an sich sehr zufrieden mit der Habeas-Corpus-Orga! Das Spiel lief durch die Ansagen des eingeteilten Personals sehr rund und flüssig. Es war auch fast zu jeder Zeit jemand anwesend, den man bezüglich Regelfragen, Zauberwirkung, etc. befragen konnte! Was mich aber leider auch zu einem Negativpunkt führt: Es sollte vorher am besten angesagt werden, welches Orgamitglied sich um was kümmert, damit es nicht zu wiedersprüchlichen Antworten, wie ich sie erhalten habe, kommt!

Kostüme:
Ich war wie schon so oft total begeistert von den einzelnen Kostümen! Wir wissen ja alle, daß Alexander Beseke ein begnadeter "Bauherr" ist, aber auch die anderen Sachen haben es mir wirklich angetan! Unsere jeweiligen Patrone waren den unterschiedlichen Erzdämonen des Chaos klar zuzuordnen und sahen wirklich toll aus! Als besonders gelungen möchte ich das Kostüm der "Dämonette" des Avatiz loben, welches einfach verführerisch und abstoßend zugleich auf mich wirkte!

Setting:
Das Haus wurde sehr schön präpariert! Mit viel Liebe zum Detail wurde alles augeschmückt und gerade die überall verteilten "Kleinigkeiten" wie der Käfig der Fee, etc. haben es mir angetan! Wieviel Arbeit die Orga sich mit dem Ausschmücken der Räume gab, sah man allerdings erst am Abreisetag, als die Räume wieder in den Ursprungszustand zurückgebaut wurden! Auch hier kann ich der Orga nur ein großes Lob aussprechen! Den Dungeon habe ich leider nicht gesehen, kann mir also kein Urteil bilden!

Plot:
Der Plot wahr recht interessant und bot viele kleine Nebenschauplätze, denen man sich widmen konnte: Die gefangene Fee, das Varkaz-Wesen an dem Pfahl, eine Intrige in den Reihen der Toten um die Ermordung der aklonischen Königsfamilie, etc. Allerdings ist es natürlich nicht von der Hand zu weisen, daß man sich als Spieler im Inferno, welches von übermächtigen Dämonen bewohnt wird, nicht wirklich entfalten, bzw. seinen eigenen Weg gehen kann... Der Con war sehr bitter und bösartig, was denke ich auch so gewollt war! Auf jeden Fall hat man sich als das gefühlt was man war: Ein Spielball mächtiger, bösartiger Wesenheiten, die einen zum Vergnügen benutzen!

NSCs:
Die NSCs versuchten immer einen ins Spiel zu holen! Ob es nun der schmierige Gustavo war, der einen zu spielen drängte oder einer der anderen widerlichen Kreaturen, alle versuchten einen etwas Spielspaß, auf die eine oder andere Art und Weise, zu vermitteln!

Andere Spieler:
Ich kann nur für mich urteilen, wenn ich sage, daß ich persönlich ein sehr intensives Spiel mit einigen genossen habe, dafür mit anderen gar keines! Dies mag aber wohl der Tatsache geschuldet sein, daß ich schon sehr lange nicht mehr auf Phönix-Spielen war und meine Art zu spielen auch eine ganz eigene ist! Es war trotzdem nicht das Spiel mit den NSCs oder den Dämonen, was mich zufrieden gestellt hat, sondern das Spiel unter den Spielern, was den Con für mich besuchenswert machte! Einen großen Dank dafür an meine Unterstützer und die Gruppe des Mazbahn und seine Anhänger!

