Hier geht es zum: Bilder Archiv Charakter Datenbank Wiki * Anmelden   * Registrieren

Phönix Carta

LARP-Forum der Phönix-Carta
Aktuelle Zeit: 15.12.2017 - 10:00

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Auf das Thema antworten
Autor Nachricht
 Verfasst: 14.10.2009 - 18:20
Profil
Hallo,

ich hatte letztens das Problem mit eigenem Nachteil, dass die Orga sagte, es werden wohl in Zukunft keine eigenen Nachteile mehr akzeptiert, ging aber nach einer Diskussionsrunde doch durch und durfte bespielt werden. Dennoch muss ein Spieler mit eigenem Nachteil sich jedes Mal wenn er auf eine Con geht wieder auf eine Diskussion mit der Orga einstellen und darf im schlimmsten Fall seinen Charakter garnicht spielen. Das ist nun wirklich unschön, deswegen würde ich mir wünschen, dass es Möglichkeiten gibt, seine eigenen Nachteile hochoffiziell abzusegnen und diese dann auf allen Cons gelten (beispielsweise Zustimmung von mindestens 3 Orgas oder so). Das ist natürlich immer noch Aufwand, aber wenn man damit durch ist, dann hat man den Nachteil immer genehmigt. Dummerweise ist das auch Aufwand für Orgas, wenn man ständig von Spielern angesprochen wird. Da müsste man irgendwie eine feine Regelung finden.

Des weiteren hab ich mich sonst mal durch ein anderes bekanntes Rollenspielregelwerk gewühlt und bin zu einigen Nachteilvorschlägen gekommen.

Blutrausch
Beschreibung: Dieser Nachteil kann nur von einem Charakter mit der Fertigkeit ‚Berserker‘ gewählt werden. Begibt er sich in einen Kampf, so muss er Berserker immer benutzen.
Vorgeschlagene EP: 3

Krankheitsanfällig
Beschreibung: Sämtliche Wirkungszeiten von Krankheiten werden halbiert, sprich die Krankheit wirkt doppelt so schnell.
Vorgeschlagene EP: 2

Vergesslicher Magier
Beschreibung: Der Magier kann sich seine Sprüche nicht merken und muss sie deshalb bei jedem Zaubervorgang aus einem Buch, Spruchrollen oder ähnlichem ablesen. Der Charakter muss mindestens einen Zauber beherrschen.
Vorgeschlagene EP: 4

Vorurteile gegen Rasse
Beschreibung: Der Charakter hat gegen eine bestimmte Rasse Vorurteile von denen er sich nicht abbringen lässt. Er kann auch nicht davon ablassen, dieser Rasse zu berichten, was er von ihr hält.(Alle Zwerge stinken und buddeln in der Erde, alle Elfen sind Baumkuschler, Menschen sind alle arrogant, …)
Vorgeschlagene EP: 4 (Mensch), 3(Elf, Zwerg), 2(Ork, Halbling, Schattenelf), 1 (restliche wählbare Rassen)

Autoritätsgläubig
Beschreibung: Der Charakter gehorcht jedem direkt oder indirekt Vorgesetzten und unterstützt diese nach bestem Gewissen. Des Weiteren sieht er die Einhaltung und Durchführung der Gesetze als eine seiner wichtigsten Aufgaben.
Vorgeschlagene EP: 5

Moralkodex einer Kirche
Beschreibung: Für den Charakter gelten die Einschränkungen, die für einen Priester der entsprechenden Religion gelten (siehe Klerikalmagie). Darüber hinaus ist ein vehementer Vertreter seiner Glaubensrichtung. Dieser Nachteil ist nicht mit Klerikalmagie verbindbar(da dieser Nachteil ja schon für Priester gilt)
Vorgeschlagene EP: 5

Rückschlag
Beschreibung: Zieht der Magier bei einem Zauber mit negativer Auswirkung eine Nietenmurmel, so wendet sich der Zauber gegen ihn. Der Charakter muss hierfür mindestens einen solchen Zauber beherrschen
Vorgeschlagene EP: 4

Freu mich über jegliche konstruktive Kritik,
bis denn, Niels


Nach oben
  
 Verfasst: 14.10.2009 - 20:38
Benutzeravatar
Profil
Coole Idee an sich. Ich bin ja auch ein Freund von individuellen nachteilen.

