Feedback - Zerfall des Imperiums I

Dieses Forum ist für Anregungen und Kritik zu Zukünftigen oder Vergangenen Spielen
Knut
Graf
Beiträge: 125
Registriert: Sa 2. Aug 2003, 11:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Feedback - Zerfall des Imperiums I

Beitrag von Knut » Mo 7. Apr 2008, 15:42

Danke an die Orga für das sehr schöne Spiel, trotz der widrigen Umstände.

Danke an unsere Gegner, ihr habt uns ein paar wirklich schöne größere Scharmützel geliefert und zweimal dachte ich auch wirklich, ihr hättet uns jetzt.

Danke an die Leute, die Regeldiskussionen während der Schlacht für genauso unnötig halten, wie ich, zumal, wenn das schon geklärt wird.

Danke an das Aquilot (schreibt man das so), mit denen wir dem Widerstand mächtig eingeheizt haben.

Danke an meine Mitstreiter von der IX. Legion.

Danke an den Wettergott, der am Nachmittag ja doch ein Einsehen mit uns hatte. Es drohte schon das dritte vollkomme verregnete Spiel in Reihe für mich zu werden.

Danke an alle, die ich eventuell vergessen haben sollte.

PS: Gibt es sowas in der Art wie ein offizielles Endergebnis?
Komm zur Legion: LEG IX COH IX CEN II

Der weise Rat des Optios:
Wer nicht handelt, wird behandelt.

Marc Jürgensen
Baron
Beiträge: 25
Registriert: Mi 30. Jul 2003, 17:58
Wohnort: Flensburg

Beitrag von Marc Jürgensen » Mo 7. Apr 2008, 18:03

Ich schliess mich mal meinem Vorredner an

Der Wald war nett und durch die ehemalige Kiesgrube oder Bombenkrater oder was auch immer das war, der ideale Platz für ein Lager. Der Widerstand konnte uns ja so sehr gut vom Waldrand beobachten und beschimpfen

Nur die Anfahrt zum Senatstreffpunkt hätte etwas besser sein können, ich weiss nicht wie es später war, aber als ich den Heidmühler Weg gefahren bin musste ich am Schild "Ende der Ausbaustrecke" erstmal überlegen entweder weiter oder bin ich hier falsch. Aber als Larper fährt man(n) auch jede Stecke und als dann eine Horde Autos und Polsterwaffen auftauchten, war man(n) richtig

Schlechtes Wetter gehört auch mal zu einem Larp...und he es hätte schneien können


Vielen Dank auch an die Reste meiner 67. Legion, insbesondere an Schilder-Mike, ohne den wir nur ein wilder blau-schwarzer haufen gewesen wären :D

Was war nicht so gut ......
Mhm, bischen komisch habe ich und auch andere geguckt, als wir einen ultorianischen Priester beim Widerstand getroffen haben und auch Freunde aus Aklon.....zusammen mit Malagash Priestern....normalerweise müßten doch erstgenannte die letztgenannten umhaunen und nicht zusammen arbeiten. :o


Sind eigentlich viele Spieler nicht gekommen ? Lt Homepage war das Spiel am Freitag voll....aber anhand der aktiven Teilnehmer sah es überhaupt nicht voll aus sondern übersichtlich :?:
Mit freundlichen Grüßen

Marc

Benutzeravatar
Mike Freitag
Phönix-Carta - ORGA
Beiträge: 81
Registriert: Fr 30. Jan 2004, 12:12
Wohnort: Travemünde

Beitrag von Mike Freitag » Mo 7. Apr 2008, 18:25

Hallo mein erster Beitrag der ist wie folgt nicht gerade voll Lobeshymnen.
Das was ich hier Schreibe ist kein Angriff auf irgendwelche Personen.
1.) € 16 Das ist zuviel für das was geboten worden ist.
2.) Zitat (Orga)"Es gibt auf beiden Seiten, Zelte in denen man sich Aufhalten bzw. Dinge ablegen kann." // Macht Sinn. Nur warum war die Orga nicht in der Lage diese selber aufzubauen. Es ist meiner Meinung nach mau das Zelte aufbauen in das Spiel einzubinden, nur weil die Orga es organisatorisch nicht auf die Reihe bekommen hat. Siehe dazu auch Punkt 1.)
3.) Ein Schlachtenspiel an einem bestimmten Punkt zu halten hat Vorteile, aber meiner Meinung nach ist das für ein Spiel das (angeblich) Plot beinhaltet nicht gerade spielfördernd.
4.) Wo war der versprochene Plot? Unsere Waldläufer (die alle sehr viel Erfahrung in dem Gebiet vorweisen können) haben allesamt NICHTS!!! gefunden. Ja, ich weiss, vielleicht sind sie in die falsche Richtung gelaufen, vielleicht sogar im Kreis, sie haben sich nicht richtig umgesehen, blablabla... Aber davon gehe ich definitiv nicht aus. Denn soviele Leute können einfach nicht an dem kompletten Plot vorbeigelaufen sein.
5.) Ich bin gerne bereit für ein CON auch mal etwas mehr zu bezahlen, wenn ich dafür dann aber auch was geboten bekommen.