Fazit:
Mein Fazit fällt ganz klar positiv aus! Ich kann der Orga nur dafür danken, ein Spiel veranstaltet zu haben, bei dem ich meinen Hauptcharakter noch einmal spielen und zu einem würdigeren Ende führen konnte und das Schaffen einer Plattform für sehr intensives Rollenspiel! Danke dafür!
Vielleicht kommt es ja irgendwann einmal zu einer "Zweiten Chance" *lächel*


Nach oben
  
 Verfasst: 01.07.2013 - 21:06
Benutzeravatar
Profil
So dann will ich auch mal :) ,

es war auf jeden fall ein spannendes Spiel bei dem man die ganze Zeit spürte, das man nichts weiter als ein Spielzeug höherer mächte war. Ich habe so einige spannende und witzige Szenen erlebt. Der Auftakt des Spiels, bei dem wir in dem Malagitischen Ritual aufgerufen wurden war definitiv eines meiner Highlights, genau so wie die Schlacht am ende (Sieht man mal davon ab, das für diesen Kampf ein anderer Ort hätte gewählt werden sollen, das mit den Tischen war dann doch ein wenig gefährlich). Die Aufgaben die uns gestellt wurden waren für meinen Geschmack bei den meisten Aufgaben etwas Kampflastig, aber was will man bei so einem Gastgeber auch erwarten ;) .

Location: Das Waldgebiet war als Setting für ein Spiel im Inferno trotz der gegebenen Erklärung vielleicht ein wenig unpassend. Vor allem wenn man den anhaltenden Regen dazu bedenkt. Aber seis drum. Die Innenaustattung war super, insbesondere das Kaminzimmer hat mir gut gefallen und auch die vielen kleinen Details, wie die Bilder oder der Feenkäfig waren schön. Einziges manko waren die schon erwähnten Sanitären anlagen, die doch recht dürftig waren. Aber insgesammt für den Conpreis war das machbar, vor allem wenn man die kosten für Kostüme mit dazu rechnet.

NSC: Ihr wart toll! Eure Kostüme waren schlichtweg großartig. Ihr habt für eine lebendige und glaubwürdige Inferno Atmospähre gesorgt. Besonders gefallen haben mir die Kostüme der Dämonen besonders hierbei die von Sven, Miriam, Kerstin und Andi, echt passend! Das Spiel mit oder gegen euch war toll. Ein besonderer Dank an Philomanus und Loxana ("Ich bin dein Vater... NEEIIIN... ;) eine herrliche Szene!) Dann einen Dank noch mal an Andi und Kerstin für eine großartige portion Sardismus und fiese Quälereien. Und einen Dank an Meriam für eine tolle Varkasz / Avatiz Dämonin. Ich bin sicher ich hab hier einige vergessen, daher noch mal ein dank an alle NSC, weiter so !!

SC: Selten habe ich so viele grundverschiedene Charaktere auf einem Spiel gesehen. Ich bin froh, das es nicht in dem Gemetzel ausgeartet ist, das sich unsere Gastgeber unter uns vorgestellt hatten und wir (also die die nicht rauskamen) ehrenhaft im gemeinsamen Kampf sterben konnten. Schade das es nicht mehr herausgeschafft haben, ich dachte das es wenigstens die Acht schaffen. Glückwunsch daher an Kyria und den Sohn des Pharao! Ansonsten danke ich hier natürlich allen Spielern, mit denen ich zu tun hatte, insbesondere Philippo und Benni (gute besserung mit deinem Fuß!) Ich freue mich auf die kommenden Spiele und hoffe euch alle da sehen!!

Orga: Ihr wart (fast) immer zu finden und habt ein schönes Spiel veranstaltet. Ich würde mir aber für Kampfszenen wie die am Ende mehr Ordner wünschen, die auch darauf achten das alles mit rechten dingen zu geht und die Gefahr auf verletzung minimiert wird. Ansonsten vielen dank an euch alle und ich freue mich wir immer auf das nächste Spiel!

