Nachruf Gefallenen

Allgemeine Ankündigungen, Planungen, Organisation, Absprachen, Fragen, Feedback, Kritik, etc. ...

Moderatoren: Tara Moritzen, Tulderon - Moderator, Spieler Moderator

Antworten
Benutzeravatar
Simon Sünd'er
Herzog
Beiträge: 184
Registriert: Mi 30. Jul 2003, 14:13
Wohnort: Süddeutschland

Nachruf Gefallenen

Beitrag von Simon Sünd'er » So 31. Jul 2011, 14:29

Werte Bürger Tulderons,

immer mehr Bürger Tulderons nehmen am Kampf gegen die dunkle Bedrohung aus dem Norden teil.
Fast jeder hat einen Bekannten, geliebten Freund oder treuen Kameraden, der von den Feldern des Kampfes nicht heim in unsere geliebte Stadt kehrte oder andersweitig dem Konflikt zum Opfer fiel.
Doch Ihre Taten sollen nicht vergessen werden...

Daher bitte ich Euch, die Gefallenen und Getöteten mit einem Nachruf zu ehren!

Den Toten zur Ehre, den Lebenden zur Erinnerung und Mahnung....


Der sterbende Krieger

»Wir sind am Ziel, hier setzt die Bahre hin,
In diesem Wäldchen ward ich todeswund,
Hier sah mein Aug' die stolzen Feinde fliehn,
Hier will ich sterben, hier auf diesem Grund.«

»Als wir hier fochten die Verzweiflungsschlacht,
Da waren diese Erlen unbelaubt;
Nun ist hier grüne, duft'ge Maiennacht,
Und wie ein Dom wölbt sich's ob meinem Haupt.«

»Als wir hier fochten die Verzweiflungsschlacht,
Da war der Feind ein furchtbar zahllos Heer;
Nun ist gebrochen seine stolze Macht,
Und seine Leichen liegen dicht umher.«

»Als wir hier fochten die Verzweiflungsschlacht,
War zwischen Knechtschaft nur die Wahl und Tod;
Nun ist der Freiheit Feiertag erwacht,
Und blutig glüht, doch schön, sein Morgenroth.«

»Und Ihr, geliebte Kinder um mich her,
Vernehmt nun Eures Vaters Testament:
Der Athem stockt, die Zunge wird mir schwer,
Eis sind die Glieder, bis auf's Herz – das brennt!«

»Ihr, meine Söhne, sollt die Erben seyn
Von diesem Blut, geflossen für mein Land;
Ich einer sterb', Ihr zween füllt die Reihn,
Und stehn sollt Ihr, wie Euer Vater stand.«

»Und fallen, so wie Euer Vater fiel,
Und fechten, bis Ihr wund seyd Glied bei Glied;
Nicht sollt Ihr weichen von dem hehren Ziel,
Bis Eurer Heimath Schicksal sich entschied.«

»Ihr, meine Töchter, in der Schönheit Glanz,
Ich laß Euch arm zurück, wie reich ich war;
Selbst Eurer Mutter Perl- und Demantkranz,
Liegt längst schon auf des Vaterlands Altar.«

»Doch wenn Ihr geht im schlichten Brautgewand,
Die Myrthenkron' nur Eure Locken schmückt,
So wird Euch grüßen ein befreites Land;
Das keine blut'gen Sclavenfessel drückt.«

»Dann geben seine Mädchen, arm wie Ihr,
Und seine Männer fröhlich Euch Geleit;
Denn Blut und Armuth, wißt, ist unsre Zier,
Und unsres Kampfes Ruhm und Heiligkeit.«

»Noch lebt der alte Gott« – die Stimme bebt,
Es starb der Held! – da weht's wie Blumenduft,
Es rauscht der Wald und durch die Erlen schwebt –
Ein weißer Adler in die höchste Luft.

(Joseph Christian Freiherr von Zedlitz)
Es ist leichter, die Menschen zum Jubeln zu bringen als zum Nachdenken.

Spiele, damit du ernst sein kannst. Denn das Spiel ist ein Ausruhen, und die Menschen bedürfen, da sie nicht immer tätig sein können, des Ausruhens. (Aristoteles, 384-322 v.Chr.)

Benutzeravatar
Simon Sünd'er
Herzog
Beiträge: 184
Registriert: Mi 30. Jul 2003, 14:13
Wohnort: Süddeutschland

Re: Nachruf Gefallenen

Beitrag von Simon Sünd'er » So 31. Jul 2011, 14:46

Nachruf für Geron Schleifer, Zenturio der 6. Legion, Leutnant a.D. der Stadtwache

Im Jahre 5025 nahm er die Position des Leutnants des Stadtwache von Tulderon an.
Davor verdiente er seine Sporen in der Laikerianischen Armee und fochte in zahllosen Kämpfen.

Ich lernte Ihn als guten Soldaten und treuen Kameraden kennen, der mich in meinem Amt des Hauptmanns der Stadtwache von Tulderon immer mit Rat und Tat unterstützte. Aber auch in unserer knappen Freizeit war er mir stets ein guter Freund.

Vor wenigen Wochen fiel er im Kampf bei Tagatar.

Sein Rat und sein Schwert an meiner Seite werden mir fehlen und am meisten trübt mich, dass er meinen schönsten Tag nicht mehr miterleben kann.

Leutnant, Du wirst nicht vergessen...

Der gute Kamerad
Ich hatt einen Kameraden,
Einen bessern findst du nit.
Die Trommel schlug zum Streite,
Er ging an meiner Seite
In gleichem Schritt und Tritt.

Ein Pfeil kam geflogen,
Gilt's mir oder gilt es dir?
Ihn hat es weggerissen,
Er liegt mir vor den Füßen,
Als wär's ein Stück von mir.

Will mir die Hand noch reichen,
Derweil ich eben lad.
Kann dir die Hand nicht geben,
Bleib du im ew'gen Leben
Mein guter Kamerad!

(Ludwig Uhland - leicht verändert)
Es ist leichter, die Menschen zum Jubeln zu bringen als zum Nachdenken.

Spiele, damit du ernst sein kannst. Denn das Spiel ist ein Ausruhen, und die Menschen bedürfen, da sie nicht immer tätig sein können, des Ausruhens. (Aristoteles, 384-322 v.Chr.)

Benutzeravatar
Sascha J.
Graf
Beiträge: 108
Registriert: Di 5. Okt 2004, 10:55

Re: Nachruf Gefallenen

Beitrag von Sascha J. » Di 16. Aug 2011, 08:35

Um Schleife ist es nun wirklich nicht schade... :lol:

Benutzeravatar
Simon Sünd'er
Herzog
Beiträge: 184
Registriert: Mi 30. Jul 2003, 14:13
Wohnort: Süddeutschland

Re: Nachruf Gefallenen

Beitrag von Simon Sünd'er » Fr 19. Aug 2011, 18:13

da wagt sich einer aber weit vor :evil:
Es ist leichter, die Menschen zum Jubeln zu bringen als zum Nachdenken.

Spiele, damit du ernst sein kannst. Denn das Spiel ist ein Ausruhen, und die Menschen bedürfen, da sie nicht immer tätig sein können, des Ausruhens. (Aristoteles, 384-322 v.Chr.)

Antworten