Hier geht es zum: Bilder Archiv Charakter Datenbank Wiki * Anmelden   * Registrieren

Phönix Carta

LARP-Forum der Phönix-Carta
Aktuelle Zeit: 23.11.2017 - 22:07

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Auf das Thema antworten
Autor Nachricht
 Verfasst: 25.09.2007 - 14:29
Profil
Ich knüpfe mit diesem Beitrag an den Vorgänger "Bumms! Und tot!" an, wo über den Zauber Metall zu Glut diskutiert wurde. Das für und wider. Ich selbst gehöre zu den Spielern, die den Zauber als zu stark empfinden. Natürlich ist es gut, dass ein Magier ein Ass im Ärmel gegen kämpfende Blechdosen hat, allerdings ist ein entscheidendes Manko dabei vorhanden:

Ein Bogeschütze oder Schwertkämpfer wird nie einen Magier auf Entfernung töten können, indem er ihn ansieht und eine Formel rezitiert. Um diese Möglichkeit jetzt auch den Magiern zu nehmen, würden wir gerne den Zauber im neuen Regelwerk, bzw. der nächsten Auflage ändern lassen.

Der Zauber gilt im Augenblick wie folgt:

    Metall zu Glut

    Spruchformel: ...

    MP: 10 / EP: 6 / Reichweite: Sicht / Dauer: Augenblicklich

    Wirkung: Der Spruch bewirkt, dass derjenige, auf den der Zaubernde deutet, seine aktuellen Rüstungspunkte als Lebenspunkteverlust hinnimmt: Das Opfer wird quasi in seiner Rüstung gegart. Die Art der Rüstung, ob nun Leder, Kette etc., ist unerheblich. Der Drachenhaut-Trank immunisiert gegen die Wirkung dieses Spruchs. Das gleiche gilt für den Schamanenzauber Feuertanz.

Ich und die anderen Berliner würden es statt dessen wie folgt handhaben, um die Macht dieses Spruches besser zu verdeutlichen und einen Zufallsfaktor einzubauen, ohne dabei auf eine Wurfkomponente zurück greifen zu müssen:

    Rüstung zu Glut

    Spruchformel: ...

    MP: 10 + x Magiepunke/ EP: 6 / Reichweite: Sicht / Dauer: Augenblicklich

    Wirkung: Der Spruch bewirkt, dass derjenige, auf den der Zaubernde deutet, die zusätzlich investierten MP seiner aktuellen Rüstungspunkte als Lebenspunkteverlust hinnimmt: Das Opfer wird quasi in seiner Rüstung gegart. Das gilt aber ausschließlich für die Rüstungspunkte, für die der Zauberwirker zusätzliche MP aufgewendet hat.

    Ein Beispiel: Der Magier Khelben sieht einen wütenden Oger mit erhobener Axt auf ihn zukommen. Der Oger trägt einiges an Panzerung, darunter ein Kettenhemd inklusive Leder- und Stahlarmschienen. Khelben nutzt deshalb jetzt den Zauber "Rüstung zu Glut", um den Oger außer Gefecht zu setzen. Er spricht die Formel und zieht blind die 10 Murmeln - unter ihnen befindet sich keine Bonus-Murmel, aber zum Glück auch keine Niete. Er läßt die Murmeln in den dafür vorgesehenen Beutel mit den verbrauchten Murmeln verschwinden, blickt noch einmal auf den Oger und versucht die Schwere seines Rüstungsschutzes einzuschätzen und zieht deswegen weitere 20 MP, diesmal nicht blind, und läßt diese in seinem Verbraucht-Beutel verschwinden. Der Oger ist nur noch zehn Schritt entfernt, Khelben hebt die Hand gen Feind und brüllt, "Rüstung zu Glut plus 20!" Der Oger beginnt wie am Spieß zu brüllen und seine Rüstung erglüht im magischen rot! Offenbar hatte der Oger keine Schmerzimmunität. Khelben will nicht länger warten, um sich zu vergewissern, ob er dem Oger genug Schaden zugefügt hat, auf das dieser am Boden liegen bleibt und sucht statt dessen lieber das Weite.

