Hier geht es zum: Bilder Archiv Charakter Datenbank Wiki * Anmelden   * Registrieren

Phönix Carta

LARP-Forum der Phönix-Carta
Aktuelle Zeit: 12.12.2017 - 02:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Auf das Thema antworten Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Verfasst: 16.05.2007 - 11:31
gdfg
Also bei Spontanzauber würde ich sagen nein, weil für mich die Frömmigkeit so ausgelegt ist das die Frommen Char Beten oder Meditieren während der Priester sein Ritual vollführt. Sollte einer der Betenen/Medietierenden gestört werden ist der Balance und somit der Bonus futsch. Was genau für ein Bonus muß noch geklärt werden ich bin für:
3 Fromme = geziehlt ziehen
x Fromme = LP in MP (wobei x für die Heilige Zahl der Gottheit steht)


Nach oben
  
 Verfasst: 16.05.2007 - 19:41
gdfg
Andres Version kann ich nur voll und ganz zustimmen :wink:

Ich finde "frommes beten" einfach nicht "spontan"... :?

Irgendwie verträgt sich das nicht so richtig... :roll:

Aber für "Rituale" wie z.B. eine "Gargyle/Dämon/Elementar"- beschwören fände ich es seeeeeeehr passend :P


Nach oben
  
 Verfasst: 26.06.2007 - 17:56
gdfg
Also ich finde die Idee ausgezeichnet. Der Thread sollte noch einmal eröffnet werden, vielleicht können wir ja in Tulderon z.B. eine diesbezügliche Regelerweiterung ausprobieren?

Natürlich müsste zuerst festgelegt werden wie das nun genau gehen soll.

Ich finde die Idee mit dem gezielt ziehen nicht schlecht. Bei einem Wunder geht es ja darum, dass der Priester hofft, von seinem Gott erhört zu werden. Wenn mehrere gläubige/fromme Stimmen zum Elysium schallen, ist die Wahrscheinlichkeit dafür sicherlich größer.

Hingegen zusätzliche MP anzubieten halte ich für keine so gute Idee. Auch Kleriker wirken ihre Wunder mit Quintessenz und nicht mit Behlif, was die Kraft ist, die die Gläubigen anzubieten hätten.

1 Murmel gezielt ziehen pro anwesenden Gläubigen halte ich für eine vernünftige Regel. Anwesende Priester, den Wunder-wirker ausgeschlossen, zählen natürlich auch dazu.

Die Fähigkeit sollte meiner Meinung nach tatsächlich Vorraussetzung für Klerikalmagie sein.

Auch sind die Kosten gleich denen von Lesen/Schreiben Muttersprache auch durchaus angemessen, die Frage ist nur, ob die Rassen die schwerer Lesen lernen auch die sind, denen der Götterglaube ferner ist. Das sollte noch einmal anhand der Kosten für Klerikalmagie überprüft werden.

Maximal einmal pro Con zu wechseln halte ich für ein sinnvolles Limit.

Die Frage ob die Fähigkeit sich auch ausserhalb eines Gottesdienstes oder Rituals, also z.B. im Kampf zur Anwendung kommen kann, ist interessant.
Einerseits spricht nichts gegen eine Armee von Fanatikern, die durch ihre fanatischen Rufe den Kriegspriester beim Lichtlanzen-werfen anfeuert und somit die Aufmerksamkeit des Gottes auf sich zieht.

Andererseits ist das schwieriger umzusetzen, man stelle sich nur den Priester vor, der erst einmal alle nach Ihrem Partei -äh- Kirchbuch fragt, selbst wenn das nur outtime geschehen muss.
Daher bin ich zunächst für eine Einführung beschränkt auf Rituale und Gottesdienste.

Überhaupt ist der Punkt des Nachweises vielleicht noch zu klären. Im Notfall könnte man das einfach outtime machen, dass die Spieler dem Priester sagen, "zähl mich dazu". Da ich generell outtime-intime Trennung aber schwierig finde, sollte man das vielleicht nicht leichfertig verlangen.

Ein Charakter, der die Fähigkeit fromm/gläubig hat, wird sich im Gottesdienst sicherlich sowieso durch entweder besonders andächtiges oder besonders inbrünstiges Verhalten auszeichnen und dadurch für andere erkennbar sein.