@Orga (Markus)
Der Vorteil einer Orga, die aus mehreren Personen besteht, liegt einfach mal darin, dass man schon mal eine feste Personenzahl für ein Spiel hat. Das heisst: Leute, die auf jeden Fall da sind. Ich weiss, auch ein Orgamitglied kann mal krank werden, oder aus sonst einem Grund nicht da sein. Aber generell bleibt eine Orga ihrem eigenen Spiel selten freiwillig fern. Das hat man leider nicht (und das kann ich aus eigener Orga-Erfahrung sagen) wenn man Orga-Fremde-Personen einplant.

Nun mal ein paar schöne Kommentare:
@ Marc Koch: Super gemacht!!!!
@ Die (römische) laikerianische Einheit: GROSSARTIG!!!
Es war schön auch mal wieder andere Gesichter auf dem Spiel zu sehen. Vor allen Dingen aus anderen Spielsystemen.
@ Die Priester: Ich war positiv überrascht. Malagash steht Euch doch so gut. Bitte öfter. Danke dafür.

Benutzeravatar
Lars Weidtmann
Edler
Beiträge: 21
Registriert: Di 28. Feb 2006, 20:30
Wohnort: Hamdorf

Beitrag von Lars Weidtmann » Mo 7. Apr 2008, 22:08

Erstmal allem Voran: Danke! Danke an alle! Rein vom Schlachteninhalt war das die beste Schlachtencon auf der ich je gewesen bin.

An die Legionen: Ihr habt die "beste Streitmacht der Welt" sehr gut verkörpert. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie ohnmächtig man sich gegen eine solche Truppe fühlt. Auf den Hängen über euren Köpfen wurden so einige Pläne geschmiedet, was man gegen diesen Schildwall tun solle... Erfolglos anscheinend :lol:

Ein echtes Guerilla Gefühl.

Der Anfang der Con, war etwas schwach für den Widerstand und ich bin auch der Meinung, dass wir aus der ersten Schlacht hätten lernen sollen - das haben wir nicht und deswegen wohl auch verloren. Die Moral auf unserer Seite war wohl auch "etwas" schwächer.

Was ich jedoch sehr schwach fand, ist die Tatsache, dass meiner Meinung nach sehr wenig Rollenspiel im eigentlichen Sinne vorgekommen ist (zumindest auf der Seite des Widerstandes). So wurde nichteinmal eine Reaktion darauf gezeigt, dass wir mit 13 Malagash Anhängern gegen den Senat gezogen sind. Mh. Naja.

@ Mike Freitag: Kein Plot? Ich habe beim Kundschaften Plot gefunden, bin aber nicht wirklich auf ihn eingegangen. Hatte viel anderes zu tun :roll:

Alles in allem: Super Ding, hat sich auf jeden fall gelohnt.

Gruß
Lars

Benutzeravatar
Simon K.
Großinquisitor
Beiträge: 599
Registriert: Sa 22. Nov 2003, 13:13
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Beitrag von Simon K. » Mo 7. Apr 2008, 23:01

Schwenkt die blau, schwarzen Flaggen, danket unseren Kaiser Laikir und preiset Malagash! Bürger, der Widerstand wurde enthauptet!

Ich halt mich mal nüchtern, es war ein schönes Spiel obwohl ich teilweise nicht verstehen kann wofür ich die 16€ ausgegeben habe? Ich denke für weniger Geld hätte ich auch mehr spaß gehabt, nicht weil das Spiel schlecht war sondern weil ich ständig im Hinterkopf das viele Geld hatte. Daher stimme ich Mike teilweise zu, ich würde für ein schönes Tagesspiel auch mehr Geld ausgeben aber dafür möchte ich dann auch deutlich etwas sehen.