    Der Oger hatte zwar nur einen Rüstungswert von 17 (Kettenhemd, Vollarmstahlschienen und Lederschutz an den Beinen), aber das hat vollkommen ausgereicht, bei seinen 15 Lebenspunkten, um ihn ins Jenseits zu befördern.

    Khelben hat jetzt zwar nur noch fünf unverbrauchte Magiepunkte übrig, inkl. seiner Nietenmurmeln und ist reichlich erschöpft, dafür ist er noch am Leben.

    Hätte Khelben nur zehn MP zusätzlich in den Zauber investiert, als um 10 Rüstungspunkte des Ogers zu direkten Schadenspunkten zu verwandeln, wäre Khelben jetzt wahrscheinlich tot und der Oger würde sich seine Wunden und Verbrennung bei einem Schmaus aus Magierbraten lecken.


    Die Art der Rüstung, ob nun Leder, Kette etc., ist unerheblich. Der Drachenhaut-Trank immunisiert gegen die Wirkung dieses Spruchs. Das gleiche gilt für den Schamanenzauber Feuertanz. Allerdings betrifft der Zauber nicht schon verbraucht, bzw. beschädigte Rüstungspunkte.


Um einen Kriegsfürsten in Vollplatte mit einem darunter liegenden, vollen Kettenhemd einmal komplett zu garen, müsste ein Zauberer zwei mal in den Murmelbeutel ziehen und insgesamt 53 MP verballern, wobei 10 MP (als erstes für das Wirken des Spruches) + 30 MP (für die abzuziehenden Rüstungspunkte die dem Träger der Rüstung schaden sollen) ja vollkommen ausreichen, weil kein Mensch über 30 TP erhalten kann. Ein Magier kann bis zu 90 MP bunkern. (Oder noch mehr?) So kann der Zauberer die kämpfende Volldose immer noch mit dem Zauber außer Gefecht setzen, allerdings wird es jetzt richtig teuer für ihn und es dauert länger, weil er jetzt zwei Mal in den Beutel greifen muss. Mit einer solchen Modifikation könnte ich leben, weil der Zauber weiterhin vorhanden bleibt, allerdings wird er jetzt als "Bumms-und-du-bist-Tod-Zauber" entsprechend teurer und die Gegenseite hat fünf bis zehn Sekunden mehr Zeit den Zauberer am Sprechen daran zu hindern.

Wie gefällt euch dieser alternative Zauber? Konstruktive Kritik die entsprechend sachlich geäußert wird ist immer gewünscht.


Nach oben
  
 Verfasst: 25.09.2007 - 15:14
Benutzeravatar
Profil
Wurde der Spruch MzG auf dem Tulderon den eigentlich gewirkt?
Seit meinem Post in "Bumms du bist tot" von 2004 hat sich an der Häufigkeit der von mir beobachteten Verwendung dieses Spruches nicht getan, so dass ich in mittlerweile 10 Jahren Phönixerfahrung immernoch nur auf nur eine Anwendung (NSC gegen NSC) des Spruches zurückblicken kann.
Das mag daran liegen, dass es zumindest eine weitaus sichere Tötungsmethode für Magier im Regelwerk gibt, als den MzG, welche aber auch kaum Anwendung findet.

Zudem werden die Magier jetzt zurecht sagen, wenn Anfänger-Magier-Chars nicht die volle Wirkung des Spruches entfalten können, sollten Anfänger-Krieger-Chars auch nicht die volle Rüstpalette zur Verfügung haben.

Persönlich ist es mir aber egal, wie der Spruch ausgelegt wird, ich verwende ihn nicht und um mich in Plattenrüstung durch den Wald zu schlagen fehlt mir mittlerweile die Lust und die Kondition (obwohl es da eine Ausnahme gibt, für die ich es mir doch noch einmal überlegen würde, Gruß an die Rulonier :wink: ).

Gruß Mathias


Nach oben
  
 Verfasst: 25.09.2007 - 15:32
Profil
Hm, leider läßt dein Beitrag nicht wirklich erahnen, ob du für oder wider gegen die Modifikation bist. Aber ich deute ein "ist mir egal" gerne als Zuspruch. ;)

Meines Wissens nach wurde dieser Zauber außerhalb von Kastors Katakomben auch nicht gewirkt und selbst da nur ein einziges Mal.

