Wiederherstellung des Freistadtstatus

Allgemeine Ankündigungen, Planungen, Organisation, Absprachen, Fragen, Feedback, Kritik, etc. ...

Moderatoren: Tara Moritzen, Tulderon - Moderator, Spieler Moderator

Benutzeravatar
Christoph B.
Baron
Beiträge: 27
Registriert: Fr 4. Sep 2009, 14:48
Wohnort: Essen/Bonn/Berlin/Wolfsburg/Ingolstadt

Re: Wiederherstellung des Freistadtstatus

Beitrag von Christoph B. » Mo 20. Sep 2010, 20:41

Nein,

wie kommt ihr auf sowas werter Schleifer.
Suavis bewahre.

Beste Grüße an alte Trainingskameraden Chyrias,

dies schrieb euch
Tamon Brickvault

Eggenwirth
Graf
Beiträge: 90
Registriert: Fr 16. Jan 2009, 00:34
Wohnort: Bochum

Re: Wiederherstellung des Freistadtstatus

Beitrag von Eggenwirth » Mo 20. Sep 2010, 21:20

Gut ich wollte nur sicher gehen, aber dennoch wüßte ich gerne auf welches Banner sich eure Aussage bezog.
Meister Erebus Longström

Schmuck und Silberarbeiten aller Art, Maßanfertigungen und Diskretionsaufträge

J. Kuchenbuch

Re: Wiederherstellung des Freistadtstatus

Beitrag von J. Kuchenbuch » Do 23. Sep 2010, 12:44

Unverschämt? Nur gut, dass sich Tulderon nicht von seiner wahren Seite gezeigt hat.

Aber im Ernst, ich kann die Erregung eines Königs, dessen letzte Steuerzahlung aus Tulderon zu 100% aus Falschgeld bestand, recht gut verstehen. Da erübrigt sich auch das hier häufig gehörte "Aber wir zahlen doch so viele Steuern!" – denn tatsächlich haben wir König Warnulf zuletzt Nullkommanichts gezahlt.

Mich wundert da auch ein wenig, dass der dafür verantwortliche Bürgermeister nicht härter zur Rechenschaft gezogen wurde. Ein vorbildliches Opfer hätte der Stadt hier sicher Einiges ersparen können? Aber wer wirklich wahre Größe besitzt, zeigt sich eben leider oft erst in solchen Extremsituationen. Aber ein beschwerdebrief ist auch schon mehr, als ich erwartet hätte. Chapeau!

Mit vielen Grüßen,
J. Charybdis

Benutzeravatar
Jan_Schattling
Herzog
Beiträge: 261
Registriert: Di 29. Mai 2007, 10:47
Wohnort: Hamburg

Re: Wiederherstellung des Freistadtstatus

Beitrag von Jan_Schattling » Do 23. Sep 2010, 14:18

Wobei ich mir sicher bin das wenn uns die Tatsache mit dem gefälschten Geld vorher mitgeteilt worden währe, die Situation sicher besser wieder in den Griff zu bekommen gewesen währe.
Bin ich eigentlich der einzige dem es seltsam vorkommt das es einen Zusammenhang der beiden Tatsachen gibt?
Nämlich das einerseits die momentane, vom Falschgeld ausgelöste Situation von Tulderon, Aklon sehr zu pass kommt, und gleichzeitig die Tatsache steht das eben jenes Falschgeld aus Aklon nach Tulderon eingeschwemmt wurde?
Sicherlich nur ein Zufall, oder?
Nunja... wir werden sehen.
Ich habe lieber eine kleine erfolgreiche Gemeinde als eine problembelastete Freistadt.

Tore Boerenson
Tore Boerenson
[Schatzmeister der Gilde der Händler, Handwerker und Dienstleister zu Tulderon]

Benutzeravatar
Claudia Summerer
Graf
Beiträge: 61
Registriert: Do 8. Feb 2007, 23:42
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Wiederherstellung des Freistadtstatus

Beitrag von Claudia Summerer » Do 23. Sep 2010, 14:41

Eggenwirth hat geschrieben:Gut ich wollte nur sicher gehen, aber dennoch wüßte ich gerne auf welches Banner sich eure Aussage bezog.
Herr Brickvault redet von "meinem" roten Banner, welches ich auf dem Burghof aufgehängt habe...nachdem das aklonische Banner leider heruntergefallen ist.
Das Banner von "Freiheit! Stolz! und Bürgerlichkeit!"

