Hier geht es zum: Bilder Archiv Charakter Datenbank Wiki * Anmelden   * Registrieren

Phönix Carta

LARP-Forum der Phönix-Carta
Aktuelle Zeit: 20.09.2017 - 16:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Auf das Thema antworten Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Verfasst: 02.03.2006 - 17:54
gdfg
Moin moin..
vorab: hab überall geguckt und keine antwort gefunden..
also ich bin über folgendes gestolpert und hätte es bitt sachlich geklärt:
Zitat:
Artefaktmagie:

F: Kann man einen Bogen weihen oder mit „Dogols Zorn“ als Artefakt erschaffen und sind die Pfeile die er verschießt dann magisch?
A: Nein. Die Pfeile müssen verzaubert/geweiht werden


Warum?
:!: 1. Mit nem schwert kann man auch ca.1000 zuschlagen..
:!: 2. In-time:Besondere durchschlagskraft/ gesegnete sehne etc..-->gut möglich
:!: 3.immer sind bogenschützen benachteiligt.. :evil:
hätte gerne eine, wie schon erwähnt, sachliche erklärung und würde dies hiermit gerne als evtl. Regeländerung aufführen..

mfg derT.


Nach oben
  
 Verfasst: 02.03.2006 - 18:48
gdfg
Zu Punkt 1:

Du hast es falsch formuliert: Mit einem Schwert muss man 1000 mal zuschlagen, um einen typen in vollplatte zu knacken, mit dem bogen reichen 3 (drei !!!) schuss. Balance ist das Zauberwort.

Zu Punkt 2:

Ja, dann haste ne geweihte sehne. Bau dir nen Schaumstoffbogen, mit dem du dann auf wasauchimmer einprügeln kannst. An den Pfeilen ändert das trotzdem nichts, da sie mit verlassen des bogens ihre magifizierung verlieren. Es ist nunmal ein Regelmechanismus, dass es keine magischen Bögen und armbrüste gibt, das sind dinge, mit denen man sich abfinden muss.

Zu Punkt 3:

siehe "Zu Punkt 1" und meinen post, was das schnitzen angeht

Bogenschützen haben stärken und schwächen, so MUSS es sein, damit jede "Klasse" vor und nachteile hat. Balance ist das Zauberwort (ja, ich wiederhole mich).

Ein Krieger muss, um effektiv zu sein, ran an den gegner, sprich "Nahkampf". Im Nahkampf ist die gefahr, verwundet oder getötet zu werden, größer, als wenn man 15 meter entfernt steht und seine pfeile verschießt. Ein Krieger kann einen magier mit wenige schlägen plätten, aber ein magier braucht 10 MP, um eine Volldose zu grillen. Ein bogenschütze steht nicht lange auf zwei beinen, wenn ein Krieger auf ihn einprügelt, dafür kann ein bogenschütze mit 3 schuss AUCH eine volldose zu fall bringen. Und das spiel kann man hoch und runter spielen.
Es geht darum, dass eine gewisse ausgeglichenheit herrscht, um "unbeatable-chars" zu verhindern. Natürlich kann man einen char unbeatable machen, dauert aber ne weile. Ich hoffe du verstehst, was ich damit sagen möchte. (ja ich weiß...) Balance...

so far[/i]


Nach oben
  
 Verfasst: 02.03.2006 - 21:38
gdfg
hört hört!
magische sehnenwaffen wären wirklich etwas sehr viel! wir reißen auch so schon gut, mit dem direkten schaden :D


Nach oben
  
 Verfasst: 26.05.2009 - 19:22
gdfg
Mit einem Bogen der bei euch nicht magisch ist kann man 2000 mal auf einen Dämon schießen und der fällt nicht um! Das ist kein Balance (so auf skarabeus 7 geschehen), sondern scheiße!

Frage: Wieso fällt eine Vollplatte bei 3 Bogentreffern um? Habe ich so nicht erlebt.

Lösungsvorschlag: Eine Waffenverzauberung Magischer Bogen der 3x am Tag erlaubt einen magischen Schuß abzugeben.

Leider habe ich eine sachliche Erklärung hier nicht erkennen können.
Tybald


Nach oben
  
 Verfasst: 26.05.2009 - 19:58
Benutzeravatar
Profil
Warum nicht einfach die Pfeile segnen lassen, das würde doch die ganze Diskussion erledigen.

Ich kann übrigends die Argumentation von Benjamin verstehen.
Nur weil ich nen geweihten Handschuh habe, sind die Steinde die ich damit werfe ja auch nicht geweiht.