Die Location war einfach großartig, allein die Lichtung im Widerstandslager, wirklich schön. Eine Location wo man sicherlich viele weitere schöne Spiele stattfinden lassen kann.

Plot, wer braucht auf einen Schlachtenspiel einen Plot? Ich denke viele der Spieler sind mit anderen Erwartungen auf das Spiel gekommen und das der Plot nicht gefunden wurde, nicht sonderlich schlimm! Ich denke aber teilweise fehlte die Beschäftigung der Spieler. Wir durften warten bis die Spieler neu eingescheckt haben damit wir wieder angegriffen werden, war nachher mehr Mühsam als schön. Mit einer Regelung wer und wie man neu einchecken darf, wäre dem Spiel sicherlich mehr geholfen.

Trotzdem, schöne Schlachten, teilweise gutes Rollenspiel und was mir gefiel, viele neue Gesichter für mich!

/Simon
// Neuigkeiten zu weiteren Cons der Phönix Carta findest du auf Facebook unter http://www.facebook.de/phoenixlarp

Daniel Brügmann
Phönix-Carta - ORGA
Beiträge: 118
Registriert: So 27. Aug 2006, 14:20

Beitrag von Daniel Brügmann » Di 8. Apr 2008, 01:01

Erstmal einen großen Dank an unsere 67. Legion und unserem Decurio Mark Koch. Hat erstklassig geklappt und würde sehr gerne mit euch wieder zusammenarbeiten!

Vielen Dank auch an die 9. Legion die wirklich erstklassig mit uns zusammengearbeitet hat. Die Führung hat gestimmt, sodass wir ohne Mühe den Wiederstand in der Waldpassage eingeheitzt haben.

Insgesammt ein gelungenes Spiel. Leider fehlte am Ende und in der Zwischenzeit irgentwie der "Plot", sodass wir uns selber helfen mussten...

Insider: Aber wenigstens kann "Letzter Tag" nun seinen Puff aufmachen, wie war der Name noch gleich? Gudruns Shoß? :mrgreen:

J. Kuchenbuch

Beitrag von J. Kuchenbuch » Di 8. Apr 2008, 10:33

Okay, hier meiene 2 cents:

Mir hat es toll gefallen, obwohl der widerstand mal wieder ziemlich unorganisiert war. es wäre vielleicht eine gute idee, wenn die orgas schon vor dem spiel emails bereitstellen könnten, damit sich nicht nur die drei "befehlshaber" abstimmen können. ansonsten wird es gegen eine so gut ausgerüstete und organisierte truppe wie die legion wohl nie wirklich spannend werden.

also: großes lob an die legion! es ist in der tat frustrierend gegen euch zu kämpfen, aber wir kriegen euch noch!

großes lob auch an den widerstand: es war toll, die versprengten einzusammeln, das legionslager zu plündern, das bild des kaisers zu schänden und den arachnitenschrein auszuheben (mehr plot habe ich allerdings auch nicht entdeckt) ein großes lob auch an die vielen newbies, ihr habt euch sehr gut gehalten! einige von euch hatten sogar waffen dabei!

zum preis, der so vielen ein dorn im auge ist: ich weiß, dass viele orgas mehr für weniger bieten. aber relativiert das bitte mal: für 16 euro kann ich nicht mal zu zweit ins kino gehen und 2 getränke dazu nehmen! da finde ich ein schlachtencon allemal aufregender. vielleicht nehmen andere orgas einfach zu wenig für ihre cons? habt ihr daran schon mal gedacht? ich finde es absurd, dass da viele spieler mit rüstungen im werte von mehreren hundert euro rumlaufen, und dann wird über 16 euro gejammert. aber das soll keine beleidigung sein. trotzdem: denkt mal ganz scharf über die allgemeinen preise für cons nach und vergleicht das mit anderen freizeitangeboten – zum beispiel kino, fußballstadion etc. sogar ein popeliges ibis-hotel kostet 99 euro pro nacht! wie gesagt, wenn euch 16 euro bitter aufstoßen, dann sind die anderen preise vielleicht einfach zu niedrig... allein, was ich an spritgeld verfsahren habe, um von berlin nach hh zu kommen, übersteigt den preis um ein mehrfaches!

akloner: gab es im waffenrock eigentlich nur zwei auf dem spiel. der eine davon war ex-legionär, der zur aklonischen armee desertiert ist und sich nun wieder dem widerstand angeschlossen hatte. ultorianer habe ich keinen einzigen gesehen.