Und überhaupt: Von mir hat der König jedes Jahr mehrere auf ihre Echtheit überprüfte Gold bekommen. Ich bin ja nicht so bekloppt wie mein Vater.
Kann ich etwas dafür, wenn Warnulf seine Lakaien nicht unter Kontrolle hat?
Das Amt hat letztes Jahr noch laut verkündet, es wären alle Gelder da und sie wären alle echt. Komisch, dass das Geld immer erst dann falsch wird, wenn der Reichsritter da war...
Und gut, dass ich nicht die einzige bin, der das auffällt.

Die Gerüchte um den Ex-Bürgermeister haben sich zudem als Herolds-Ente herausgestellt. Und mal ganz ehrlich - ich wäre auch verwundert, wenn Serge mit seinem verwirrten, halsstarrigen Gemüt zu solch einem Cou in der Lage wäre...

Ein bisschen mehr Patriotismus hätte ich mir von einem Bürgermeister allerdings auch erwartet. Und dass er es war, der die Ehrenfeier ausfallen ließ, werde ich ihm nie verzeihen! Aber ich habe ihn ja auch nicht gewählt...
Aurelia M. Rothkap - Werbeikone - im freiwilligen Exil

Wer sagt: Hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht!
Es lebe die Tulderoner Bourgeoisie! Freiheit! Stolz! Bürgerlichkeit!

Benutzeravatar
Ewa Baumgarten
König
Beiträge: 591
Registriert: Mo 28. Jul 2003, 18:24
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Wiederherstellung des Freistadtstatus

Beitrag von Ewa Baumgarten » Do 23. Sep 2010, 16:27

Wobei ich mir sicher bin das wenn uns die Tatsache mit dem gefälschten Geld vorher mitgeteilt worden währe, die Situation sicher besser wieder in den Griff zu bekommen gewesen währe.
Bin ich eigentlich der einzige dem es seltsam vorkommt das es einen Zusammenhang der beiden Tatsachen gibt?
Nämlich das einerseits die momentane, vom Falschgeld ausgelöste Situation von Tulderon, Aklon sehr zu pass kommt, und gleichzeitig die Tatsache steht das eben jenes Falschgeld aus Aklon nach Tulderon eingeschwemmt wurde?
Mir haben sie erzählt, dass es Falschgeld gibt, das so gut gefälscht ist, dass nur die Akloner es erkennen können... aber letztlich ist mir das auch egal, seit der Inflation kann man sich auf jeden Fall den Abend in der Taverne endlich wieder leisten.
Wann macht denn die Metwabe endlich wieder auf? *nörgel*

Traya
Viviona Winterkind

Eggenwirth
Graf
Beiträge: 90
Registriert: Fr 16. Jan 2009, 00:34
Wohnort: Bochum

Re: Wiederherstellung des Freistadtstatus

Beitrag von Eggenwirth » Sa 25. Sep 2010, 00:35

Nun ja einige Sachen sind schon seltsam.

Dafür muss man sich aber erstmal die Gesamtsituation in Aklon ansehen.
1. Aklon ist ein Königreich das vom Adel regiert wird.
2. Der Adel hat mehr Rechte als die Bürger.
3. Der Adel kann es gar nicht leiden wenn Bürgerliche sich in die Politik einmischen.

