Feedback "Auf Leben und Tod"

Ankündigungen und Informationen zu Spielen der Phönix-Carta

Moderator: Spieler Moderator

Antworten
Benutzeravatar
Simon K.
Großinquisitor
Beiträge: 600
Registriert: Sa 22. Nov 2003, 13:13
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Feedback "Auf Leben und Tod"

Beitrag von Simon K. » So 2. Jul 2006, 15:21

Hi,
ich muss sagen es war ein nettes Spiel, es ist zwar für mich leider erst nach später Stunde des zweiten Tages interessant geworden aber trotzdem hatte man sicherlich seinen spaß.

Ich fand das Essen zwar ganz lecker aber für den Preis den das Spiel gekostet hatte, habe ich etwas anderes erwartet aber es war trotzdem noch okay.
Die Auswahl an Getränekn war aber leicht wenig, es gab Kafee, Tee und Milch oder irre ich mich?

Die wenige Ringkämpfe waren hart und leider auch nicht so schön weil es zu viele Regelfragen und Unterbrechungen gab.
Ich fand alle Teilnehmer haben sich viel mühe gegeben aber einige Kämpfer waren mit leicht zu viel mühe dabei und dies machte es wieder unschon.

Plot war ebenfalls eigentlich ganz okay, nur es fehlten zwischen durch an Motivation und an dem nötigem Intresse.
Manchmal blickte ich zwar nicht mehr ganz durch und meine Leute verwirtten mich leicht mir gewissen Antworten aber trotzdem... Merci!

Das Spiel zwischen den Spielern war doch sehr spaßig und es rettete für mich das Spiel, ich wollte/konnte nicht viel mit dem Plot anfangen weil er doch sehr kampflastig war aber damit kann ich leben, habe dafür ja fast "alleine" den Dämonen-Fürst oder was auch immer vernichtet ;)

Das Gelände fand ich doch ganz schön, zwar leicht überschaubar aber trotzdem war es doch angenehm, vllt auch dank des Wettes.

Orga fand man auch stets an und beantwortet meist stets die Fragen schnell.

In diesen Sinne, Merci!
Mfg der Simon

Aka Phillip oder Gomez oder wie auch immer.

Ps: Tiere sollten verboten werden, vorallem dieser Affe ;) das erste mal das meine Phobie auf einen Larp irgendwie negativ war.
Zuletzt geändert von Simon K. am Mo 3. Jul 2006, 13:28, insgesamt 1-mal geändert.
// Neuigkeiten zu weiteren Cons der Phönix Carta findest du auf Facebook unter http://www.facebook.de/phoenixlarp

Benutzeravatar
Ewa Baumgarten
König
Beiträge: 595
Registriert: Mo 28. Jul 2003, 18:24
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Ewa Baumgarten » So 2. Jul 2006, 21:33

Hallo,
ich habe gerade ein paar Stunden geschlafen, jetzt bin ich wieder einigermaßen fit.
Danke an alle für das schöne Spiel - an die Orga, an die bösen Schwarzmagier, an meinen Lieblingsrachegeist für die interessante Lehrstunde und die niedlichen Ultorianer für die nächtliche Störung, an die lieben Arachniten für eine Nacht an einem sicheren Ort... danke an den Lemuren für die Geschichte mit dem Elfen und danke an den Elfen für die Geschichte mit dem Lemuren. Das war DIE Szene für mich! Danke an alle! :)

Ich muss sagen, ich hatte etwas anderes erwartet. Ich fand den Preis gleichfalls ein bisschen überzogen. Wir hatten durchaus etwas zu tun, weil der Plot uns wieder angesprungen hat (nächstes Mal sagen wir euch nicht, mit wem wir kommen), aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass andere Spieler sich gelangweilt haben. Das Essen war gut, aber mir waren zu wenig Getränke da - eigentlich waren nur Kaffee und Wasser permanent verfügbar. Mich hats nicht wirklich gestört, aber dafür fand ich, wie gesagt, den Preis ein bisschen zu hoch.