Dennoch sind so sachen wie Rassenvorurteile meiner meinung nach NIEMALS mehr wert als einen Punkt, denn sie benachteiligen einen charakter nicht wirklich. Das sind so sachen, die man auch Rollenspielerischohne nachteil bestens umsetzen kann (jaja.. auf viele Regelwerk nachteile träfe das auch zu).

Genau so wie bei deinem Autoritätsgläubig oder vergesslicher Magier (was ich auch bei vielen Spielern immer wieder sehe, nur dass sie in zukunft dann Grimoire und nicht Spick - oder Charakterzettel schwingen)

Den Rückschlag finde ich echt Bombe.
NUr würde ich einen Potentiellen LP verlust Pro Zauber draufschlagen, damit es eine 4 Punkte benachteiligung wert ist. "Oh, gegenzauber verpatzt.. und nu? Ahhhhrg".. hihi fg.

Wie man das Orgaweit etablieren soll ist mir noch ein Rätzel.. ma schaun.

An sonsten seeeehr dafür.

_________________
Ja ich habe eine sehr gute schlechtschreibung.
Schlecht lesen kann ich auch gut :-).


Nach oben
  
 Verfasst: 15.10.2009 - 09:58
Benutzeravatar
Profil
es ist tasächlich nicht ganz einfach neue Nachteile zu etablieren, da die Einschätzung von einigen orgas eben nicht der Einschätzung aller Orgas entspricht. Als Erstes ist es natürlich notwendig, dass eine orga deinen nachteil auf ihrem Spiel zulässt. Danach sollte dieser Nachteil eigentlich im Orgaforum eingetragen werden, damit alle anderen Carta Orgas den Nachteil einsehen können. Leider läuft dieses System noch nicht so rund wie es sollte, aber ich denke es entwickelt sich gerade. Wenn an dieser Stelle dann Bedenken von einer oder mehrerer Seiten kommen, dann wird der Nachteil unter den Orgas diskutiert, entweder im Forum oder auf der jährlichen Cartasitzung. Wenn er nicht kritisiert wird, dann ist er meiner Meinung nach durch und sollte von allen Cartaorgas akzeptiert werden. Als Notlösung könntest du deinen Nachteil immer noch ans Gremium schicken und dir von dort ein Feedback holen. Sollte man dir von dort den Nachteil zugestehen, dann hindert es zwar keine Orga, ihn auf ihrem Spiel nicht zuzulassen, aber ich habe so das gefühl, dass ein neuer Nachteil eher auf Gremiumsebene scheitert als auf Orgaebene. Das ist aber nur meine persönliche Einschätzung.
Ich hoffe ich konnte helfen.


Nach oben
  
 Verfasst: 15.10.2009 - 10:33
Profil
Gut, das neu bespielte Nachteile nach erstmaliger Genehmigung in ein entsprechendes Orga-Forum kommen, wusste ich nicht. Das find ich gut, das würde meine Bedenken ja soweit eigentlich klären. Hoffe das funktioniert dann in Zukunft auch gut. Ansonsten würd ichs trotzdem schön finden, wenn neue Nachteile nach Genehmigung vieleicht irgendwo auf ner Vorschlagsliste landen, wo alle Spieler Einblick haben. So kann man sich auch ohne zu viel Fantasie individuell halten und nicht erstmal n Rachegeist und hinterher n anderen wertlosen Nachteil knallen, um seine 15 Punkte voll zu kriegen.


Nach oben
  
 Verfasst: 15.10.2009 - 11:24
gdfg
Hey, Rachegeist ist voll cool!
Ich versuche seit nunmehr vier Cons einen Schami zu finden, der mit Toten reden kann, um meinen Rachegeist IT auch "schön" loszuwerden - ohne ihn einfach zwischen den Cons "wegzukaufen"- leider scheint dieser Spruch bei Schamis nicht sehr beliebt zu sein... :cry:
Und ich schleppe weiterhin eine Schädel mit mir durch die Gegend...


Nach oben
  
 Verfasst: 16.10.2009 - 09:54
Profil
Ich sag nichts gegen Leute, die ihren Rachegeist schön ausspielen, aber viele nutzen den Nachteil nur um leicht an 10 EP zu kommen. Beim letzten Borbano-Expeditionscon hatte glaub ich mehr als die Hälfte Rachegeist, wenn ich das richtig mitgekriegt hab und kaum einer hat den ausgespielt.