Fazit: Alles in allem ein gutes Spiel. Es schafft es zwar nicht in meine Top 3, aber das Konzept und die Idee waren gut und sollte es da noch mal eine Fortsetzung geben, werde ich sie gerne besuchen. Natürlich nicht mit dem Charakter von diesem mal, der ist nun wohl endgültig tot aber es war ein gutes (zweites) Ende und ich bereue nichts! In diesem Sinne:

R.I.P. & LOBET ULTOR!

grüße an alle die da waren,

Karsten aka Quint aka Toth, Agent vom Gerechten Zorn der heiligen Synode

_________________
"Träumst du noch? Oder schläfst du schon..." ~ Der Nachtmahr

"Hier, dieser Trank bringt euch in die Geisterwelt...." ~ Morsus Mortis

Beschrifftung einer Schloss-Falle: 20 TP Schaden in 7 km Umkreis...


Nach oben
  
 Verfasst: 02.07.2013 - 16:15
Profil
Mogaz liebt euch!

Ich habe das spiel genossen, wenig gegessen und wenig geschlahfen. Ich war rund um beschäftig und habe mir viel mühe gegeben weil ich mich sehr auf meinen ersten NSC-Auftritt gefeut hatte. Die Spieler haben mir viel zu tun gegeben und ich war über jede gelegenheit dankbar ekelhaftigkeit, schmierigkeit und überlegenheit auszuleen. Ich habe auf jeden fall viel gelernt und freuhe mich aufs nächste mal.

Die Verplantheit meiner Orga weckte in mir nicht Unzufriedenheit sondern eher noch mehr Motivation selbst Verantwortung dafür zu übernehem das Spiel zu beleben. Danke für diese Erfahrung.

Großer MINUSPUNKT an alle die die Küche benuntzt haben. Die Küche war ein Saustall und die Hälfte des Geschirrs war zwar abgewaschen aber weder getrocknet noch verräumt, sondern einfach nur seifig verstapelt und die zweite Hälfte lag benuntzt und unabgewaschen im ganzen Haus herum. Natürlich fühlt sich jetzt niemenad angesprochen aber ich bin in solchen Punkten immer sehr solidarisch und der Ansicht, dass jeder ETWAS sauber machen sollte sei es sein eigen oder nicht aber so können alle zusammen, Orte wie die Küche mit minimalem Aufwand sauber halten.

Ich freue mich auf's nächste Spiel :twisted:


Nach oben
  
 Verfasst: 03.07.2013 - 16:48
Benutzeravatar
Profil
Anstrengend war das Wochenende allemal, aber ich hoffe es hat euch gefallen!
Ich bitte euch meine kleineren und größeren Patzer zu verzeihen – Es war meine erste Rolle als NSC und irgendwie nicht der leichteste Einstieg.
Unmut von Spielerseite kam immer dann auf, wenn die Regeln der laufenden Spiele geändert wurden, viele kamen auch mit der zwischenzeitlichen Untätigkeit nicht zurecht, was sich bestimmt besser hätte regeln lassen können: Gongschläge beim Ausrufen neuer Spiele und deutlichere Kennzeichnung, wenn jemand Schaden erhielt, sowie ein genauerer Zeitplan hätten dem ganzen sicher noch einen klareren Rahmen gegeben und den Spielern mehr Struktur und mehr Möglichkeiten, ihre Nebeninteressen in den Zwischenzeiten zu verfolgen.
Trotz allem hatte ich mit vielen Leuten auch sehr schöne Momente: Ich war begeistert von verschiedensten Spielergruppen und hatte großen Spaß sie teilweise auch zu bespielen, von Karstens anbiederndem „Schreiberling“ und seinen hilfreichen Weggefährten über den Schiffzimmermann der auf Drogen auf amüsante Art und Weise sein Duell umging, die herrliche Verfolgung des Plürp mit Sir Tobys Gejammer „Aber das können wir doch nicht tun, dem Mann in den Rücken fallen...“ „ER IST KEIN MANN!“, bis hin natürlich zur Truppe der Heshriten, die mit ihren offenen Sandalen, ihrem Geschacher, mit Ahmed als Steinstatue und ihrer Pro-Fayun Propaganda einen tollen Eindruck hinterließen.
Sehr schön fand ich meine mit-Dämonen: Die Kostüme waren stimmig bis großartig und die Aspekte wurden hervorragend verkörpert, auch wenn ich nicht weiß, ob die einzelnen Fraktionen den Spielern am Anfang gebührend vorgestellt wurden – zu häufig konnten Leute meine Frage, für wen sie antraten, nicht beantworten, oder ich kriegte „diese roten da“ zu hören.
Das ganze Spiel über wartete ich ein wenig auf das Misstrauen der Dämonenriege und den Ärger, der mir immer nur angekündigt wurde aber ausblieb– ein wenige Schade, das hätte bestimmt ein paar schöne Szenen abgegeben.
Der kleine König, der wie ein koreanischer Diktator auf und ab sprang und rief , das könne so nicht weitergehen und er wäre der Herrscher dieses Reiches- auch ein wortwörtliches Bild für die Götter. =) Tatsächlich hatte er es ja wirklich nicht leicht, die Spieler zu Zwietracht zu motivieren – die Bedrohlichkeit der Situation bzw. die enorme Macht des Dämonenlords war den Spielern entweder nicht gegenwärtig oder wurde von manchen schlichtweg ignoriert -schade.
Alles in allem würde ich sehr gerne wieder ähnliche rollen übernehmen (allein wegen der tollen Tentakeln), es hat mir spaß mit euch gemacht!
PS: Jetzt muss ich StarWars doch noch gucken, wo ich mich schon so lange erfolgreich davor gedrückt habe…. =/