Und ich glaube dir auch gerne, dass der Zauber binnen 10 Jahren Phönix-LARP selten benutzt wurde.

Nichts desto trotz muss ich für die Tatsache in Kauf nehmen, das wenn ich einen Stahlkürass tragen will ich 8 EP ausgeben muss. Je nach Qualität 200 bis 850 EUR und mehr investieren, das Gewicht ertragen, die eingeschränkte Bewegungsmöglichkeit im wie auch außerhalb des Kampfes und das Risiko, das ich vielleicht für einen speziell für einen Phönixcharakter gefertigten Harnisch für über 1.000 EUR nur einmal anziehen werde, bevor mir ein anderer Phönix-Magier daher kommt, der auch schon seit 10 Jahren spielt und trotzdem noch immer in Jeans + Turnschuhen und einer Pannesamtrobe durch die Gegend wandert, vielleicht noch einen übergewichtigen Elfen mit schlecht aufgeklebten Ohren, deren Farbe gar nicht zu seinem Hauttaint passt, spielt und dann mal eben ein chinesisches Eßstäbchen zückt und mir dann entgegenuschelt, "Ihr kommt aus Aklon? Bäh! Metall zu Glut!"

Dann zückt er noch zwei andere Zauberstäbe und die Leute links und rechts von mir platt. Er hat dabei weder "In fornacem ignis ardentis!" sabbeln müssen noch irgend etwas anderen und hat so, völlig regelkonform, drei mit liebe, viel Aufwand und Geld gestaltete Charaktere aus einer Laune heraus zu Asche verarbeitet. Deswegen bin ich grundsätzlich gegen solche harten Zauber und nur mit der Einschränkung, das sie wirklich teuer sind - leider.

Denn, das ist mir auch aufgefallen im LARP, ist die Hemmschwelle noch immer größer einen Gegenspieler mit einer Polsterwaffe anzugreifen und zu zermöbeln, als einen Stab zu zücken, auf jemanden zeigen und einen Satz zu sagen - damit dieser dann im Spiel tot umfällt.

Mathias Kock hat geschrieben:
... Zudem werden die Magier jetzt zurecht sagen, wenn Anfänger-Magier-Chars nicht die volle Wirkung des Spruches entfalten können, sollten Anfänger-Krieger-Chars auch nicht die volle Rüstpalette zur Verfügung haben. ...


Dann hat sich die Sache doch von selbst erledigt, oder? Ein Anfangscharakter kann auf den Zauber immer noch zurück greifen, wenn er unbedingt mag. Denn es gibt kaum einen angehenden Söldner, Knappen, Ork-Krieger oder Fahrenden Ritter, der sich von Anfang an mit 43 Rüstungspunkten eindecken wird - selbst wenn er es könnte. Wenn er dennoch tut und sich sein Charakter diese Rüstung nicht verdient, ganz gleich, ob er sie als Spieler besitzt oder nicht, hat er den Sinn des Spiels nicht verstanden und ist mehr als nur eine Pappnase.

Vorweg möchte ich anmerken und dabei bestimmt nicht arrogant wirken, aber wenn jemand meint mit einer Argumentation daher zu kommen die lautet: "Dann spiel doch keinen Ritter oder Kämpfer ... Musst ja kein Phönix spielen" mehr als flach ist. Weil man nach dieser Logik ja auch den Zauber "Metall zur Glut" aus dem Regelbuch tilgen könnte. Ich will Phönix spielen, weil mir die geschlossene Kampagne sehr gut gefällt, aber ich will auch eine Balance im Spiel haben, die meiner Meinung nach fair ist.


Nach oben
  
 Verfasst: 25.09.2007 - 16:49
Benutzeravatar
Profil
Balance geht eben nicht. Das ist nun mal so.
In gewissen Situationen ist eine Seite immer im Vorteil und das finde ich auch gut so, obwohl es bei meinen Chars meist nie meine Seite ist und ich den kurzen ziehe bzw. die Beine in die Hand nehmen muss :D .

