Hier geht es zum: Bilder Archiv Charakter Datenbank Wiki * Anmelden   * Registrieren

Phönix Carta

LARP-Forum der Phönix-Carta
Aktuelle Zeit: 24.11.2017 - 20:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Auf das Thema antworten Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Verfasst: 02.07.2007 - 17:29
gdfg
Ich schließe mich der Meinung meines Vorredners an und halte Fardea tatsächlich für Kolte nicht wohlgesonnen. Nichtsdestotrotz frage ich mich ob in der Logik Fardeas das werden vergehen und werden einer Schöpfung so schlecht sein muss? Man kann doch davon ausgehen, dass der Schöpfer nach dieser Schöpfung vorhat eine neue zu erschaffen, nicht wahr? So wie wohl zumindest schon einmal zuvor.

Auf der anderen Seite ist nicht gesagt, dass sich Gläubige und Götter dieser Schöpfung in die nächste "retten" können und soweit, dass Fardea ihr eigenes Vergehen hinnimmt würde selbst ich nicht gehen.

LG, Martin alias der erhabene Apostel Sabio


Nach oben
  
 Verfasst: 03.07.2007 - 01:19
gdfg
Martin trifft es auf den Punkt - Das Ende dieser Welt ist höchstwarscheinlich der Beginn einer neuen - Ergo kann es Fardea egal sein...

Sich "In die nächtste Welt retten"? Warum nicht? Hat Fardea ja schon einmal getan... :wink:

Und mit wievielen verschiedenen "Gruppen" sollen die Varkashiten denn wo überall auf dem Kontinent verhandeln? :?

Willst du was von den Ultis, oder Suaviten gehst du nach Aklon.
Willst du was von den Al-Machialis gehst du nach Shai-Anarat.

Willst du was von den ach so "organisierten" Fardeanern kannst du gleich jeden Druiden in jedem Wald quer über den Kontinent besuchen gehen... :roll:

=> Es fehlt an Struktur für wirkliche Politik :wink:

Außerdem ist die Fardeanische Religion sowohl Vielschichtig als auch extrem diskutabel... :evil:


Nach oben
  
 Verfasst: 03.07.2007 - 11:57
gdfg
Andererseits stimmt es natürlich, dass jeden normalen Fardea-Gläubigen und -Priester einleuchten wird, sich eher gegen als mit Kolte zu verbünden. Kirchenorganisation hin, oder her.

Und ja, es gibt das sogenannte stählerne Rad, ein schlagkräftiger Arm der verilionischen Fardeaner, soweit ich weiß. Auch wenn die sich eher gegen Heshrar denn gegen Kolte verbünden würden.

Zentral organisierte Kleriker sind sowieso nicht so leicht zu finden, ausserhalb der Kirche Ultors, die einen Faible für so etwas zu haben scheinen. Daher hat sie sicherlich auch die größte tatsächliche politische Macht. Ein weiterer Grund für Varkaz sich diesem potentiellen Verbündeten als erstem zu nähern.

Nichts desto trotz, wer immer gegen den Schöpfer und seine Kolter Schergen ist, ist zunächst einmal nicht unbedingt ein Feind Varkaz', vielleicht sogar ein potentieller Verbündeter.

LG, Martin alias der erhabene Apostel Sabio

p.s.: Was natürlich ne super gute Idee wäre, ist ein Con auf dem sich Vertreter aller (kooperationswilligen) Religionen treffen und darüber verhandeln ob es zu einem Bündnis kommen könnte. Ebenso interessant wäre natürlich ein diplomatisches Treffen der Gesandten der freien Nationen der Phoenixwelt. Vielleicht könnte man beides sogar parallel stattfinden lassen?! Irgendwo auf neutralem Gebiet versteht sich. (z.B. Tulderon?!)


Nach oben
  
 Verfasst: 03.07.2007 - 12:24
Profil
Wir mögen keine Schwerter führen und mögen wir auch kein Blut vergießen, doch so sind Wort und Tat usere Waffen. Wer sagt, wir würden uns hinter unserem Glaubensbekenntnis und unserer Ablehnung von Waffengewalt verstecken, der ist unwissend und spricht nicht weise. Mein Mitleid gilt ihm. Möge er zu uns kommen und wir werden ihn eines Besseren durch unser Vorbild lehren.