Es waren eigentlich immer Orgas verfügbar, wenn man welche gebraucht hat, und dank meines wundervollen Tagebuches habe ich mich auch keine Sekunde gelangweilt. Die Kämpfe habe ich nur am Rande mitbekommen, weil sie mich nicht wirklich interessiert haben (wenn ich höre, dass jeder auf dem Spiel Freiwild ist, dann hat mein Überleben leider oberste Priorität). Was mich ein bisschen gestört hat, war die Exklusivität des Plots, irgendwie war es ein Dreileuteplot und der Rest blieb außen vor. So etwas finde ich immer schade.

Ich habe definitiv zu wenig geschlafen. Dafür beschuldige ich die Orga! Widerliche Kreaturen! Ich hasse euch! ;)

Danke für schönes Spiel und interessante Leute. Gerne wieder.

Immer noch am Leben
Ewa
Viviona Winterkind

Benutzeravatar
Kerstin Pieters
Phönix-Carta - ORGA
Beiträge: 90
Registriert: Di 29. Jul 2003, 09:56

Schon mal ein kurzes Feedback

Beitrag von Kerstin Pieters » Mo 3. Jul 2006, 13:12

Moin,
wir werden in den nächsten Tagen bestimmt noch mal ausführlicher auf eure Kommentare eingehen, vorab möchte ich aber schon mal auf 2 Dinge antworten.
Wir haben schon im Vorwege von einigen Leuten gehört, dass Ihnen der Preis für ein Wochenendlarp zu hoch sei und auch jetzt kommt dieser Punkt immer wieder an unsere Ohren.
Die Location hat tatsächlich einen wirklich stolzen Betrag gekostet und wir werden sicherlich in Zukunft versuchen, gegebenenfalls auch länger nach einer günstigeren Unterbringung Ausschau zu halten. Wobei ich persönlich allerdings nicht finde, dass die Unterbringung für ein Wochenende auf diesem Niveau unverhältnismäßig teuer war. Ich glaube hier scheiden sich einfach die Geister im Punkte Kosten für Luxus. Wer Dixi Klos und Wald und Wiesen Cons bevorzugt, der kommt natürlich deutlich günstiger weg. Nach dem bisherigen feedback gehen wir tatsächlich davon aus, dass lieber eine weniger gut ausgestattete Location für einen geringeren Preis in Kauf genommen wird und wir werden das in Zukunft bei der Con-Planung berücksichtigen. Natürlich hoffen wir auch für weniger Geld zukünftig tolle Locations zu finden!!! Ist ja wohl klar.

Zu den Getränken: OK, haben wir verstanden, nächstes mal gibt es eine größere Auswahl.

Bis die Tage
Euer Tribunal
Man soll den Tag nicht vor dem Kaffee loben!

Sven U.
Graf
Beiträge: 134
Registriert: Mi 29. Okt 2003, 16:19
Wohnort: Kiel

Beitrag von Sven U. » Mo 3. Jul 2006, 22:27

Moin, moin!

Obwohl der Con für mich denkbar schlecht startete - nun ja, meine Affe und ich wurden zur heimlichen Abreise "genötigt" nach einem kleinen Missgeschick... :oops: - hatte ich sehr viel Spaß, recht viel Plot und das mit einem Anfangschar OHNE eigene Gruppe.
DAs Haus war einfach KLASSE! Super Ambiente! Großes Lob. Das Essen war nicht weltklasse, aber ich bin gut und lecker satt geworden. Wer schon mal für 50-60 Leute gekocht hat, weiß diese Arbeit zu schätzen.
Der Plot war zugegebener Maßen schwer für viele Chars und Gruppen. Kleiner Kritikpunkt hier: reines Ambientespiel ohne große Ploteinmischung war kaum möglich durch die Androhung "wer nicht einen Kandidaten unterstützt, ist Freiwild" (s.o.).
Zum Preis: ja, er war hoch, aber das Haus hat seinen Teil wieder wett gemacht. Ich, als bekennender Wald- und Wiesen-LArper, war schwer beeindruckt! Für mich wäre jedoch weniger oft mehr, vor allem weniger PReis, leider.