Das mit der Platte ist eine simple Rechnung.
Normale LP : 7
Schaden durch Bogen oder Armbrust: 2 LP (Rüstung wird ignoriert)
Evtl. Waffenmeister: +1 LP (Rüstung wird immer noch ignoriert)
Evtl: Scharfschütze: Lebenspunkte auf 0, sofortige Ohnmacht (Rüstung wird immer noch ignoriert)

Damit kann ein Bogenschütze wenn er gut im ziehen ist, eine Platte mit einem Schuß auf 0 Lebenspunkte bringen, bzw. wenn er kein Scharfschütze hat mit 3 Treffern.
Das ist schon echt heftig.


Nach oben
  
 Verfasst: 26.05.2009 - 23:35
Benutzeravatar
Profil
die eigentliche Aussage ist also, dass die große Stärke am Langbogen und der Armbrust ist, dass beide Rüstungen ignorieren (ist ja historisch auch so gewesen, dass (englischer) Langbogen und Armbrust Rüstungen einfach durchschlugen und damit zur größten Angst der schwergerüsteten Ritter wurden) und sie deswegen die zusätzliche Stärke Magisch/Geweiht nicht mehr erhalten sollen bzw nur sehr schwer und kompliziert (jeden einzelnen Pfeil weihen)
das halte ich für durchaus vertretbar


Nach oben
  
 Verfasst: 27.05.2009 - 09:01
Benutzeravatar
Profil
In diesem Zusammenhang bin ich schon vermehrt auf die Frage gestoßen, ob ein geweihter Pfeil, welcher per "Scharfschütze" verschossen wird (und trifft!) dann auch einen untoten Heroen oder Vampir oder Dämon auf "Null" setzt.
Die Orgas, bei denen ich bisher angefragt habe, waren da teilweise sehr unterschiedlicher Auffassung...

Grüße

Jan

_________________
Ich stinke nicht; ich dufte!


Nach oben
  
 Verfasst: 27.05.2009 - 13:12
Benutzeravatar
Profil
Da es a) logisch ist, und b) echt teuer erkauft werden muss, finde ich es nur logisch wenn dem so ist.
Wenn man bereit ist 20, bzw. 15 seiner Start Ep dafür auszugeben, das man so einen Schuß genau einmal am Tag! machen kann, dann sollte es auch genau so funktionieren.

Das mag zwar manchmal einer Orga nicht in den Kram passen, aber a) haben Leute die so viele Punkte in spezialisierung ausgeben sich dieses Erfolgserlebnis auch verdient und b) die meisten Obermufti-NSC ja sicher auch irgendwelche Heiler in ihrem Gefolge die sie schnell wieder kampffähig bekommen, wenn der Plot es denn verlangt.

Einer Änderung auf die ich mich einlassen könnte, währe übrigends die Waffenweihe je nach größe auf mehrere Waffen wirken zu lassen.
Also, nach wie vor pro Weihe nur ein Schwert, Axt, Stab, aber 3-5 Wurfdolche, Pfeile, Bolzen, etc.
Das fände ich fair gegenüber den Schützen.


Nach oben
  
 Verfasst: 27.05.2009 - 13:26
gdfg
Also ich kenne folgende Orga-Argumentation:
Scharfschütze ist das Fernkampf-Gegenstück zu Meucheln/Vernichtender Schlag - sprich der Angriff auf "extrem empfindliche Organe" (Herz/Kehlkopf etc) eines Lebewesens durch fundierte Kenntniss der Anatomie.
Da einem Unmenschlichen Wesen (Untoten, Dämonen, Elementare usw.) seine inneren Organe aber völlig egal sind (so überhaupt vorhanden), bzw. anatomisch ganz anders aufgebaut sind, sind alle so strukturierten Fertigkeiten gegen unmenschliche Wesenheiten wirkungslos, auch wenn die Waffe bzw. der Pfeil/Bolzen geweiht/magisch ist.

=> Meucheln, Vernichtender Schlag und Scharfschütze funktionieren nur bei Spielerrassen - bei allen anderen Wesenheiten grundsätzlich nicht.

=> Unter Umständen kann eine Orga mal anders entscheiden, da bestimmte NSC-Wesenheiten "menschenähnlich" sein kann (denkbare Beispiele wären z.B. Satyre, Kobolde oder Fossor)

=> Die diesbezüglichen Aussagen einer Orga sind dann aber nicht bindend für andere Orgas!