Sind wir wehrlos? Nein, denn unsere Gemeinschaft macht uns stark.
Sind wir feige, weil wir nicht noch mehr Leid in die Welt bringen? Nein, wer uns sucht, der wird uns finden, nicht selten in der ersten Reihe, einen Verwundeten auf der Schulter oder unter unseren heilenden Händen.

Schauen wir tatenlos zu, wie die Schöpfug vergeht? Nun, wir waren dabei in Sheldiria, haben geblutet und gestritten. Wir waren dabei in Kastors Katakomben in Tulderon, haben geblutet und gestritten. Wir waren dabei auf dem Konzil, und bei vielen andere Schlachten und Missionen.

Verachtet uns nicht, für unsere Überzeugungen, wie auch wir verachten euch nicht für die euren.
Und braucht ein Sünder Hilfe, sei es ein Mörder, ein "Ketzer"oder ein Schwarzmagier, dann werden wir auch ihm zur Seite stehen, denn auch seine Seele ist es Wert, gerettet zu werden.

Licht und Liebe, Brüder.

Bruder Nori Taán Baal aka Bruder No Mercy

_________________
....sie wollen nicht ganz ernst genommen werden, aber ihre Gegner müssen sie ernst nehmen...


Zuletzt geändert von Sven U. am 04.07.2007 - 11:01, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
 Verfasst: 03.07.2007 - 13:19
gdfg
Und genau das (nicht gerade die Hilfe für Schwarzmagier, aber der Rest) ist der Grund, warum ein Bündnis gegen die dunkle Bedrohung unbedingt die Kirche Suavis einbinden sollte!

LG, Martin alias der erhabene Apostel Sabio


Nach oben
  
 Verfasst: 04.07.2007 - 09:19
gdfg
Bevor hier Missverständnisse auftreten:

Ich halte die suavitische Kirche nicht für "nutzlos"! :shock:

Ich halte sie nur für... ähh... schwierig... :roll:

Zumindest was den Bereich "Kampf" angeht... :?

Beispiel:

Wenn das nächste mal eine Suavitin fragt ob das Wesen das allen im Raum schaden will/schon hat(Saat des Varkaz) und gerade "wehrlos" ist(Schlaf!) "eine Seele hat" weil sie sonst gegen die Vernichtung selbiger ist, kann ich mich nicht mehr bremsen ihr und nicht der Bedrohung einen Feuerball entgegenzuschleudern... :evil:

Na, ja - eher wohl einen Gebrabbel... :roll:

Und wer in Kastors Katakomben geht ist selbst Schuld an seinem Leid :wink:


Nach oben
  
 Verfasst: 04.07.2007 - 11:06
Profil
Hiermit geben ich im Namen einiger Rahdverdas und vieler Gläubigen der Suavis bekannt, dass wir uns auf den Berg Ararat in Aklon zum Gebet, der Askese und der Meditation zurückziehen...

_________________
....sie wollen nicht ganz ernst genommen werden, aber ihre Gegner müssen sie ernst nehmen...


Nach oben
  
 Verfasst: 04.07.2007 - 11:58
gdfg
Reisende soll man nicht aufhalten...

Wenn euch dann die Kolten erreichen, wisst ihr das wir, es ohne euch nicht geschafft haben und könnt euch in eurer Wichtigkeit "bestätigt" fühlen... :wink:

...und sehen ob ihr es alleine schafft sie dank der Liebe Suavis davon abzuhalten euch niederzumetzeln... :twisted:


Nach oben
  
 Verfasst: 04.07.2007 - 17:18
gdfg
Natürlich ist es töricht von Suaviten zu verlangen, dass sie bei einer Schlacht mit einer koltischen Armee in der ersten Reihe stehen. Aber mal ehrlich welcher Priester wird ÜBERHAUPT so leichtsinnig sein, sich dort zu befinden. Piester sollten sinnvoll bestimmten Einheiten zugeordnet werden und ich bin sicher die Suaviten sind die ersten die sich anbieten Trupps zur Bergung von Gefallenen und Verwundeten mit Hilfe ihrer durchaus mächtigen Grossen Aureole zu begleiten und beschützen.