Das Problem bei der Sache (damals wie heute) ist aber folgendes:
Wenn MzG die Balance stört, weil er die Rüstung umgeht (bzw. in diesem Fall ja nutzt), dann machen Knochenbrecher, Pesthauch und Unsichtbarer Würger dies auch, vom heiligem Martyrium (Ultorwunder) mal ganz abgesehen.
Und gegen das Verbieten/Überarbeiten all dieser Zauber würde ich mich dann aber schon massiv wehren wollen. Ansonsten kann der MzG meinetwegen gerne ersatzlos gestrichen werden. Aber nicht weil ich ihn spielspassraubend oder zu hart finde, sondern weil ich die 6 EP als Spieler niemals dafür ausgeben würde.

Zitat:
Denn es gibt kaum einen angehenden Söldner, Knappen, Ork-Krieger oder Fahrenden Ritter, der sich von Anfang an mit 43 Rüstungspunkten eindecken wird - selbst wenn er es könnte. Wenn er dennoch tut und sich sein Charakter diese Rüstung nicht verdient, ganz gleich, ob er sie als Spieler besitzt oder nicht, hat er den Sinn des Spiels nicht verstanden und ist mehr als nur eine Pappnase.


Gut, wenn der Kämpfer z.B. erst als Knappe mit wenigen RP-Punkten beginnt und sich langsam steigert, gibt es wirklich kein Problem, dann hat er nämlich als erfahrener Kämpfer genügend EP gesammelt um die Spruchimmunität gegen den MzG zu erlernen.
Aber Phönix ist anders, es ist normal mit vielen RP zu starten, denn für lange Lernprozesse lebt der Char oft nicht lang genug.

Ich finde auch gerade diese Gradwanderung zwische Leben und Tod im Phönix so schön, jedem den ich ans Bein pinkel, könnte sich dafür fürchterlich rächen und selbst einem Anfangschar ist das möglich. Gibt dem Ganzen immer wieder einen neuen Reiz und man freut sich immer ein Spiel überlebt zu haben. Für mich, neben der in sich geschlossenen Welt eines der wichtigsten Details, weshalb ich Phönix spiele.

Gruß Mathias

P.S. Weil es auch im Urthread schon häufig voraussichtlich falsch erwähnt wurde, mehr als 42 RP sind nur mit Hilfe von Magie möglich.


Nach oben
  
 Verfasst: 25.09.2007 - 17:07
gdfg
Zunächst einmal spiel ich fast nur Magier, Metall zu Glut hab ich jedoch selbst noch nie angewandt.. Ich finde deine Modifikation des Spruches nicht gut - aus genau dem Grund, den Mathias bereits genannt hat:
Als Start-Charakter kannst du problemlos Vollplatte tragen (8 EP für Menschen sind echt wenig, MzG kostet auch immerhin 6 EP zuzüglich der Voraussetzungen..), abgesehen natürlich vllt. von den hohen Geldkosten für eine solche - welche ich gar nicht abstreiten will (deshalb würde ich auch nie einen derartigen Charakter spielen wollen), welche aber andererseits imho auch kein Argument für Regel-Modifikationen sein dürfen. Um als Magier bei deiner Modifikation einen Krieger in Vollplatte zu erledigen, brauch ich allerdings hingegen mindestens 17 EP (bei einem Menschen, der noch seine 7 Start-LP hat), bei 2 EP pro Con-Tag sind das also schon mal vier Spieltage - vorausgesetzt natürlich, ich lerne auch wirklich nichts anderes..
Mein Fazit: Ich find den Spruch eig. nicht zu übermächtig (da gibt's Effizienteres und Billigeres!) und eine perfekte Balance ist sowieso Utopie. Wenn jedoch was an dem Spruch gedreht werden sollte, wäre ich auch eher für ne Streichung, nach dieser Modifikation wäre er imho eh fast unspielbar..