Nach oben
  
 Verfasst: 16.10.2009 - 10:42
Profil
Soweit ich das mitbekommen habe wurde die Rachegeistspieler aus den Zelten nen paar Meter weiter weg gezogen und dort nen Teil der Nacht übelst bespielt :)

Aber frag dazu am besten die Ultorianer die können näheres berichten.


Nach oben
  
 Verfasst: 25.10.2009 - 22:01
Benutzeravatar
Profil
Ja, das ist richtig wir haben wirklich viele Rachegeister dort ausgespielt. Aber leider haben wir nicht von jedem Infos bekommen. Aber es war durchaus auch ein highlight der nacht für orga und nsc's ein Helingaarder sklavenschiff darzustellen, oder eine Reise durch die Wüste und ein Lazareth in dem die ehemaligen peiniger die Opfer waren. IWr hatten auch leute die sich einfach den "ja ich will mal 10 punkte haben" rachegeist gebaut hatten á la "ja, ich hab meine schwester getötet weil mein vorgesetzter bei der armee es mir befohlen hat. Auch diese leute bekommen ihr fett wech. Werd mal ne virtelstunde lang von mehren leuten angeschnauzt wie denn deine schuhe aussehen, warum du nicht gerade stehst, ob du nicht einmal was richtig machen kannst.. immer durcheinander und du musst die ganze zeit deine tote weinende schwester ansehen, die dich die ganze zeit fragt "waruuuuum"?????

Aber es gehen natürlich bei der anmeldung immer welche durchs netz, die auch nach "dann schreib uns doch bitte kurz deinen rachegeist auf" einfach nicht wiederkommen.......... gut.. wenn man nicht in zeitnot ist usw. dann kommt sowas nicht vor.

Aber das es zu wenig gab möchte ich bestreiten ;-)

_________________
Ja ich habe eine sehr gute schlechtschreibung.
Schlecht lesen kann ich auch gut :-).


Nach oben
  
 Verfasst: 08.11.2009 - 23:42
Benutzeravatar
Profil
Moin,

ich wollt mich auch mal einschalten ^^

@ René: Hey das mit dem Rachegeist war echt geil, ich hatte selten so viel spaß den auszuspielen. Wenn alle Orgas den Rachegeist immer so genial gestalten würden, würden zum einen sicherlich weniger spieler den wählen (vor allem nicht nur wegen der Punkte) und zum anderen ist es manchmal auch echt bisschen schade, wenn die Orga ins Zelt kommt und nur einmal "buh" ruft um dich geweckt zu haben, dann kann man die leute auch durchschlafen lassen und sich auf den eigentlichen Zweck des Nachteils beschränken, nämlich deine LP und MP Regeneration zu halbieren...

@ Niels: Ich finde du hast dir gute Nachteile ausgedacht, wobei ich zustimme, das der Nachteil Rückschlag mit abstand der Beste ist. Auf der anderen Seite währe ich allerdings definitiv dagegen, das ausgedachte Nachteile von allen Spielern eingesehen werden können. Das hat zum einen damit zu tun, das es dann keine überraschungen mehr im Spiel gibt, da jeder genau weiss, was derjenige da an Nachteilen hat und was nicht. Und zum anderen würde es sonnst Spieler geben, die einen gut ausgedachten Nachteil ebenfalls bespielen würden wollen und dann war die Mühe sich einen guten Nachteil auszudenken um EINZIGARTIG zu sein und diesen dann auch noch bei den Orgas durchzukriegen umsonnst.