Und nun noch ein herzliches Dankeschön an die ORGA - immer vor Ort, stets bemüht (ich konnte morgens um kurz vor ACHT intime abreisen und neu einchecken!!!!) und immer gut drauf. Tolle Leistung! Danke an viele tolle Spieler, besonders an alle Al´Machial-Gläubigen, die mich so herzlich aufgenommen haben und mich zum Teil ihrer Sippe haben werden lassen! Schönes Spiel, das nach Fortsetzung schreit!

Eines noch, und es wäre nicht ein typischer Sven-Kommentar, wenn nicht noch etwas kommen würde, DISKUTIERT weniger und SPIELT mehr. Wenn ihr auch hundert mal schreit "du musst taumeln,taumeln, taumeln!", steht es noch lange nicht im Regelwerk, wurde nicht von der Orga angesagt undaußer unschönen Spielszenen und genervten Mitspielern erreicht ihr nichts. Nur das Ambiente, das zerstört ihr mit eurem Gekeife! Ihr wisst alle, wer gemeint ist. Und wenn ihr euch nicht angesprochen fühlt, so wissen es wenigstens alle anderen! Also, mehr spielen, weniger Regeln zitieren bzw. f...

Schade auch, dass wir Alis und die Seeleute am Sonntag Morgen so ziemlich die einzigen waren, die noch gespielt haben. Schade uns Spiel, gut für unsere Chars, alle Schätze im Haus fielen so uns zu.


So und nun gute Nacht, wo immer ihr da draußen auch sein mögt und danke für ein schönes Spiel.

SVEN

Ach ja, Al´Machialu akhbar! :twisted: :D
....sie wollen nicht ganz ernst genommen werden, aber ihre Gegner müssen sie ernst nehmen...

Benutzeravatar
Lars Büker
König
Beiträge: 552
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 11:00
Wohnort: Zwischen zwei Haufen Hausstaub
Kontaktdaten:

Beitrag von Lars Büker » Di 4. Jul 2006, 00:36

Ich bitte um Verzeihung dafür, dass ich am Sonntag morgen nicht mehr gespielt habe. Ich war mal wieder tot.
In Wirklichkeit bin ich viel hübscher.

Knut
Graf
Beiträge: 129
Registriert: Sa 2. Aug 2003, 11:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Knut » Di 4. Jul 2006, 11:06

So, jetzt mal meine 2 cents:

Das Haus ist der Hammer, kannte es ja schon vom Dogma. Aber auch ich bin eher der Fan von einfacherer Unterbringung, wenn das den Preis fallen läßt, und Selbstverpflegung, da man mit einer hauptsächlich auf Ambiente ausgelegten Gruppe mehr Möglichkeiten für Lager- und Ambientespiel hat, gerade, wenn man sich nicht vom Plot angesprochen fühlt.

Ansonsten war das Essen gut und reichlich, einzig Saft hat ein bißchen gefehlt.

Der Plot war auch in Ordnung, nur mag ich es halt nicht unbedingt, wenn ich dazu gedrängt werde, ihn zu spielen. Wenn ich (und mein Charakter) ihn interessant finde oder irgendwie hineinstolpere ist das ja auch in Ordnung und ganz witzig, nur hatte ich halt teilweise das Gefühl gedrängt zu werden, wie einige andere aus unserer Gruppe auch.