Ob sie das gleiche mit einer Elitekampftruppe, die auf den Heerführer des gegnerischen Lagers zustürmt täten, ist natürlich eine andere Frage. Aber eben auch eine Frage, keine klare Sache.

Ich hoffe, dass die Rahdverdas von Suavis mit Weisheit gesegnet von ihrer Meditation zurückkehren und vielleicht sogar schon bald in Tulderon ein Angebot unterbreiten.

Beste Grüße, Martin alias der erhabene Apostel Sabio


Nach oben
  
 Verfasst: 04.07.2007 - 19:27
Profil
Benjamin Mai hat geschrieben:
Malagash ist ein "Eingott" und duldet keine Konkurenz... :roll:

Und Was Phillipo beschrien werte ich eher als...

a) Beise Parteien haben Dämonen verhauen, vieleicht sogar Zeitgleich, das ist aber nicht unbedingt "zusammen" im wirklich "geeinten" Sinne...

b) Spielfehler der SCs

c) Eine Mischung aus beidem

Fardea scheidet für mich aus einem weiteren Grund aus:

"mangelnde Organisation"

Wohingegend Ultis, Al-Machialis und Varkashiten durch politische oder räumliche Gegebenheiten eine "Struktur" aufweisen. :wink:


Ähem, ich sage jetzt mal: ich war dabei. Wenn die Situation so ist, dass eine Dämonenarmee auf die Oase zu marschiert, überwindet man auch solche Konflikte und begräbt sie zumindest bis zum Ende der Kampfhandlungen. War hier glaube ich schon zu lesen: Der Feind meines Feindes...

Was Suavis anbelangt: Unterschätzt die bloß nicht. Reine Kampfkraft wird m. M. nach sowieso vollkommen überschätzt und die Unterstützung häufig außer acht gelassen. Die mutigen Krieger aus der ersten Reihe müssen schließlich auch von irgendwem wieder zusammengeflickt werden. Und ein paar andere nette Sachen können die auch noch, z. B. Torpor.

_________________
Komm zur Legion: LEG IX COH IX CEN II

Der weise Rat des Optios:
Wer nicht handelt, wird behandelt.


Nach oben
  
 Verfasst: 04.07.2007 - 19:46
gdfg
"Ähem, ich sage jetzt mal: ich war dabei. Wenn die Situation so ist, dass eine Dämonenarmee auf die Oase zu marschiert, überwindet man auch solche Konflikte und begräbt sie zumindest bis zum Ende der Kampfhandlungen."

Dann wäre also ein Minimalerfolg von Verhandlungen, alle möglichen Heere zum selben Schlachtfeld gegen Kolte zu führen, da sie dann wenigstens für diese eine große Schlacht unserer Zeit nicht übereinander sondern über den gemeinsamen Feind herfallen, richtig?!

LG, Martin, alias der erhabene Apostel Sabio


Nach oben
  
 Verfasst: 13.07.2007 - 23:39
gdfg
Ein wohlbekannter Feind ist besser, als ein unwilliger Verbündeter.

-Napoleon Bonaparte (Politische Aphorismen)

Sinnlose Zankereien bringen niemanden weiter! Ich möchte niemanden ausschließen - mir geht es um die Warscheinlichkeit von Bündnissen... :roll:

Und ich finde das Varkaz und Ultor ein gutes Team bilden würden! :wink:

Wenn das nur die Ultis auch so sehen würden... :cry:


Nach oben
  
 Verfasst: 16.07.2007 - 17:50
gdfg
Benjamin Mai hat geschrieben:
mir geht es um die Warscheinlichkeit von Bündnissen... :roll:

Und ich finde das Varkaz und Ultor ein gutes Team bilden würden! :wink:

Wenn das nur die Ultis auch so sehen würden... :cry:


Natürlich kann ich dem nur zustimmen. Aber der Erkenntnis müssen Taten folgen. Hier schließt sich der Kreis, denn wie ich schon ausführte ist die oberste Direktive der Varkaz-Kirche gegenwärtig einen vertrauenswürdigen Verbündeten für die Ultis zu bieten.