cu
Dennis


Zuletzt geändert von Dennis Thiede am 25.09.2007 - 19:45, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
 Verfasst: 25.09.2007 - 17:48
Profil
Dennis Thiede hat geschrieben:
Zunächst einmal spiel ich fast nur Magier, Metall zu Glut hab ich jedoch selbst noch nie angewandt.. Ich finde deine Modifikation des Spruches nicht gut - aus genau dem Grund, den Mathias bereits genannt hat:
Als Start-Charakter kannst du problemlos Vollplatte tragen (8 EP für Menschen sind echt wenig, MzG kostet auch immerhin 6 EP zuzüglich der Voraussetzungen..), abgesehen natürlich vllt. von den hohen Geldkosten für eine solche - welche ich gar nicht abstreiten will (deshalb würde ich auch nie einen derartigen Charakter spielen wollen), welche aber andererseits imho auch kein Argument für Regel-Modifikationen sein dürfen. Um als Magier bei deiner Modifikation einen Krieger in Vollplatte zu erledigen, brauch ich allerdings hingegen mindestens 17 EP (bei einem Menschen, der noch seine 7 Start-LP hat), bei 2 EP pro Con-Tag sind das also schon mal vier Spieltage - vorausgesetzt natürlich, ich lerne auch wirklich nichts anderes..
Mein Fazit: Ich find den Spruch eig. nicht zu übermächtig (da gibt's Effizienteres und Billigeres!) und eine perfekte Balance ist sowieso Utopie. Wenn jedoch was an dem Spruch gedreht werden sollte, wäre ich auch eher für ne Streichung, nach dieser Modifikation wäre er imho eh fast unspielbar..

cu
Daij_Djan


Ja, aber das nicht der springende Punkt? Ich meine, du gibst offen zu, das du wegen der realen Kostengründen nie einen Krieger mit übermäßig viel Rüstung spielen würdest. Wenn dem so ist, dann kann ich mir doch auch meine Vollplatte aus Latex und Schaumstoff gießen und schneiden. Kostet mich einen Tag arbeit und 50 Euro für zusätzlichen Kleber, Schnur und noch ein wenig Farbe. Sieht zwar vollkommen unter aller Sau aus, bringt aber 42 Rüstungspunkte mit meinem Schuppenpanzer aus Glitterpajetten. Ich zweifel nicht an, das Phönix einen schönen Reiz von Gefahr im Spiel bietet, allerdings bieten die meisten Phönix-Spieler dementsprechend wenig Ambiente, wenn jeder meint geizen zu müssen und glaubt im Spiel schon dadurch eine reale Gefahr bilden zu können, das er seinen Bademantel anziehen, sich Magier schimpft und mit arg mächtigen Zaubern gestenlos durch die Gegend schießt. Ich habe LARP immer als teures Hobby empfunden, aber dafür auch etwas ganz besonderes. Vielleicht sehen das viele hier anders. Letzen Endes schweife ich vom Thema ab.

Aber ich verstehe nicht warum sich Spieler gegen eine bessere Balance der Klassen im Spiel streuben?

Eine perfekte Balance wird nicht verlangt und ich auch nicht zu erreichen. Und es ist natürlich wünschenswert, dass gewisse Charaktere in manchen Situationen bessere Bedingungen haben als andere. Da mir aber aufgefallen ist, das Phönix sehr PvP-lästig sein kann, was an sich nicht zu kritisieren ist ... Ist doch irgendwie schade, dass gewisse Charakterkonzepte von Haus aus, also von der Grundstellung der Regeln her, bevorzugt werden oder es leichter haben.

Zumal ich glaube, das eine Ausbesserung gewisser Sachen, wie zum Beispiel "Metall zu Glut" weniger Spieler vor Phönix abschrecken würde.


Nach oben
  
 Verfasst: 25.09.2007 - 18:10
Benutzeravatar
Profil
Hoffentlich wird das was konstruktives...

Also erstmal zu deiner veränderung ich finde sie nicht gut, da sie den spruch vollkommen überflüssig macht. (Bzw. soweit abschwächt das nur die mächtigsten ihn nutzen können) Da wäre ich persönlich lieber für Streichung. (ich bin auch Gegner dieses Spruches)

Gut... in meiner Larpkariere bin ich diesen Spruch öfters begegnet. Hauptsächlich jedoch auf Schlachtencons und erst einmal auf einer Abenteuercon. Was ich persönlich schlimm finde ist nicht das man meistens nach diesen Spruch tot ist sondern den weiten weg (vorallem auf Schlachtencons kann der Weg zur Schlacht Stunden dauern) vollkommen umsonst macht und müde, erschöpft und ohne zu kämpfen vom Schlachtfeld gehen muss (den Rückweg noch nicht einmal mit eingerechnet). Das ist meines Erachtens das frustrierende an diesen Spruch.