Was die Diskussionen angeht, muß ich Sven vollkommen Recht geben. Viele rümpfen zwar gerne die Nase und werden nicht müde darauf hinzuweisen, daß in Phönix ja schneller und öfter gestorben wird, als in anderen Systemen, andererseits habe ich manchmal das Gefühl, einige diskutieren bei einem möglichen Charaktertod oder wenn sie sich ungerecht behandelt fühlen solange möglichst laut und öffentlich, bis die Orga häufig keinen Bock mehr hat. Leute, verschiebt das auf später, in einer ruhigen Ecke, in der es nicht alle mitbekommen müssen, das nervt nämlich ziemlich.

Ansonsten hat es Spaß gemacht und es gab auch einige sehr schöne Spielszenen. Wir werden uns bestimmt auch wieder in dieser Konstellation aufmachen. Aye!

gez. Jeremiah "Smutje" Focker
(Knut)
Komm zur Legion: LEG IX COH IX CEN II

Der weise Rat des Optios:
Wer nicht handelt, wird behandelt.

Benutzeravatar
AC Weber
Baron
Beiträge: 36
Registriert: Fr 25. Jul 2003, 17:18
Wohnort: Hamburg

Beitrag von AC Weber » Di 4. Jul 2006, 14:34

Hallo ihr,

auch wollte mich noch kurz für das schöne Spiel bedanken, ich fand es sehr stimmig (besonders bei uns in der Turbanträgergruppe) und zum Glück weit weniger tödlich als angenommen :). Allein auf die Idee zu kommen die gesamte Magierbrigade einzusperren damit sie nicht abreisen, war großartig ;).

Was das "Freiwild" Gerücht angeht, so war das meiner Meinung nach keine Aussage von den Hausherren, sondern eher von so einem verückten kleinen Chaoszwerg..

Ich liebe dieses Haus und da ich weiß das dieser Luxus leider ziemlich viel kostet, finde ich es in Ordnung das ein bißchen was am Essen gespart wurde. Es war auf jeden Fall immer etwas zu essen und zu trinken da und man mußte nicht von Hamburg aus noch ewig weit fahren (sehr fußball- und arbeitnehmerfreundlich) ;).

Einen Dank auch an die Orga die immer da war, wenn man sie brauchte .. auch morgens um sechs um Tränke aufzusetzen oder Al Machial Gebete zu ertragen ;)..

Viele Grüsse von AC

Benutzeravatar
Kristina Schnoor
Graf
Beiträge: 102
Registriert: Fr 25. Jul 2003, 17:50
Wohnort: lübeck

Beitrag von Kristina Schnoor » Di 4. Jul 2006, 21:33

Hallo Ihr Alle....

Also von mir ein ganz dickes Dankeschön.... für mich war dieses Spiel wie Urlaub und ich hatte super viel Spaß!!! Einigen Gruppen und Spielern hätte ich einfach nur stundenlang zuschauen und zuhören können weil die so toll waren. Den Piraten zum Beispiel... oder dem Doc... oder.... oder ...oder....

Das Haus fand ich den totalen Hammer und das Essen war völlig okay... vor allem konnte man zu jeder Tages- und Nachtzeit etwas bekommen... ein dickes Dankeschön an die Küchencrew dafür.

Das Einzige was ein wenig schade war war die Tatsache das sich der Plot zum großteil im Keller verkrochen hatte (zu wenig NSC´s???)... aber selbst der hat mich nachher noch angesprungen... also auch da kein Grund zur Beschwerde.

Die Orga war immer präsent und super entspannt.

Na und schließlich hatte ich auch noch viel Spaß mit unseren Familien-Dingen in die dann auch noch der gute "Baltasar" reingestolpert ist...... ( :wink: tja Basti das war wohl die späte Rache für meine Opferung)

Vielen Dank auch an alle Anderen mit denen ich ein schönes Spiel hatte.
Ich freu mich schon auf´s nächste Mal!!!

lg (kris)tina
Die NACHT ist nicht allein zum schlafen da....