Wenn alle Varkaziten an diesem Ziel mitarbeiten, so können wir nicht scheitern!

LG, Martin alias der erhabene Apostel Sabio, Hohepriester des Varkaz


Nach oben
  
 Verfasst: 17.07.2007 - 13:08
gdfg
Ich glaube das sich der "durch die Erweckung des Alten in Sheldiria" aktivierte "Mechanismus" durchaus aufhalten lässt.

z.B. durch das Zusammenfügen der Smaragdtafelsplitter... :roll:

Das Chaos(Malagash) höchstselbst kann nur "bedingt" besiegt werden, oder eher garnicht - höchstens "auf/abgehalten" werden.

Daher glaube ich nicht an eine Prioritäten-Verschiebung bei den Ultis - es wird auch nach einer siegreichen Schlacht gegen die Kolten und einem Zusammenfügen der Smaragdtafel noch Malagiten geben :wink:
Ich behaupte sogar mal "mehr als vorher" - denn Malagash macht sich durch das "Verschonen"(und als solches wird es von den Malagiten bezeichnet werden) wird er als gnädig/mild gesehen werden und weitere Anhänger um sich schaaren können. Die Sekundäreffekt dieses Showdowns(siehe weiter unten) bilden aber einen idealen Nährboden für weitere malagitische Bestrebungen(z.B. ein Malagitischer Glaubensstaat)


Malagash wird auf jedenfall "beruhigt" sein, nachdem die Tafel zusammengefügt wurde und sich einer anderen Welt zuwenden und bei uns bleibt alles beim Alten :?

Zumindest so ähnlich... :wink:

Vermutlich ein, zwei Landverschiebungen (damit einhergehende Erdbeben und Vulkanausbrüche), Flutkatastrophen, Großbrände, Stürme, Gewitter, Magische Störungen, Hungersnöte, Epidemien, Bürgerkriege und Revolten...

Und aus diesem sehr weltlichen Chaos(das nur als Sekundäreffekt entsteht) wird vieleicht sogar etwas "Neues" entstehen(Zerfall alter Reiche, Entstehung neuer) ein paar neue "Heilige" in ein paar Kirchen usw... :twisted:


Nach oben
  
 Verfasst: 17.07.2007 - 15:58
gdfg
Simon hat geschrieben:
Wir sind alle auf deiner Seite Martin ;-) dass mit dem Ultorianer bekommen wir schon sicher hin, wir geben uns ja viel Mühe wenn es um das Thema "Verbündete" geht. Unsere Freunde aus Heshra können dieses sicherlich beweisen.


Ich denke in der Tat das die heshritische Gesandtschaft zumindest nicht von einem weiteren Feind berichten wird, wenn Sie Al Fayun Bericht erstattet. Allerdings kann unser diplomatischer Austausch vor allem belegen, dass die Kirche Varkaz' es Ernst meint mit der Versöhnung mit Ihren Glaubensbrüdern, den Ultorianern. Denn in unserer Situation wäre ein Bündnis mit Heshrar taktisch ja immer noch besser als gar kein Bündnis. Aber eben nicht strategisch.

Simon hat geschrieben:
Ich denke dieses eine Ziel, dass Vertrauen der Ultorianer wieder zu gewinnen ist ein schweres Unternehmen aber kein unmögliches. Es gibt gewiss schon Ultorianer die in Varkaz keinen Feind sehen und dafür bin ich sehr dankbar.


Davon bin ich überzeugt und nur die Zukunft wird zeigen auf welchen Pfaden wir zusammentreffen und einen gemeinsamen Weg gehen können.

Simon hat geschrieben:
Wir werden ja sehen wie der Weg des Herren der Veränderung weiter verläuft, nachdem er mit Ultor das Chaos besiegt hat nimmt Varkaz den Platz Malagash ein, ich bin mir ganz sicher ;-)


Tja, das bleibt abzuwarten, aber nichts ist unmöglich für den "Schöpfungsfunken".

Simon hat geschrieben:
Lobet Ultor und Preiset 6x Varkaz


So sei es!

LG, Martin alias der erhabene Apostel Sabio, Hohepriester des Varkaz


Nach oben
  
Auf das Thema antworten Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

cron
Powered by phpBB ©
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de