Daraus folgt:
Das Tulderon von Bürgerlichen regiert wurde dürfte etlichen Adligen ein Dorn im Auge gewesen sein,
das diese ein Interesse daran hatten den Freistadtstatus zu kippen war offensichtlich. Schließlich
bestand ja die Gefahr das das Tulderoner Beispiel Schule macht und überall im Land die Bürgerlichen
das Recht der Mitbestimmung gefordert hätten. Was zwangsläufig das Ende der adligen Privilegien bedeuten würde
Der adlige Feldwebel als Reichsritter paßt sogesehen gut in das Bild. Ein minderbemittelter Adliger, dem wer weiß was
versprochen wurde wenn er Argumente gegen den Freistadtstatus sammelt.
Diese Theorie klärt zwar nicht auf weshalb wir plötzlich so viel Falschgeld hatten oder warum der Großinquisitor
ums Leben kam.
Aber es veranschaulicht den politischen Widerstand der gegen das tulderoner Model gerichtet war.
Meister Erebus Longström

Schmuck und Silberarbeiten aller Art, Maßanfertigungen und Diskretionsaufträge

Benutzeravatar
Simon Sünd'er
Herzog
Beiträge: 184
Registriert: Mi 30. Jul 2003, 14:13
Wohnort: Süddeutschland

Re: Wiederherstellung des Freistadtstatus

Beitrag von Simon Sünd'er » Sa 2. Okt 2010, 19:33

Werte Bürger Tulderons,

als Hauptmann a.D. sehe ich das jetzt mal als meine Pflicht an, dazu etwas zu sagen:

1. Tulderon war auch mit Freistadt-Status Teil des Aklonischen Reiches und unter der Herrschaft seiner Majestät.
2. Der Oberst der Aklonischen Armee war mit allen Rechten vom König ausgestattet. Da er die Aufhebung des Freistadt-Status öffentlich verkündigt hat, ist dieser auch aufgehoben und damit auch die Verfassung der Freistadt Tulderon, der Magistrat, die Gilden und alles andere. Es gilt ausschließlich Akloner Reichsrecht.
Es ist nicht üblich, dass alles niedergeschrieben werden muss. Leider können in unseren Zeiten die wenigsten lesen, daher ist es normal, Neuerungen mündlich weiterzugeben.
3. Habt Ihr wirklich geglaubt, dass die Krone und die Ultorianische Kirche es auf Dauer zulässt, dass es einen Arachnetempel und auch auch einen Tempel des Namenlosen mitten in einer Aklonischen Stadt gibt?
4. Das Heer der Kolten rückt immer weiter nach Süden. Tulderon liegt genau auf dem Weg nach Aklon-Stadt. Es ist aus Sicht des Reiches absolut nachvollziehbar, dass eine befestigte Stadt, die letzte vor der Hauptstadt, nicht machen kann, was sie will. Steuern hin oder her. Es geht um die Existenz des Reiches. Sollte Kolte nicht in Murel aufgehalten werden, dann stehen sie nächstes Jahr vor den Mauern Tulderons. Und dann kann sich das Reich es nicht erlauben, dass das Stadttor aufgeht und ein Hohepriester des Namenlosen die Feinde willkommen heißt.
5. Über die Art und Weise, wie die Aklonische Armee vorgegangen ist, kann man streiten. Ich selber habe auch persönlich gelitten, als eine bestimmte Person ohne Angabe von Gründen festgesetzt wurde.
Aber aus Sicht des Reiches ist es notwendig gewesen, da Tulderon in deren Augen absolut ruchlos war, bis in die obersten Führungsebenen mit Schwarzmagiern und Anhängern des Namenlosen durchsetzt.
6. Warum haben wir keinen Aufstand angezettelt? Es gab Tendenzen in der Stadt, die Truppen anzugreifen. Ja klar hätten wir diese vernichtet und auch die Truppen, die nicht weit vor den Stadttoren lag.
Aber ich rate jedem, sich einmal die Landkarte anzuschauen. Schaut mal wo Tulderon liegt, welche Größe es hat im Vergleich zum restlichen Aklonischen Reich hat und dann stellt Euch die Frage, wie lange es gedauert hätte, bis vor Tulderon ein Aklonisches Heer steht und die Stadt geschliffen hätte?

Abschließend:
wenn Murel fällt und Kolte weiter zieht, dann hat Tulderon ein ganz anderes Problem. Dann sind solche Aussagen von Frau Rothkapp nicht gerade förderlich für Hilfe aus Richtung der Krone.