Nach oben
  
 Verfasst: 03.07.2013 - 19:14
Benutzeravatar
Profil
Sodele.

Vorneweg: Tolle Veranstaltung, ganz, ganz toll! Die Austattung war fantastisch: Tolle Kostüme, tolle Inneneinrichtung (diese Vorhänge haben das Heim ent-pfadfindert), und was es wirklich getopt hat, das waren die Details: Der Feenkäfig und die Glasglocke waren super, denn dadurch wirkte der Ort lebendiger, glaubhafter und eben echter.

Danke also an die Orga für die Mühe, den Aufwand und das Spiel. Danke auch an die NSC, deren Kostüme, ich muss das wiedeholen, super waren. Ganz besonders scheußlich waren Ekel und Haft, die aufgedunsenen Mogazdiener, und die sexy Tentakelfrau Enna. Chuba Pateesa Ootman, ah-ah-aaah!
Darstellerisch haben die Avatizdämonen den Pokal geholt. Danke an die Veranstalter, dass Avatiz dieses mal ausnahmsweise nicht auf "Ficken, ey!" hinauslief, sondern Dekadenz und Luxus beinhaltete.

Die Idee, zur Unterhaltung von Dämonen durch Reifen zu hüpfen, war eine gute, auch wenn sich das Spiel dadurch ein wenig anfühlte wie "Weg ohne wieder 4: Electric Boogaloo". Ähnliche Prämisse wie WoW 3, ähnliches Feeling, schlechteres Wetter. Uh, ja, das Wetter: Miese Leistung seitens der Orga, ganz schlechter Stil. Sorgt das nächste Mal für besseres Wetter, das war echt eine Zumutung. Wenn ihr daran sparen musstet, zahle ich auch gerne 10 Euro mehr fürs Spiel.

Apropos Geld: HAMMER. Für so wenig Geld dermaßen viel geboten zu bekommen ist super. Bitte mehr, bitte öfter! Das Gelände war gut für das Spiel, das Haus ist ausreichend ausgestattet, der Kamin ist toll, und beim nächsten Mal kann man vor dem Wetter hoffentlich in den schimmelfreien Raum fliehen.