André Püttjer

Beitrag von André Püttjer » Do 6. Jul 2006, 11:56

moin auch!

ich wolllt mich hier auch noch mal für das spiel bedanken...
ich hatte meinen heiden spaß (zwar mehr mit dem was zwischen den spielern passierte als mit dem plot) und meiner meinung nach waren immer genug getränke da :D (irgendjemand muss sie ja getrunken haben ;P ).

etwas seltsam fand ich die sache mit dem geist... aber naja... damit hatte ich mindestens einen grund wie ein wilder um das haus zu rennen (ich hab mit fast meine gesammte schminke abgeschwitzt).

sehr spaßig fand ich auch den kleinen dungeon, in dem konnte man ne menge spaß haben (wenn man wollte ^^).

naja... aber nun mal etwas kritik:
das waren doch keine ulthies oder? also wenn dann vom orden der kuschligen plüschbären.

naja...
ansonsten danke an die liebe orga :D
ich spiel immer wieder gerne mit euch *wink*

André alias Vatto

Benutzeravatar
seBASTIan s.
Phönix-Carta - ORGA
Beiträge: 369
Registriert: Fr 24. Okt 2003, 19:16
Wohnort: HL
Kontaktdaten:

Beitrag von seBASTIan s. » So 9. Jul 2006, 12:00

Ich wollte auch noch einmal meinen Dank für das nette Spiel zum Ausdruck bringen. :)

Der einzig große Kritikpunkt, den ich habe, geht vielmehr an die Spieler als an die Orga,und das ist ein Phänomen, das so manche Spiele betrifft: :(
Leider ist es häufig so, dass sich die eine oder andere Gruppe Spieler am Samstag ab 22.49h auf die faule Haut legt, ihre Alkreserven zum Vorschein bringt und sich dann in einer gruppenübergreifenden Unterhaltung aus dem Spiel zieht.
Das Problem welches ich da sehe, ist folgendes:
Wenn ich jemanden aus dieser Gruppe umklatschen möchte, dann habe ich schon skrupel, vielleicht auch Angst davor, einen alkoholisierten Spieler mit einer Waffe in bedrängnis zu bringen. Entweder weiß er nicht wie ihm geschieht, und sieht sich als (OutTime-)Opfer, oder er greift zu seiner Waffe und schlägt mich im eifer des Gefechts grün und blau... ne danke!
Ferner ist diesen Leuten dann auch so manches egal, was ihnen vielkleicht 5,37 Stunden vorher nicht gleichgültig war.
So ist im Beisein der ArachNIETEN ein Schloß im Keller "explodiert", aber keinen hat das interessiert, das dabei drei Leute umgekommen sind... alles Nicht-ArachNIETEN! Tjaja, was für ein Zufall und tragisches Ereignis... :?

Wie man die restlichen Spieler vor den "EGALOS" rettet, habe ich keine konkrete Idee, aber vielleicht sollte ORGA (also allgemein) darauf achten, das diese genug zu tun haben, um sich nicht von einem motivierten Spieler in einen "EGALO" zu transformieren. Wie dies geschieht, hängt ganz klar vom Setting ab.

Danke also nochmal an die orge und ALLE Spieler
BaSti

Benutzeravatar
Kerstin Pieters
Phönix-Carta - ORGA
Beiträge: 90
Registriert: Di 29. Jul 2003, 09:56