=> Freut euch wenn es klappt, aber geht nicht grundsätzlich davon aus ;-)


Nach oben
  
 Verfasst: 27.05.2009 - 13:51
Profil
moin zusammen,
fakt ist, dass bögen und armbrüste gegen lebende sehr heftig sind. darüber braucht man gar nicht diskutieren! allerdings ist es sehr schade das man untoten so gar nicht gefährlich werden kann und auf den meisten cons kämpft man genau gegen diese. selbst mit einem geweihten pfeil/bolzen bekommt man keinen standartzombi klein und mehr als einen geweihten pfeil/bolzen hat man nie. klar kann man erst einen "normalen" pfeil abfeuern und dann den geweihten aber was macht man gegen den heroe? man kann noch nicht mal die rüstung zerschießen :wink: nuja was ich sagen will ist, dass ich jans idee 3-5 geschosse bei einer waffenweihe zu weihen gut finde. desweiteren ist die argumentation von benjamin zum thema scharfschütze gegen untote absolut schlüssig und richtig.

so viel von mir
grüße joni

_________________
Meine Axt die singt ein Lied wenn ich sie schwinge,
meine Axt zerhackt deinen Schild und deine Klinge.
HAK HAK HAKMATAK HAKMATAK DE GRUMBALAK


Nach oben
  
 Verfasst: 27.05.2009 - 18:12
Benutzeravatar
Profil
Ahoi,
also, ich finde die Erklärung für das „Nicht-wirken“ von geweihten „Scharfschützen“, das Untote keine lebenswichtigen Organe haben, nicht logisch. Ghule, Vampire, Mumien und untote Heroen können selbständig Denken. Somit wäre der Kopf mit der zu erwartenden Schädigung des Gehirns ein veritables Ziel für Scharfschützen.
Und im Regelwerk habe ich diese Einschränkung auch nicht gefunden; weder bei der Aufzählung Untoten/Dämonen noch bei der Fertigkeit. (Das Regelwerk gilt doch auch für Orgas, oder?)

Grüße

Jan

_________________
Ich stinke nicht; ich dufte!


Nach oben
  
 Verfasst: 28.05.2009 - 10:02
gdfg
@Jonas: Danke aber stammt nicht von mir - habe ich nur so von schon zwei Orgas mitbekommen ;-)

@Jan: ?
Wer sagt denn bitte das ein Zombie/Untoter Heroe/Dämon seinen Kopf braucht um zu funktionieren?
Gegen kopflose Zobies/Untote Heroen oder "nicht humanoid geformte Dämonen" die scheinbar (IT-)"blindlings"(OT durch Gugglöcher) um sich schlagen, hätte ich absolut nichts einzuwenden und es würde mich wundern wenn es das noch nicht auf einem Spiel gegeben hätte?
Meucheln/Vernichtender Schlag/Scharfschütze basieren wie schon gesagt auf fundierten anatomischen Kenntnissen.
Wissen deine Chars etwa wie Zobies/Untote Heroen/Dämonen funktionieren? Also meine nicht... :roll:

Also bei z.B. Werwölfen akzeptiere ich die Ähnlichkeit zum Menschen, aber nachdem mir am WE ein Vampir begegnet ist, den wir vorher ca. acht Stunden auf den Grill gelegt hatten...
Hier bleibt nur dass Argument - Es ist magisch/mystisch und hält sich nicht an Naturwissenschaften/Logik - also auch nicht an Physik und Biologie ;-)

Himmel! Wir spielen Phönix und nicht Logix :lol:
Wenn du eine "logische (IT-)Erklärung" suchst, hier mein Vorschlag -
So würde ich als Magier argumentieren:

Zitat:
Excerpt aus einem Vortrag an der Akademie zu Aklon-Stadt eines gewissen Adept Talos, Schüler der weißen Magie :

...