Ohne mich mit viel Blabla abzugeben. Mein Vorschlag lautet MzG einfach einzuschränken das er jemanden auf Minimum 0 bringt und nicht töten kann. Das verhindert das ein Magier einen Vollgerüsteten Krieger aus einer Schlachtreihe heraus töten kann, aber der Magier hat zumindestens in der Hinsicht erfolg das sein Opfer wenigstens für eine Viertelstunde aus der Schlachtreihe raus und zu einen Medicus muss.
Außerdem ist es so den Magier immernoch möglich den Platte tragenden Wegelagerer umzubringen er benutzt MzG um ihn ohnmächtig zu machen und gibt ihn dann den Todesstoss. (Dies funktioniert aber halt nur wenn die Platte keine Freunde hat)

_________________
"All dies ist schon einmal geschehen und all dies geschieht irgendwann wieder..."
Freundschaften sind die Basis! gez. Zwiebelmann


Nach oben
  
 Verfasst: 25.09.2007 - 19:45
gdfg
Zitat:
Ja, aber das nicht der springende Punkt? Ich meine, du gibst offen zu, das du wegen der realen Kostengründen nie einen Krieger mit übermäßig viel Rüstung spielen würdest. Wenn dem so ist, dann kann ich mir doch auch meine Vollplatte aus Latex und Schaumstoff gießen und schneiden. Kostet mich einen Tag arbeit und 50 Euro für zusätzlichen Kleber, Schnur und noch ein wenig Farbe. Sieht zwar vollkommen unter aller Sau aus, bringt aber 42 Rüstungspunkte mit meinem Schuppenpanzer aus Glitterpajetten. Ich zweifel nicht an, das Phönix einen schönen Reiz von Gefahr im Spiel bietet, allerdings bieten die meisten Phönix-Spieler dementsprechend wenig Ambiente, wenn jeder meint geizen zu müssen und glaubt im Spiel schon dadurch eine reale Gefahr bilden zu können, das er seinen Bademantel anziehen, sich Magier schimpft und mit arg mächtigen Zaubern gestenlos durch die Gegend schießt. Ich habe LARP immer als teures Hobby empfunden, aber dafür auch etwas ganz besonderes. Vielleicht sehen das viele hier anders. Letzen Endes schweife ich vom Thema ab.

Also zunächst einmal würde ich schon allein deshalb nicht so viel Geld ausgeben, weil ich neben dem Studium nur sehr selten Zeit zum larpen hab - war dieses Jahr gerade mal auf einem offiziellen Con (plus einen inoffiziellen) - da geb ich nun einmal keine vier-stellige Summe für 'ne Rüstung aus. Trotzdem seh ich das Larpen auch als ein sehr teures Hobby an - es soll nämlich auch Magier geben, die nicht im Bademantel aufmarschieren.. Nichtsdestotrotz bleib ich bei meiner Feststellung: Geldgründe egal welcher Art sollten niemals ein Argument für Regeländerungen sein!

cu
Dennis
PS: Olivers Regeländerung find ich eig. recht gut.


Nach oben
  
 Verfasst: 25.09.2007 - 20:24
Profil
Was Olivers Rüstungsschmelzen betrifft mit der Tatsache, dass der Spieler nicht sterben kann, sondern nur auf 0 sinkt finde ich auch sehr gut.


Nach oben
  
 Verfasst: 26.09.2007 - 13:38
Benutzeravatar
Profil
Ich will es mal so sagen:

"MZG soll Chars töten." :twisted:

Wenn ich jemanden auf Null LP belassen will, gewähre ich ihm Gnade, dafür gibt es diese Regel, die im übrigen auch bei Waffenfertigkeiten eingesetzt werden kann, sieht man aber auch nicht allzu häufig, weil... genau Waffenfertigkeiten meist zum Töten eingesetzt werden und genau das soll der MzG auch – töten, das ist seine Aufgabe genau wie die von Morsus Mortis, Meucheln2/3 oder höherstufigen Schadensfallen.
Ich kann Olivers Einwand bezüglich des Frustes verstehen, aber jeder der o.g. Killer kann ebensolchen Frust hervorrufen, weil man sich (alleine) kaum davor schützen kann und der Char dann plötzlich weg ist. Aber sollen die auch alle geändert werden? Nein? Warum denn nicht? :?:

Das ist die Frage die man sich stellen muss, warum will ich nur diesen einen Spruch entschärfen?