über die große zahl der malagiten auf seiten des widerstandes war ich überrascht – positiv: ich wundere mich nämlich seit jahren, dass ausgerechnet die anhänger des chaosgottes bisher (fast) immer an einem strang gezogen haben! das nenne ich mal konsequentes chaosspiel.

fazit: mir hats trotz des miesen wetters gefallen! beim nächsten mal kriegen wir euch – denn der widerstand hat gerade erst begonnen!

rip,
furius secutor

Marco C
Baron
Beiträge: 35
Registriert: Mo 31. Jul 2006, 00:10
Kontaktdaten:

Beitrag von Marco C » Di 8. Apr 2008, 13:52

Auch aus meiner Sicht war es ein Spiel, welches mir wirklich viel Spaß bereitet hat.

Die 16 Euro (bzw. 13 Euro, wenn man nicht als Conzahler erschienen ist), sind durchaus verkraftbar.

Ich meine 16 Euro / 8 Stunden macht ein Verhälntnis, von ca. 2 Euro die Stunde und das war es mir auf jeden Fall wert.

Vielen Dank an die 67. Legion unter der Führung Mark Kochs, ich war sehr angetan, dass ich als Priester mit euch mitgehen konnte und habe mich sehr über euren Schutz gefreut, weil nur so konnte ich mich wirklich nützlich machen.

Auf Seiten des Senats:

Es gab mindestens einen Plot, nur naja wir Priester haben ihn nicht weiter verfolgt als wir ~1.5 h ziellos durch den Wald gewandert sind.
Wir hätten uns vorher besser absprechen sollen wo wir suchen sollten.

Besonderen Dank auch nochmal an Karsten (oder Carsten?), welcher auf jeden Fall mir für eine gewisse Zeitspanne bis zur Erlösung als Zombie dienen durfte, es war einfach nur großartig anzusehen.

Wir haben unsere Aufgabe erfüllt und den Widerstand besiegt und den verlorenen Außenposten wieder eingenommen.



Wirklich gestört hat mich in einer Schlacht, dass die besiegten einfach zwischen den Lebenden standen, anstatt sich hände-kreuzend an den Rand zu hocken, es war eine große Verwirrung dort.


Gedenken wir Titus aka Stefan, den wir die letzte Ehre erweisen konnten, ebenso wie dem Priester Kollegen, zu dem ich als Unterstüzung leider zu spät erreichte und mit ansehen musste, wie er von dem Widerstand ermordet wurde.

Ich hätte mich auch über ein Gespräch mit den Malangiten des Widerstandes gefreut, dazu kam es leider nicht.


Über die Ergebnisse, also Zählung der geopferten, gefangenen und getöteten Spieler, beider Seitens würde ich mich freuen.

Bis dahin

Blut und Tot für Malagash und hoch lebe Kaiser Laikir der XXXIX !

lg Marco

Benutzeravatar
Lars Weidtmann
Edler
Beiträge: 21
Registriert: Di 28. Feb 2006, 20:30
Wohnort: Hamdorf

Beitrag von Lars Weidtmann » Di 8. Apr 2008, 14:14

Eine Sache, die mir noch eingefallen ist: Woher hatte der Senat eigentlich die geweihten Waffen, mit denen sie unsere beiden Zombies getötet haben?

Marco C
Baron
Beiträge: 35
Registriert: Mo 31. Jul 2006, 00:10
Kontaktdaten:

Beitrag von Marco C » Di 8. Apr 2008, 15:07

Von einem hilfsbereiten Malagashpriester, dessen Namen ich hier nicht nenne möchte :roll:

Aber ich glaube der hat lange Ohren getragen...


lg Marco

Knut
Graf
Beiträge: 125
Registriert: Sa 2. Aug 2003, 11:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Knut » Di 8. Apr 2008, 20:05

Und von zwei Malagash-Priestern ohne spitze Ohren.
Komm zur Legion: LEG IX COH IX CEN II

Der weise Rat des Optios:
Wer nicht handelt, wird behandelt.

Benutzeravatar
Lars Weidtmann
Edler
Beiträge: 21
Registriert: Di 28. Feb 2006, 20:30
Wohnort: Hamdorf

Beitrag von Lars Weidtmann » Di 8. Apr 2008, 20:56

Ah ok, Irrtum...
Meine Regelwerk Version ist so alt, damals konnten Malagash Priester das noch nicht. Hab nochmal im Zauberfeder Teil nachgeguckt.