Beitrag von Kerstin Pieters » So 9. Jul 2006, 12:20

Hallo Ihr alle,
nun haben wir auch endlich die Zeit ein Feedback zu unserem Larp zu geben.
Erst einmal vielen Dank an alle Beteiligten, insbesondere an unsere großartigen NSC´s, die für uns die vorgegebenen Rollen absolut genial dargestellt haben. Ihr wart wirklich klasse.
Ebenfalls großartig fanden wir die wirklich buntgemischten und extrem zwielichtigen Spielergruppen, die sich auf unser Turnier eingelassen haben.
Natürlich gab es bei diesem Larp, Dinge die nicht so gelaufen sind wie wir sie uns vorgestellt haben, aber ich fürchte das ist wohl immer so.
Kommen wir zu einigen Eurer Kritikpunkte.
1. Zu den Kämpfen: Wir fanden die Kämpfe recht schön dargestellt und die Teilnehmer haben sich fast immer sehr fair und ambientig verhallten. Diskusionen bei Kämpfen im Larp wird es wohl immer geben, wenn der Adrenalinspielge steigt und es um das Leben geht.
2. Zum Plot: Einige von Euch haben uns das Feedback gegeben, das sie es schade fanden sich dem Plot nicht entziehen zu können, andere haben das genaue Gegenteil an uns herangetragen, bzw. dem Plot als eine Veranstalltung für einige wenige Personen empfunden. Tja, das Zeigt für uns nur, dass ein Larp in jedem Fall sehr subjektiv empfunden wird. Unsere Einschätzung nach gab es sowohl für die Teilnehmer als auch für alle anderen Spieler eine ganze Menge Plot, den tatsächlich aber nur wenige voll aufgenommen haben. Viele andere haben sich mit Nebenplotsträngen beschäftigt und gehen vermutlich davon aus, dass sie tatsächlich dem Hauptplot nachgegangen sind. Wie auch immer wir hoffen, ihr hattet dabei Spaß.
An Ewa: Es freut uns, dass der Plot deinen Intentionen entsprach, aber sei gewiss, er war lange ausgearbeitet bevor du dich und etwaige andere sich angemeldet haben.
3. Wer keinen Kandidaten unterstützt ist Freiwild: ??? Wir waschen unsere Hände in Unschuld, wer auch immer das gesagt hat, hat nichts mit dieser Orga zu tun.
4. Diskussionen während des Spiels: Da sprecht Ihr uns aus dem Herzen, es wäre wirklich toll, wenn jeder von uns einfach ersteinmal akzeptieren würde, was passiert und alle unklarheiten später klären würde. Zur Entschuldigung derjenigen die mitten in einer Spielszene eine Diskussion starten, sei gesagt, das wir es selbst auch schon mehrmals erlebt haben, dass man bei einer Beanstandung im nachhinein ziemlich kurz abgebügelt wird und dann einfach mit dem Geschehenen leben muss. Das ist halt eine dünne Gratwanderung die nur durch Fairness von allen Beteiligten umzusetzen ist. Arbeiten wir also alle daran...
5. Gefunden und Vermisst: Fundsachen haben wir folgende:
-ein Holzteller mit Becher und Löffel (wurde in der Küche zum Abwaschen abgegeben und leider nicht mehr abgeholt)
-Björns Weste (gefunden und wir werden sie zu Tulderon mitbringen)
Vermissen tun wir folgendes:
Ein Kurzschwert aus dem Hause Hammerkunst, bitte nehmt doch Kontakt mit uns auf wenn Ihr dieses irgendwo in euren Sachen entdeckt.

Vielen Dank an Euch alle für Eure Kritik, wir haben uns viele Dinge davon zu Herzen genommen und werden diese hoffentlich erfolgreich auf unseren nächsten Spielen umsetzen.

Euer Tribunal
Man soll den Tag nicht vor dem Kaffee loben!

Benutzeravatar
Ewa Baumgarten
König
Beiträge: 595
Registriert: Mo 28. Jul 2003, 18:24
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Ewa Baumgarten » So 9. Jul 2006, 22:26