Tulderon hat vielleicht seinen Status als Freistadt verloren, aber es ist immer noch eine stolze Stadt mit stolzen Bürgern.
Tulderon ist weit mehr als dieser Freistadt-Status!


Unser Augenmerk darf jetzt nicht mehr in der Vergangenheit verweilen, sondern wir müssen uns vorbereiten auf das was kommt!
Es ist leichter, die Menschen zum Jubeln zu bringen als zum Nachdenken.

Spiele, damit du ernst sein kannst. Denn das Spiel ist ein Ausruhen, und die Menschen bedürfen, da sie nicht immer tätig sein können, des Ausruhens. (Aristoteles, 384-322 v.Chr.)

Benutzeravatar
Mike Freitag
Phönix-Carta - ORGA
Beiträge: 81
Registriert: Fr 30. Jan 2004, 12:12
Wohnort: Travemünde

Re: Wiederherstellung des Freistadtstatus

Beitrag von Mike Freitag » So 3. Okt 2010, 14:07

DANKE,DANKE,DANKE Simon :D


Der Mike :mrgreen:

Benutzeravatar
Claudia Summerer
Graf
Beiträge: 61
Registriert: Do 8. Feb 2007, 23:42
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Wiederherstellung des Freistadtstatus

Beitrag von Claudia Summerer » Mo 4. Okt 2010, 11:10

Ich weiß, Sie halten mich für ein Chickse. Das ist mein Image und es ist stehts gut aufs Übelste unterschätzt werden.
Ich freue mich schon auf die Gesichter, wenn die Kolten trotz der königlichen Maßnahmen vor den Toren stehen und sich dank der königlichen Maßnahmen kein Arsch für ein mickriges "Dorf" wie uns interessiert.
KLEINERE Verluste muss man eben auch als König hinnehmen.
Tulderon, belagert und vergessen ;-)
Aurelia M. Rothkap - Werbeikone - im freiwilligen Exil

Wer sagt: Hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht!
Es lebe die Tulderoner Bourgeoisie! Freiheit! Stolz! Bürgerlichkeit!

Eggenwirth
Graf
Beiträge: 90
Registriert: Fr 16. Jan 2009, 00:34
Wohnort: Bochum

Re: Wiederherstellung des Freistadtstatus

Beitrag von Eggenwirth » Mi 6. Okt 2010, 14:12

Egal wie sauer hier einige auf den König sind.
Wenn die Kolten hier auftauchen wird es keinen "kleineren Verlust" geben,
Tulderon hat laut den letzten Schätzungen mehrere tausend Einwohner, unwahrscheinlich das alle in Sicherheit
gebracht werden können. Was mit Denjenigen passiert die den Kolten bei einer Erstürmung der Stadt
in die Hände fallen würden, möchte ich mir noch nicht mal ansatzweise vorstellen.

Und jetzt Schluß mit derartigen Überlegungen! das bringt nur Unheil über die Stadt
Meister Erebus Longström

Schmuck und Silberarbeiten aller Art, Maßanfertigungen und Diskretionsaufträge

Benutzeravatar
Simon Sünd'er
Herzog
Beiträge: 184
Registriert: Mi 30. Jul 2003, 14:13
Wohnort: Süddeutschland

Re: Wiederherstellung des Freistadtstatus

Beitrag von Simon Sünd'er » Do 7. Okt 2010, 17:34

Werte Frau Rothkap, Eure Vermutung beschäftigt mich leider auch.
Der Verlauf in Murel ist ungewiss und auch die daraus resultierenden zukünftigen Ereignisse.

Getreu dem Motto:

"auf das Beste hoffen, auf das Schlimmste vorbereiten!"

müssen wir damit rechnen, dass, wenn Tulderon angegriffen wird, Aklon die Stadt Tulderon nicht unterstützen wird, bzw. überhaupt keine Hilfe von Außen kommt.
Daher ist es jetzt um so wichtiger, dass wir uns auf das Schlimmste vorbereiten.