Ich kann diese Frage nicht befriedigend für mich beantworten, deshalb bin ich gegen eine Änderung, aber wer es kann… bitte.

Gruß Mathias


Nach oben
  
 Verfasst: 26.09.2007 - 13:52
Benutzeravatar
Profil
Ich finde den Änderungsvorschlag von Olli auch gut.

Wenn MzG dann zu Schwach wird könnte der Zauber zusätzlich noch die Rüstung Komplett zerstören, so das 1 weiterer Schadenspunkt den Tot bedeutet.

_________________
Acht Freunde sollt ihr sein!
"Booooooom" - Das Signal


Nach oben
  
 Verfasst: 26.09.2007 - 18:12
Benutzeravatar
Profil
@Mathias

Genau das ist es was ich will. MzG soll töten aber nur in situationen wo es auch ein meuchler könnte. Ist das Opfer alleine soll es durch einen einzigen Schlag getötet werden unabhängig seiner Rüstungspunkte. Ein Meuchler schafft es ja auch nicht in einer Kampfsituation so einfach nachzustechen.

Rüstung kaputt finde ich blöd, einfaches "unmittelbares" nachstechen sollte reichen.

Meines Erachtens ist es das beste beider Welten MzG ist fast genauso tödlich, aber nicht mehr frustig...

_________________
"All dies ist schon einmal geschehen und all dies geschieht irgendwann wieder..."
Freundschaften sind die Basis! gez. Zwiebelmann


Nach oben
  
 Verfasst: 26.09.2007 - 20:21
Benutzeravatar
Profil
ICh finde die idee mit dem auf 0 Lp modell auch klasse. Mann könnte ja mal den Feldversuch starten auf einem Schlachtencon die Hausregel dafür einzuführen. Ich werd das mal vorschlagen. Vllt. kommt er dann auch häufiger zum einsatz, weil ich ihn bisher aus oben genannten totmachungsgründen nicht einsetze. Magie darf mächtig sein. Aber so wie es ist ist es etwas zu pöse.

_________________
Ja ich habe eine sehr gute schlechtschreibung.
Schlecht lesen kann ich auch gut :-).


Nach oben
  
 Verfasst: 26.09.2007 - 22:56
Benutzeravatar
Profil
Wenn "Metall zu Glut" das Opfer nur auf 0 knallt, dann müssen der Pesthauch und der Knochenbrecher das aber auch tun. Dann könnte man das auch so machen, dass alles den Gegner nur auf 0 bringt und der Spieler, wenn er sein Gegenüber töten will, das ansagen muss. "Todesstoß" wär doch ein schönes Wort dafür.
Mal ehrlich? Magie ist halt nicht immer dosierbar! BÄM! Kollateralschaden...

_________________
Viviona Winterkind


Nach oben
  
 Verfasst: 26.09.2007 - 23:43
Benutzeravatar
Profil
mmmh... ganz ehrlich?
Keines der Argumente für eine Änderung konnte mich überzeugen und die meisten klingen eher nach "Oh mein Gott, da ist was das mir Schaden kann, weg damit, damit ich weiter der unbesiegbare tolle Krieger bin."

Die vorgeschlagene Regelung ist krativ, erfordert im kampf aber viel rechnen und würde den neuen Magier benachteiligen da erst viel Erfahrung nötig ist, um den Zauber sinnvoll (oder überhaupt)einsetzen zu können.
Die faire ergänzung zur vorgeschlagenen Änderung währe eine Staffelung der Rüstung für Krieger.
Das Anfänger also entweder kein Metall tragen dürfen, oder (wenn sie welche haben und nutzen wollen) trotzdem ncht die gesammte Menge an Punkten bekommen.

Aber so wie es momentan aussieht würde ich die Änderung ablehnen.


Jan


Nach oben
  
Auf das Thema antworten


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Powered by phpBB ©
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de