Die Spiele waren angesiedelt zwischen super und in Ordnung. Ganz besonders toll fand ich "Völkerball mit Dolchen" und "Ich packe meinen Koffer ins Inferno". Leider waren für mich nicht so viele Spiele dabei, in denen ich glänzen konnte.
Der Dungeon war superb. Die Austattung wirkte nicht allzu besonders, aber der dichte Nebel hat das zu einem geradezu existentiellen Erlebnis gemacht: Ich konnte die Hand buchstäblich vor meinen Augen nicht sehen, und bereits nach wenigen Schritten hatte ich das Gefühl, total verloren zu sein. Super! Und Oli in seiner pyramidalen Kappe war ein toller Torhüter.

Leider allerdings waren die Tagesabläufe recht ungünstig strukturiert. Wenn man keinen Plot hat, an dem man kauen kann, sondern nur von Gladiatorenspiel zu Gladiatorenspiel abwarten kann, dann wird einem die Zeit schnell sehr lang und auch öd. Ich habe mich in den Phasen zwischen den Wettkämpfen immer ganz schrecklich gelangweilt. So wunderbar die Dämonen anzusehen waren, und so schön sich mit ihnen spielen ließ, war das doch keine wirklich ausfüllende Beschäftigung. Es mag ja zusätzliche Plots gegeben haben, aber ich habe keinen gefunden (hey, das mit dem Schlüssel war kein Plot, das war ja nicht mal eine Nebenquest, das war ein Botengang), und die Geschichte der beiden Magier, die eines Verbrechens verdächtigt wurden, das sie nicht begangen haben, war einfach uninteressant. Wenn's mich nicht aus dem Inferno bringt, wenn's mit bei den Wettkämpfen keinen Vorteil verschafft, dann ist mir doch das Schicksal zweier Wunderwuzzis völlig egal.

Alles in allem hatte ich längst nicht erwartet, dass die Rückkehr von den Toten so zäh sein würde und uns so viel abverlangt. Ich war wirklich davon ausgegangen, dass wir ein paar Spielchen spielen, um uns anschließend in einen Kreis zu stellen und gegenseitig abzustechen. Ich wurde mit viel mehr Anstrengung überrascht, als ich erwartet habe, und das ist doch was gutes.

Als ich mich angemeldet hatte, da bin ich fest davon ausgegangen, lebend wieder rauszukommen. Als ich dann gesehen habe, worin man sich alles messen muss, habe ich mir kaum noch Chancen ausgerechnet. Und trotzdem habe ich's geschafft. Das verdanke ich einzig und allein meinen Unterstützern. Danke euch allen!

Zum Schluss noch sei gesagt: Ich hatte großen Spaß an Dir und Deinem Spiel, Svante. Das war super. Du darfst jederzeit der Zweite sein! Für Sir Toby und Dich wird es eine Statue in Darheb geben, und die Mode wird den Hotep kennenlernen. :)

NACHTRAG:
Als Stele (altgriechisch: στήλη stélē „Säule, Grabstein“) wird seit der griechischen Antike primär ein hoher, freistehender Pfeiler bezeichnet. Sie diente oft als Grabmal oder auch als Inschriften- oder Grenzstein.

In der Welt der Geometrie gibt es so viele andere Formen: Pyramiden, Quadrate, Quader, Kugeln, Ellipsoide, Ringe, Trichter oder Schalen. Bitte, ihr Orgas da draußen, bitte: Hört auf, uns mit Stelen zu übersättigen! Ob man einen Engel ermordet, ein Portal öffnet, einen alten Gott erweckt oder Kontakt zu den Feen aufnimmt: Immer sind es Stelen, die dafür herhalten müssen. Das ist schon ein Klischee. Diese Dinger sind bequeme 5.000 Jahre alt. Wir dürfen auch mal was neues ausprobieren.

_________________
In Wirklichkeit bin ich viel hübscher.


Nach oben
  
 Verfasst: 04.07.2013 - 23:49
Benutzeravatar
Profil
Mehr Feedback! Yay!