Tut mit Leid, dass ich böses von euch gedacht habe :wink:
Nehmt's mir nicht übel. Hab mich nur gewundert.

Benutzeravatar
Jan Wendel
Baron
Beiträge: 49
Registriert: So 11. Sep 2005, 12:38
Wohnort: Herrnburg bei Lübeck

Beitrag von Jan Wendel » Di 8. Apr 2008, 21:50

Ahoi,
auch von mir ein paar, wenige Worte.
Mir hat es gefallen!

Der Forst ist wirklich klasse und bei Trockenheit macht es bestimmt noch mehr Spaß dort Stundenlang hinundher zu laufen.

Auch mir fehlten allerdings die "Nebenkriegsschauplätze" , bei denen nicht so schwer gerüstete Charaktäre hätten glänzen können.

Nun noch kurz hier zu:
Marc Jürgensen hat geschrieben: Mhm, bischen komisch habe ich und auch andere geguckt, als wir einen ultorianischen Priester beim Widerstand getroffen haben und auch Freunde aus Aklon.....zusammen mit Malagash Priestern....normalerweise müßten doch erstgenannte die letztgenannten umhaunen und nicht zusammen arbeiten. :o
Johnny Charybdis hat geschrieben: akloner: gab es im waffenrock eigentlich nur zwei auf dem spiel. der eine davon war ex-legionär, der zur aklonischen armee desertiert ist und sich nun wieder dem widerstand angeschlossen hatte. ultorianer habe ich keinen einzigen gesehen.
Also, um das mal zu klären:
Es gab einen Ultorpriester (vom Orden des gerechten Zorns) beim Widerstand. Er war in geheimer Mission dort und mußte sich öfter mal in den Wald zurückziehen (und sich geißeln), damit er nicht anfängt wie wild in der Gegend herum zu läutern.

So, damit ist alles gesagt.

Grüße

Jan
Ich stinke nicht; ich dufte!

J. Kuchenbuch

Beitrag von J. Kuchenbuch » Mi 9. Apr 2008, 09:31

Das erklärt alles! Und "sich in den Wald zurückziehen, um sich zu geißeln" während vorn alles stirbt – DEN kannte ich noch nicht! :D

Benutzeravatar
Benjamin Schmidt
Herzog
Beiträge: 256
Registriert: So 10. Jul 2005, 20:07
Wohnort: Seedorf

Beitrag von Benjamin Schmidt » Mi 9. Apr 2008, 20:13

Hy freunde!

Lang lebe der Kaiser............sone pisse!!
Ich gebs ja zu, Dorgul lebt! zumindest haben sich eure Schläge, Tritte, Anspuck und Anpissaktionen schon überzeugend eingeprägt^^ Danke besonders an Simon und Mike für die un-menschenwürdige bahandlung meiner person, ich liebe es........

Zum Preis, dem wohl beliebtesten Thema, habe ich folgendes zu sagen: wäre der plot durch gelaufen, hätte es mehr gegeben, da ich aber auch nichts vom Plot gefunden habe und das als Präton des wiederstandes, weiß ich nicht wie das ausgesehen hätte.
nichts desto trots kann ich mike und seine Preisschimpf-freunde gut verstehen. auf der Rückkehr der kälte haben wir über viele wochenenden eine Große miene gebaut mit allem klimbim und viel requisite, allerhand plot ausgearbeitet und es haben auch da reichlich leute über 15 euro geschimpft, weil 15 euro für einen tag echt viel geld sind. mir hat ehrlich gesagt auch einiges gefehlt. ich und meine jungs hatte zwar spaß, aber das erste große aufs maul bekommen konnte auch durch mein aufbäumen nach meinem tod (Spruchrolle phönix sei dank) die moral nicht wieder in die gruppe kommen, da wir an unserem rückzugspunkt und sammelort einen haufen Laikerianischer lügner und irrgläubige auffanden.

alles in allem war es nett, den krämpfen in meinen beinen sei trotzdem gesagt: wenn schon krämpfe, dann nicht an einem tag an dem man schon 2 mal gestorben ist, bitte bleibt dann aus fairnes auf der siegerseite. danke

p.s. Danke an einen netten tag mit freundlichen menschen!!
Danke WIEDERSTAND
Danke basti, das ich dir einmal mit meinem hammer auf den rücken hauen durfte^^
danke mike für die grüße von monia, als ich am boden lag ;-P
und danke simon für nichts ^^...............
Geboren um Spielmann zu sein!

Antworten