Ich gehe davon aus, dass wir alle ein gemeinsames Ziel anstreben: der Erhalt der Stadt Tulderon und das Überleben seiner Bürger.

Vor diesem Hintergrund haben sich der Leutnant a.D. Schleifer dazu entschlossen, dass wir auch weiterhin der Wache mit Rat und Tat zur Seite stehen und darüber hinaus eine Art Kriegsschule ins Leben rufen werden, die jedem, der willens ist an der Verteidigung Tulderons mitzuwirken, in seinen kämpferischen Fähigkeiten aus- und weiterzubilden.

Die Zeit des Reagierens ist vorbei, Tulderon muss jetzt aktiv an seiner Zukunft arbeiten, ansonsten haben wir keine und verdienen sie auch nicht.
Es ist leichter, die Menschen zum Jubeln zu bringen als zum Nachdenken.

Spiele, damit du ernst sein kannst. Denn das Spiel ist ein Ausruhen, und die Menschen bedürfen, da sie nicht immer tätig sein können, des Ausruhens. (Aristoteles, 384-322 v.Chr.)

Benutzeravatar
Kristina Schnoor
Graf
Beiträge: 102
Registriert: Fr 25. Jul 2003, 17:50
Wohnort: lübeck

Re: Wiederherstellung des Freistadtstatus

Beitrag von Kristina Schnoor » Do 7. Okt 2010, 18:31

Das finde ich eine sehr gute Überlegung!
Ein Hoch auf unsere STADTWache und Ihre Berater!

Vielleicht sollten auch der Leiter der Universität (dessen Name mir leider entfallen ist) und die fast "Führer"lose Gelehrten-GILDE ähnliche Überlegungen zur Verteidigung und Unterstützung der Verteidigung der Stadt anstellen... eine Struktur und ein Plan um auf das Schlimmste vorbereitet zu sein könnten wirklich nicht schaden.

Ein gemeinsamer Feind sollte uns doch endlich einmal stark und einig machen!!!

hochachtungsvoll
myrijana
Die NACHT ist nicht allein zum schlafen da....

Benutzeravatar
Kristina Schnoor
Graf
Beiträge: 102
Registriert: Fr 25. Jul 2003, 17:50
Wohnort: lübeck

Re: Wiederherstellung des Freistadtstatus

Beitrag von Kristina Schnoor » Do 7. Okt 2010, 18:34

Ich sehe dann schon die Schlagzeile:

Tulderon siegreich gegen Kolte... welcher König will uns nun?!

Na Frau Rothkapp wäre das nicht für Sie?! :wink:
Die NACHT ist nicht allein zum schlafen da....

Benutzeravatar
Karsten Krapp
Graf
Beiträge: 89
Registriert: Fr 12. Jun 2009, 10:10

Re: Wiederherstellung des Freistadtstatus

Beitrag von Karsten Krapp » Do 7. Okt 2010, 18:45

Um einmal für die Universität zu sprechen, ihr könnt euch sicher sein, das wir die meiste Zeit in der wir keine Vorlesungen halten, uns damit beschäftigen wie wir die Kolten von Tulderon fernhalten bzw wenn wir sie nicht fernhalten können, wie wir sie aufhalten.

Und wenn sich einige Tulderoner zusammenraffen und mit nach Murel ziehen, besteht immerhin die Chance, das wir sie vor dem Sturm auf unsere schöne Stadt aufhalten können. Ich für meinen Teil werde jedenfalls werde meinen Beitrag leisten und Kämpfen !!!

Was Vorbereitungen angeht, seid versichert, das wir (fast alle Magier von Tulderon) darum bemüht sind, einen Schutz für die Stadt zu finden und hoffen, das wir es auch rechtzeitig schaffen diesen auch umzusetzen.

Hochachtungsvoll,

Lloyd de Lunaire
"Träumst du noch? Oder schläfst du schon..." ~ Der Nachtmahr

"Hier, dieser Trank bringt euch in die Geisterwelt...." ~ Morsus Mortis

Beschrifftung einer Schloss-Falle: 20 TP Schaden in 7 km Umkreis...

Antworten