Ich habe das Spiel nicht so sehr genossen wie ich es hätte tun sollen, aber das war meine Schuld, ich war mit dem falschen Charakter da ;) Grundsätzlich hatte ich sehr viel Spaß, aber es war erschreckend zu sehen wie schnell die Welt vor die Hunde gegangen ist. Kaum ist man tausend Jahre tot...
Die Gewandungen waren eigentlich durch die Bank klasse, insbesondere die Dämonen sahen klasse aus. Ich habe allerdings noch nie einen Dämonen des Avatiz gesehen, der bei unsittlichen Angeboten rot wird. Grundsätzlich ein fettes Danke an meine Patrona und ihren Kavalier, ich hatte viel Spaß mit euch, ihr seid meine Lieblingsdämonen! :)

Schade fand ich, dass die Spiele immer zu Gunsten von Odiz manipuliert wurden, und dass jeder, der versuchte, sein Hirn anstatt seiner Muskeln zu benutzen, dafür verprügelt wurde. Team A plant allerdings eine Revanche mit Disziplinen wie "in ganzen Sätzen sprechen" und "mit Messer und Gabel essen", man sieht sich immer zwei Mal im Leben!

Vielen Dank auch an meine Familie und meine vielen Mitverschiedenen. Leider ist immer noch nicht geklärt warum genau wir damals die halbe Stadt gesprengt haben, aber das finde ich schon noch raus, ich bin tot, ich habe Zeit...

Die Location hat mir gut gefallen, großer Pluspunkt war die Küche. Ich bekenne mich allerdings schuldig, mein Geschirr auch nur abgewaschen und nicht weggeräumt zu haben - ich hatte es vor, aber dann hab ichs natürlich vergessen.

Danke an alle Beteiligten für ein tolles, atmosphärisches Spiel. Ich habe mich keinen Moment gelangweilt, obwohl ich die meiste Zeit vor dem Kamin rumgesumpft habe (das Wetter war lausig, ich muss mich Lars da anschließen, die Orga hat furchtbar geschlampt!), aber da war wenigstens immer etwas los.

Und für den König von Aklon möchte ich nochmal Tywin Lannister zitieren: Jeder Mann, der es nötig hat, anderen zu sagen, er sei der König, ist es nicht... :)

_________________
Viviona Winterkind


Nach oben
  
 Verfasst: 17.07.2013 - 18:07
Benutzeravatar
Profil
Ich finde, daß das Konzept des Spiels nicht so richtig geklappt hat. Zumindest nicht so, wie ich annehme, daß es hätte sein sollen. Wenn man will, daß Spieler untereinander konkurrieren, dann darf man kein gemeinsames Feindbild inszenieren (= die Dämonen). Wider Willen von den Dämonen als Spielball benutzt zu werden, hat einen gewissen Charme, aber ich halte es für verständlich und nahezu unabänderlich, daß die Spieler eine Unlust verspüren, dem eigentlichen Feind (wieder die Dämonen) als Unterhaltung zu dienen und eher den gemeinsamen Ausweg zu suchen oder sich den Spielen zu entziehen.
Das ist keine grundsätzliche Attitüde. Man kann sehr wohl Spieler dazu bekommen, starke Konkurrenz untereinander aufzubauen, siehe diverse Schlachtencons, wo mit Inbrunst die Spieler auf der feindliche Seite niedergemacht werden. Aber da basiert das Prinzip auf der Freiwilligkeit, sich der einen oder anderen Seite anzuschließen. Das Feindbild sind die Spieler auf der anderen Seite und keine gemeinsame, externe Bedrohung.

Davon abgesehen: Optik und Performance der Dämonen-NSC's: Großartig!

Die Location war ok, wobei ich es präferiere, mehr für ein Spiel zu bezahlen, daß in einer möglicherweise teureren Location spielt, die Location dafür aber mehr Flair bietet. Das nur als Gegenposition zu Lars, der immer die kostengünstigere Variante lobt, und nicht als Kritik an der Orga gemeint.


Nach oben
  
Auf das Thema antworten


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Powered by phpBB ©
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de