@ alle Orgas: Ich stimme allerdings zu, das es manchmal durchaus schwer ist seinen ausgedachten Nachteil, der bereits von mehreren Orgas abgezeichnet ist auf allen Spielen durchzukriegen, weil immer mal wieder ein Orga Team sagt: "Machen wir nicht..." Das hab ich mittlerweile von einigen Spieler mit speziellen Nachteilen zu hören gekriegt und auch am eigenen Leib erfahren. Im Regelwerk auf Seite 28 steht klar: "Es gibt noch Zahlreiche, gut bespielbare Nachteile, die hier nicht aufgeführt sind und perfekt zu eurem Hintergrund passen würden. In einem solchen Fall besprecht eure Idee mit der Spielleitung und lasst euch eure Bonus-EP festlegen".
Das heißt für mich klar, das man sich Nachteile ausdenken darf und soll, die Orga lediglich das letzte Wort bei der ERSTBESPIELUNG und den EP die man dafür bekommt hat. Ich finde es daher von einigen Orgas echt daneben wenn es heißt: "Nur Nachteile aus dem Regelwerk" oder "Egal was die andere Orga gesagt hat, wir lassens nicht zu" bzw "Daraus machen wir für dieses Spiel diesen Nachteil (....) weil wir das so nicht wollen".

Meiner Meinung nach sollten Ausgedachte Nachteile sobald sie von einer Orga abgestempelt wurden auch auf allen cons bespielbar sein und das auch ohne Abstriche oder umänderung etc. Ich Stimme den Orgas zu, das sowohl Punkte als auch die ausspielung der einzelnen Nachteile genau berechnet werden sollten und auch die Einhaltung überwacht werden sollte. Aber mal ehrlich, ein Ausgedachter Nachteil, den man wirklich bespielen möchte (deswegen ist er ja ausgedacht !!!) wird von den jeweiligen Spielern auch denke ich optimal umgesetzt und sollte ensprechend behandelt werden.

Wenn ihr da anderer Meinung seit, sagt es ruhig, aber dann schreibt doch bitte nicht ins Regelwerk, das man sich Nachteile ausdenken kann.

mfg,

Karsten

_________________
"Träumst du noch? Oder schläfst du schon..." ~ Der Nachtmahr

"Hier, dieser Trank bringt euch in die Geisterwelt...." ~ Morsus Mortis

Beschrifftung einer Schloss-Falle: 20 TP Schaden in 7 km Umkreis...


Nach oben
  
 Verfasst: 09.11.2009 - 19:50
gdfg
Lieber Karsten...

Wozu einen EINZIGARTIGEN Nachteil haben wollen? Dein bestreben, etwas ganz besonderes zu spielen ist mir bei anderer Gelegenheit nicht entgangen, aber hier, in einem Spielsystem, in dem fast jeder jeden kennt, ist solches Verhalten ein bissle egoistisch, vor allem von einem selbsternannten "Teamplayer". Das ganze ist ein Spiel, und man sollte seine einzigartigen Geistesergüsse vielleicht mit anderen Spielern teilen... außerdem wäre eine Liste mit neuen Nachteilen, wo noch mit drin steht, wer den Nachteil erfunden hat und ihn grade bespielt nicht nur ziemlich merkwürdig, mir fällt auch kein Grund ein, warum es soetwas geben sollte. Es gibt ja auch keine Liste mit Smaragdtafelstückbesitzern.

Zu den neuen Nachteilen von Niels:

-Moralkodex der Kirche: 5 EP??? Lies mal die so genannten Kodices verschiedener Kirchen durch: Suaviten dürfen niemanden töten, außer aus selbstverteidigung. Verstümmeln, verkrüppeln und "sterben lassen" ist also ok (sone stumpfe Hiebwaffe aufs Knie ist echt böse).
Abgesehen davon sollte sowas eher ein Vorteil, sprich Fertigkeit sein, da dann is klar, wer einen Zorn der Gottheit abbekommt und wer nicht.

-Autoritätsgläubig: Auch hier: 5 EP? Wir spielen in einer mittelalterlichen Fantasy-Welt. Das bedeutet, dass die meisten in irgendeiner Form von Lehenswesen leben. Wer dem örtlichen Adligen nicht gehorcht, muss mit Prügel rechnen. Da ist Gehorsam angeboren(außer bei obercoolen MoFu-Killern from Hell, also Spielern). Ist imho keinen Nachteil wert, sowas...

-Vergesslicher Magier: hmm, grade für Leute wie mich, die gerne mal den genauen Wortlaut einer Zauberformel vergessen, kein wirklicher Nachteil.

Zu den anderen: Ganz nett, kann man durchaus benutzen.