"Die unheilige Seele/Geist (Im Falle von höheren Untoten/Dämonen), bzw. schwarze Magie(Im Falle von Zombies) treibt den eigentlich schon längst toten (Untote) bzw. besessenen(Dämonen) Körper an.
Der Körper ist als Anker in unsere Welt zu interpretieren und nicht auf ein bestimmtes Körperteil oder gar die Vollständigkeit des belebten/besessenen Körpers festgelegt.
Finstere Kräfte aus dem Äther und/oder Inferno erlauben es einem dunklen Priester, Schwarzmagier, oder im Falle von Vampiren, einem derart abscheulichen Wesen, Dinge zu vollbringen die einem einfachen Menschen völlig unerklärlich scheinen.
Andererseits kann ein magisch unbegabter auch nur selten nachvollziehen, wie es einem einfachen Novizen möglich ist Feuer in seiner Handfläche zu erzeugen und auf einen Gegner zu schleudern. Während dieser simple Zauber von Magiern als alltäglich gesehen wird - da wir diese Kunst schon seit langem gemeistert haben - ist das Verständnis für Untote erst am Anfang unserer Forschungen, da es sich um deutlich höhere und komplexere Magie handelt.
Hierzu kommen zwei weitere erschwerende Tatsachen in diesem Forschungsbereich:
1. Es gibt die Theorie das es scheinbar Vorraussetzung ist, das nur chaotische Priester und finsterste Magier das vollkommene Verständnis über solche Wesenheiten erlangen können - daher ist der Studienkreis eher spärlich und kommt nur extrem langsam voran.
Unsere neuen Studiekollegen aus Heshrar sind auch sehr verschlossen zu diesem Thema, da Sie scheinbar fürchten uns dadurch mögliche Waffen gegen Sie in die Hand zu geben...
2. Die heilige ultorianische Inquisition sieht es nicht gerne wenn man sich mit diesen Themen befasst und behindert - wenn auch mit der Absicht uns alle zu schützen - die Arbeit ungemein.
Immerhin könnte jeder der sich damit befasst der schwarzen Magie bezichtigt werden und auf dem Scheiterhaufen landen - Und wer will das schon?

Fazit:
Die Forschungen in diesem Bereich scheinen in jedem Land (außer Heshrar) nur sehr langsam voran zu schreiten und das nur unter Aufsicht von Kontrollinstanzen verschiedster Natur - wie in Aklon z.B. die heilige ultorianische Inquisition.
Vereinzelt gibt es noch vermeindliche "Fachleute" wie jenen wackeren "Monsterjäger" namens Lupin aus Verillion. Aber ob seine Kenntnisse wirklich "magietheortisch versiert" zu nennen sind, ist doch sehr zweifelhaft da er selbst nicht die geringste magische Begabung zu scheinen hat...
Vetrauenswürdiger scheinen aber eher Berichte von hochgeschätzen Kollegen wie den ehrenwerten Timothy Marquardt, den ich selbst schon die Ehre hatte zu treffen und mit Ihm über seine Ausführungen und Schlussfolgerungen zu diskutieren.

...



Besser? Ehrlich gesagt hätte ich(und auch bestimmt viele andere) dir diesen Vortrag(oder andere Theorien) gerne IT gehalten... :wink:

:wink:


Nach oben
  
 Verfasst: 28.05.2009 - 14:39
Benutzeravatar
Profil
Ahoi,
Benjamins Ausführungen erscheinen ja für einen Teil der Kreaturen schlüssig. Für andere nicht.
Was aber bleibt, ist die Frage, wo diese Einschränkungen der Wirksamkeit in den Regeln stehen.
(Bei „Meucheln“ steht dies Einschränkung zum Beispiel auch nicht.)
Wenn es dazu keine Regel gibt, dann kann ich die noch nicht mal gegen mich auslegen!
Und man kann, genau genommen, eine Diskurion nur dann führen, wenn diese auf dem verbindlichen Regelwerk basiert. Alles andere ist dann nämlich nur Spekulation...

Grüße

Jan

_________________
Ich stinke nicht; ich dufte!


Nach oben
  
 Verfasst: 28.05.2009 - 16:17
Benutzeravatar
Profil
naja, an sich gibt es bei der Spielbarkeit solche Regelfragen ja gar kein problem, da nicht du sie spielen musst, sondern halt der entsprechende NSC und der holt sich seine Infos von der Orga und - und das steht jetzt nämlich doch im Regelwerk - im Falle von Uneinigkeiten hat sowieso immer die Orga/SL das letzte Wort :wink:


Nach oben
  
 Verfasst: 28.05.2009 - 17:03
Benutzeravatar
Profil
Was aber auch für mich bedeutet, bis die Orga nichts sagt, gehe ich davon aus das ich trotzdem bei diesen Kreaturen schaden mache.

Währe nur zu klähren ob oder nicht Bögen magisch werden können und ob die dann auch beim schießen was bringen und nicht nur beim hauen,

oder, was eher meiner Ansicht nach entspricht,

das bei kleineren Wurf- und Schußgegenständen Summe X gleichzeitig geweiht werden kann.

Währe schön wenn das unser Gremium mit auf die nächste Charta Sitzung nehmen könnte.
Weil hier im Forum rumzudiskutieren bringt ja eh nix, wenn das offizielle Feedback fehlt.


Nach oben
  
Auf das Thema antworten Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Powered by phpBB ©
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de