Zu Verlangen, dass ein gläubiger Charakter an einem Gottesdienst pro Tag teilnimmt halte ich für unrealistisch. Nicht einmal Priester tun das, was man ja gerne bedauern kann, aber ich denke ein Gottesdienst pro Woche und/oder ein Tempelbesuch pro Tag, an dem einer in Reichweite ist, sind gute Richtlinien. Gläubige sollten vielleicht auch in geringem Maße ihrem Tempel etwas spenden. Z.B. 1 Kupfer pro Tag oder populärer, den Zehnt. Das wäre allerdings in Tulderon reichlich hart, da die Abgabenlast sowieso schon hoch ist, und somit würde der Anreiz die neue Fertigkeit tatsächlich zu erwerben geringer sein.

Abschließend:
Die ganze Fertigkeit gibt Priestern endlich wieder mehr Spielanreiz zum Verbreiten der Lehren ihres Gottes und natürlich zum Halten von Gottesdiensten, Taufen und Standpredigten. Für andere Spieler ist gleichsam ein Anreiz zum Farbe bekennen gegeben und zumindest eine ernste Auseinandersetzung mit dem Thema Glaubensrichtung des Charakters angeregt.

Wie sieht es aus Tara, wär das was fürs Tulderon dieses Jahr?

Beste Grüße,

Martin, alias der Apostel Sabio


Nach oben
  
 Verfasst: 26.06.2007 - 21:26
Benutzeravatar
Profil
Die Frage die sich mir dazu Stellt ist: Wer kann Frömmigkeit lehren?

Nur Hohepriester, oder jeder der Klerikalmagie beherrscht?

Und bezüglich Tulderon: Welche Gilde(n)?


Nach oben
  
 Verfasst: 27.06.2007 - 00:47
gdfg
einen wunderschönen...,

Über die Punkte bzw Kosten kann ich nichts sagen. Da gibt es genügend Andere, die sich da viel besser auskennen...

Aber wenn wir wirklich in Tulderon damit anfangen sollten, dann denke ich, kann jeder Kleriker die Fertigkeit bereits vorher erwerben. Und nur "Fromme" Personen können die Fertigkeit weitergeben. Man muss also nicht zum Hohepriester laufen sondern kann auch von dem kleinen Mönch/Glaubensbruder hinter der dritten Scheune links zum "wahren Glauben" geführt werden.

Das man höchstens einmal seine Frömmigkeit pro Con wechseln kann finde ich in Ordnung aber es muss jedes mal neu gezahlt werden! So wird (zum gewissen Grade) sichergestellt, dass sich die Leute vorher überlegen, zu welcher Gottheit sie sich bekennen.

Ich frage mich dann aber doch, ob es denn nicht wahrscheinlicher ist, sich für mehrere Glaubensrichtungen entscheiden zu können. Immerhin wird Suavis um Hilfe bei Krankheiten gebeten und Ultor, wenn es um Gerechtigkeit geht.

Ach so, und die Gilden würde ich bei dem Thema ganz rauslassen. Das ist hier Stoff wirklich nur für die Kirchen :wink:

Gruß, Axel


Nach oben
  
 Verfasst: 27.06.2007 - 08:27
gdfg
Ich würde Axel hier zustimmen und die Bekehrung (das sog. Lehren von Frömmigkeit) jedem Charakter erlauben, der Frömmigkeit besitzt. Wenn das zu hart ist, sollte es zumindest jeder Kleriker der Gottheit können. Das gleicht dann die zusätzlichen Kosten wieder aus, denn dafür bekommt jeder Kleriker "Lehrmeister-erlaubnis" für diese eine Fähigkeit.

Auch ich bin gegen Gildeneinmischung hier.

Ich bin sehr dafür, dass man jedes Mal bei einem Wechsel neu Punkte zahlen muss.

Das mit der Pantheon-Gläubigkeit ist eine andere Sache. Ich bin mir nicht sicher, wie ich das handhaben würde, aber ich glaube, die Götter wollen, dass Du Dich entscheidest. Sie freuen sich, wenn Du auch an sie glaubst, aber sie geben Dir und Deinem Priester Unterstützung, wenn Du Dich ihnen in besonderem Maße zugetan fühlst.

Bsp.: Feldwaldundwiesenchar betet um Heilung bei Suavis um Gerechtigkeit bei Ultor etc. Dieser Charakter ist kein Atheist. Aber um ein "wahrer Gläubiger der Fardea" zu sein, sollte er sich hauptsächlich an sie wenden mit seinen Sorgen Wünschen und seinem Dank.

So einfach ist das. Keine "Wahren Gläubigen" von mehreren Göttern gleichzeitig.

:-) LG,
Martin alias der erhabene Apostel Sabio


Nach oben
  
 Verfasst: 24.11.2008 - 19:56
Benutzeravatar
Profil
*push*


Nach oben
  
Auf das Thema antworten Gehe zu Seite Vorherige  1, 2


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

cron
Powered by phpBB ©
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de