Hey Kerstin, hey Orga,
das war mehr oder weniger ein Witz mit dem Plot. Ich habe nur festgestellt, dass ein gewisser Bestandteil dieser Reisegruppe die unangenehme Angewohnheit hat, ein Plotmagnet zu sein. Hmmm... und ich kann nichts dagegen tun. Hätte ein Smiley dahinterschreiben sollen, sorry (so egozentrisch bin ich dann auch nicht!). Ich persönlich finde es nicht schön, vom Plot so komplett vereinnahmt zu werden, aus Charaktersicht finde ich es reichlich dämlich, sich in die erste Reihe zu stellen und den Kopf ins Mehl zu halten, aus Spielersicht ist es mir zu anstrengend, ich bin ein fauler Mensch. Ich habe den Plot als etwas elitär empfunden, mehr oder weniger, weil unsere achtbeinigen Freunde sofort den Daumen draufhatten und einfach nicht besonders viele Leute in diesen Keller gepasst haben - ich glaube, die Spielerschaft hätte sich mehr über mehrere kleine Plots gefreut, sodass für jeden etwas dabei gewesen wäre. So hieß es für mich irgendwann "entweder, du gehst mit den Arachniten in den Keller, wo der Säuresee und der Spinnendämon und der andere Dämon und die magischen Fallen und dein mies gelaunter Meister sind, oder du bleibst hier oben sitzen und schreibst Tagebuch auf Nayla-Shirrin". Mein Charakter ist nicht doof, sie ist nicht in den Keller gegangen... Ich hätte eigentlich gedacht, dass mehr von dem Plot nach draußen gelangt, sei es in Form von Rätseln oder in Form von konfus verschlüsselten Texten. Ich hatte ein bisschen den Eindruck, dass der Spieler zwar zum Plot kommen musste und nicht der Berg zum Propheten, dass der Plot da aber durchaus nachgeholfen hat. Ich habe es als sehr lästig empfunden, dass dieser Dämon irgendwann auftauchte und alles in den Keller schleppte, was nicht bei drei auf dem Baum war. Ein weiteres Problem damit war, dass derjenige, bei dem die Plotfäden mehr oder weniger zusammenliefen, ständig von einem gewissen Dämon von A nach B gehetzt wurde und deshalb keine Gelegenheit hatte, irgendwem von dem zu erzählen, was gerade abging, aber das kann auch schlechtes Timing gewesen sein. Das ist im Nachhinein auch der Grund, warum Brendin und Elinora mit dem Grimoire verschwinden konnten - derjenige, der wusste, wo das Ding war, wurde gerade vom Dämon gescheucht, und die anderen Spieler hatten keine Ahnung. Eventuell fürs nächste Mal einfach ein bisschen Tempo rausnehmen... es war hektisch genug nachher. ;)

Die Spiele selber hatte ich mir, muss ich gestehen, etwas anders vorgestellt. Gerade, als ich gehört habe, in welcher Location das Ganze steigt, habe ich gedacht, ihr macht so eine Art Harry Potter 4 ohne Lebensversicherung. So war ich tatsächlich etwas enttäuscht, weil es "nur" stupides Blutvergießen war. Ich hätte auch gedacht, dass die Gastgeber an etwas raffinierteren Hinrichtungsmethoden mehr Spaß hätten haben können.

Ich habe das Spiel mit den NSCs (so ich denn welches hatte) sehr genossen. Leider habe ich erst zu spät erfahren, dass der Dämon so'n Netter war, sonst hätte ich auch versucht, den ein bisschen rumzuschubsen. Nimm es nicht persönlich, Björn, du warst sehr dekorativ! :D Stattdessen bin ich ständig nur vor irgendwelchen finsteren Schwarzmagiern oder bösen Dämonen oder noch viel böseren Arachniten weggelaufen, was sich mehr oder weniger als Full-Time-Job entpuppte. Ich bin vor dem Plot weggelaufen, sodass ich mir mein Spiel mehr oder weniger selbst gemacht habe, aber das war Eigenverschulden und ich weiß eure Bemühungen, mich zu bespaßen, durchaus zu schätzen, aber ich war schneller. :D

Ist nur das, was mir aufgefallen ist - ihr müsst nicht alles davon umsetzen, ich dachte nur, es wäre vielleicht hilfreich.
Aufs nächste Mal, lebendig
ewa
Viviona Winterkind

Antworten