Verteidigung Tulderons

Allgemeine Ankündigungen, Planungen, Organisation, Absprachen, Fragen, Feedback, Kritik, etc. ...

Moderatoren: Tara Moritzen, Tulderon - Moderator, Spieler Moderator

Benutzeravatar
Simon Sünd'er
Herzog
Beiträge: 184
Registriert: Mi 30. Jul 2003, 14:13
Wohnort: Süddeutschland

Re: Verteidigung Tulderons

Beitrag von Simon Sünd'er » Mi 18. Jan 2012, 18:31

ich hab eher Angst, dass die mal hochkommen.
Was hindert sie daran? Nicht mal ein Alarmposten gibt es da...

Und mich würde da schon auch interessieren, was die Brüder der heiligen ultorianischen Kirche und vor allem unser Herr Stadtverwalter und sein Berater dazu sagen bzw. gedenken zu tun.
Es ist leichter, die Menschen zum Jubeln zu bringen als zum Nachdenken.

Spiele, damit du ernst sein kannst. Denn das Spiel ist ein Ausruhen, und die Menschen bedürfen, da sie nicht immer tätig sein können, des Ausruhens. (Aristoteles, 384-322 v.Chr.)

Benutzeravatar
Jan_Schattling
Herzog
Beiträge: 261
Registriert: Di 29. Mai 2007, 10:47
Wohnort: Hamburg

Re: Verteidigung Tulderons

Beitrag von Jan_Schattling » Fr 13. Apr 2012, 11:32

Wobei ich mir, nachdem was in den letzten Jahren so vorgefallen ist, nicht sicher bin ob ich mit einem Dämonen im Keller nicht besser klar komme, als mit unmengen Ultorianern in der Stadt.
Unseren Stadteigenen Kirchenvorsteher einmal davon ausgenommen.

Bisher scheinen diese sich ja auch bemerkenswert ruhig zu verhalten.
Ich bin mir nicht sicher ob das gut oder schlecht ist.
Dafür kenne ich mich mit sowas zu wenig aus.
Was sagen denn die Fachleute dazu?
Tore Boerenson
[Schatzmeister der Gilde der Händler, Handwerker und Dienstleister zu Tulderon]

Benutzeravatar
A Beck
Graf
Beiträge: 79
Registriert: Di 5. Okt 2004, 19:52
Kontaktdaten:

Re: Verteidigung Tulderons

Beitrag von A Beck » Fr 13. Apr 2012, 11:55

Solange genug freiwilliger Blutspender vorhanden sind werden sich unsere ungewollten besucher ruhig verhalten... wobei man vermutlich nur einmal Blut spenden kann [ich will damit nicht sagen, dass man danach nicht mehr lebt, sondern lediglich, dass man nur einmal zur Spende 'akzeptiert' wird].

Die Anwesenheit ist ja doch weitläufig bekannt.. auch bei unserem geschätzten lokalen Glaubensvorsteher. Die Situation erlaubt eigentlich keine Duldung und der wird vermutlich daher auch baldigst entgegen gewirkt werden [müssen].

Benutzeravatar
Mathias K.
Fürst
Beiträge: 328
Registriert: Mo 11. Aug 2003, 11:35

Re: Verteidigung Tulderons

Beitrag von Mathias K. » Fr 13. Apr 2012, 12:53

Als Entsorgungsfachkraft könnte ich da eventuell beratend tätig werden, solle da eine Entrümpelung anstehen.
Müsste ich mich mit Frau Felsenfinger mal über einen Beratervertrag unterhalten :wink: .
Eventuell sollte auch Dr. Salambo hinzugezogen werden, vielleicht kann hier mit einer einfachen Räumungsklage (z.B. wegen Eigenbedarf) bereits Abhilfe geschaffen werden.

Gruß
Wieland (Üntrümpülüngs Reinigungsbetriebe)

P.S. Trägt so ein Dämon eigentlich Schuhe und wenn ja; Legt der doch bestimmt wert auf ein gepflegtes Äußeres, oder?

Benutzeravatar
Simon Sünd'er
Herzog
Beiträge: 184
Registriert: Mi 30. Jul 2003, 14:13
Wohnort: Süddeutschland

Re: Verteidigung Tulderons

Beitrag von Simon Sünd'er » So 15. Apr 2012, 22:10

Wieland, da wünsch ich viel Spaß. Sag aber vorher Bescheid :-)

Mal Spaß bei Seite. Ich kann mir einfach nicht erklären, warum die Dämonen des Namenlosen immer noch da unten sind.
Die "Blutspende" kann es doch nicht sein und so wie ich den Vorredner verstanden habe, kann ich es mir auch nicht vorstellen: das wären ja schon hunderte...

Na ja, Tulderon ist jetzt Aklonisch bzw. seines Freistadt-Status enthoben, aber geändert hat sich nicht wirklich viel.

Rechtfertigt der Krieg wirklich die Tatsache, dass die aklonische Krone und die Ultorianische Kirche noch kein Kapazitäten hat, um Tulderon zu "säubern"?
Kreaturen des namenlosen zur Volksbelustigung ist ja eines, aber Dämonen im Keller?
Und die braven Tulderoner Bürger spendet täglich Blut. Selbst wenn es sich nur um eine "Blutspende" handelt, so bewundere ich die "Spender" doch für ihren Einsatz für die Stadt, bedenkt man, was wir alle für Schauergeschichten gehört haben, was so ein Dämon mit dem Blut einer Person so alles anfangen kann.

Eine sehr interessante Vorstellung:
Es soll ja ein ultorianisches Kloster oder so in Tulderon gegründet werden, und im Keller steht ein offenes Tor zum Inferno und zwei Dämonen des Namenlosen davor.

Manchmal wünsche ich mich in meine alte Heimat zurück... aber eine andere Reise wartet auf mich :wink:

Mercenario
Es ist leichter, die Menschen zum Jubeln zu bringen als zum Nachdenken.

Spiele, damit du ernst sein kannst. Denn das Spiel ist ein Ausruhen, und die Menschen bedürfen, da sie nicht immer tätig sein können, des Ausruhens. (Aristoteles, 384-322 v.Chr.)

Benutzeravatar
Christoph B.
Baron
Beiträge: 27
Registriert: Fr 4. Sep 2009, 14:48
Wohnort: Essen/Bonn/Berlin/Wolfsburg/Ingolstadt

Re: Verteidigung Tulderons

Beitrag von Christoph B. » Do 19. Jul 2012, 17:35

Uh... oh...

läuft der Krieg denn wirklich so schlecht?

Antworten