So far

-B


Nach oben
  
 Verfasst: 10.11.2009 - 13:32
Benutzeravatar
Profil
Hm. Ich möchte eine Randbermerkung einfügen: Ein besonderer Nachteil ist kein besonders guter Weg, "einzigartig" zu sein. Einzigartig wird man durch das, was man tut und sagt und meint, und dadurch, wie man es tut. Sich "Einzigartigkeit" anzueignen durch den Erwerb eines besonders exklusiven Nachteils, einer besonders ausgefallenen Waffe oder eines auffälligen Hutes bedeutet, sich selber zu blenden und in die Tasche zu lügen. Solche Accessoires machen einen noch nicht "einzigartig", ganz besonders nicht, wenn das restliche Verhalten, dass man an den Tag legt, sich kaum von dem der anderen Spieler oder dem eigenen Verhalten in anderen Rollen unterscheidet.

Überhaupt: "Einzigartig" ist ein trügerisches Konzept. Die Floskel "Du bist einzigartig - genau wie alle anderen auch" verdeutlicht das ganz gut. Es ist für sich genommen noch nichts besonderes, "einzigartig" zu sein. Ich glaube, dass man sich selber eher im Wege steht, wenn man dringend darum bemüht ist, "einzigartig" zu sein. Und ich glaube, dass das Bedürfnis nach "Einzigartigkeit" das schlechtest mögliche Argument für einen neuen Nachteil ist. Mehr Abwechslung, eine größere Bandbreite von Charakterkonzepten, mehr "Farbe" im Spiel oder schlicht eine Idee, die wie ein Deckel auf den Topf des erdachten Charakters passt - das sind doch alles viel überzeugendere Argumente.

Was die vorgeschlagenen neuen Nachteile von Niels angeht: "Rückschlag" ist ganz weit vorne, "Autoritätsgläubig" ist ganz am unteren Ende des Spektrums. Es ist ein bisschen "Dumm light": Der Charakter macht, was man ihm sagt, sofern es ihm durch Autorität legitimiert erscheint. Das finde ich eine super Idee für das Verhalten eines Charakters, und ich male mir aus, zu was für lustigen Gelegenheiten das führen kann. Ich kann mir auch durchaus gut vorstellen, wie ein einzelner Spieler ein solches Konzept für sich selber so attraktiv findet, dass er seinen Charakter um diesen Nachteil herum gestaltet. Als Nachteil für die Allgemeinheit halte ich davon aber gar nichts. Ich höre schon jetzt die Schlaumeier und Wortverdreher, die darlegen, dass "Autorität" ja ganz vom Zusammenhang abhängt und im Auge des Betrachers liegt, und das dementsprechend nur auf diejenigen bedingungslos gehört werden muss, die man selber als Autorität anerkennt.

Wenn ich so drüber nachdenke, dann finde ich glaube ich "Moralkodex" noch unglücklicher gelungen. 5 Bonuspunkte dafür, sich wie ein Priester zu verhalten? Gah. Benjamin hat schon dargelegt, inwiefern das keine wirkliche Beschränkung ist (oder zumindest nicht sein muss). Dazu kommt noch, dass die "Moral" der Glaubensrichtungen im Regeltext nur sehr lose definiert ist und man eine Menge rechtfertigen kann, wenn man nur geistig flexibel genug ist. Mehr noch: Ich kann nun jeden meiner Nicht-Priester Charaktere, die ohnehin ein religionskompatibles Verhalten an den Tag legen, noch mit 5 Punkten dafür belohnen, sich Suavis/Ultor/Fardea/Etc-gefällig zu verhalten. 5 Extrapunkte für einen Pazifisten: Suavisgläubig, Moralkodex der Suaviten, presto. Damit ist der Nachteil gar kein Nachteil mehr, es sind 5 geschenkte Punkte. Näh!

Überhaupt finde ich Nachteile nicht gut, die sich auf den Bereich der "softskills" beziehen: Rassen doof finden, Moralsysteme übernehmen, Autoritäten respektieren, etc. Das sind alles Verhaltensweisen, mit denen man schönes Rollenspiel betreiben kann, aber weil sie schwierig überprüfbar sind und sehr ins zwischenmenschliche gehen, eignen sie sich schlecht dafür, als Nachteil mit Punkten und Regeltext institutionalisiert zu werden.

_________________
In Wirklichkeit bin ich viel hübscher.


Nach oben
  
Auf das Thema antworten


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

cron
Powered by phpBB ©
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de