Wild West Larp - COMANCHERO

Ankündigungen und Informationen zu Spielen der Phönix-Carta

Moderator: Spieler Moderator

Antworten
Rolf Koch

Wild West Larp - COMANCHERO

Beitrag von Rolf Koch » Mo 13. Sep 2004, 14:30

Buffalo Mountain

Der Ort Buffalo Mountain war noch vor ein paar Jahren ein Kaff am Ende der Welt. Entstanden aus einem Grenzfort gelegen an der Grenze zu Texas und drei Tagesreisen von der nächsten Siedlung entfernt. Sowohl durch die Berge nach Coleman City als auch hinunter nach Deadwood. Der Grenzvertrag von 1846 zwischen Pahoca und Texas ließ diesen Stützpunkt seine Wichtigkeit verlieren.
Durch das Ende des Krieges ist der langgehegte Plan, die Bahnlinie von Dallas über Coleman City nach Deadwood zu verlängern und bei Phoenix City an den Rio Grande Railway, anzuschließen wieder aufgenommen worden. Um Besitzstreitigkeiten auszuschließen führen die Gleise so lange es geht auf den Territorium von Texas entlang. Nur an einer einzigen Stelle, in einem kleinem Tal muss die Strecke kurz über das Gebiet von Pahoca geführt werden. Hier liegt Buffalo Mountain.
Dieser Ort wäre fast in Vergessenheit geraten nachdem sich hier vor 10 Jahren ein schreckliches Mysterium ereignete. Bis auf einen alten, halb wahnsinnigen Mann und einem kleinem Mädchen sind alle Einwohner bei einem entsetzlichem Massaker zu Tode gekommen. Die meisten Leichen wurden von einer Grenzpatrouille der CSA, die hier ihre Lebensmittel auffrischen wollte bestattet. Da die Verstümmelungen nicht mit den Wunden eines Indianerangriffes zu vergleichen waren und auch kein Tier in dieser Gegend bekannt war, welches solche Wunden reist, war schnell von einem Fluch die Rede. Das ehemalige Fort würde versiegelt und niemand kümmerte sich mehr darum.
Als bekannt wurde, dass die Bahnlinie durch das Tal bei Buffalo Mountain geführt werden muss, reagierten findige Geschäftsleute sofort.
Die Hefimax Company nahm Verbindungen mit der zentralen Landvergabestelle in Pahoca City auf. Ihre Idee einer Neubesiedlung dieses Landstriches wurde mit Begeisterung aufgenommen. Immerhin werden in dieser Gegend reiche Bodenschätze vermutet und die fruchtbaren Täler sind hervorragendes Weideland. Eine Untersuchungskommission, zusammengestellt aus Mitgliedern der Unionarmee, CSA und Vertretern der Regierung stellte fest das eine Neubesiedlung absolut ungefährlich wäre. Allerdings sahen die Offiziellen von einer Ortsbesichtigung ab.
Die Hefimax Company wurde mit einer Handelslizenz ausgestattet. Dafür verpflichtete sich die Company Siedler zu unterstützen und im Namen von Pahoca die weiteren Lizenzvergaben zu überwachen, solange noch kein stattlicher Beamter vor Ort ist. Die beiden Inhaber der Company L. Hefner und B. Fink sind höchstpersönlich auf dem Weg nach Buffalo Mountain um den neuen Handelsposten aufzubauen.
Schon im Vorwege wurden einige Posten und Gewerke in dem Ort neu besetzt. So werden einige neue Eigentümer sofort ihr neues Heim beziehen, sobald die Versiegelung der Stadt von Mr. Hefner gebrochen wurde. Dieses soll am 14. Oktober 1866 um 22:00 geschehen. Auf die Stunde genau 10 Jahre nachdem die letzte lebende Seele das innere der Stadt gesehen hat. Doch wenn man den Geschichten der Trapper glaubt...



Howdy ihr Westmänner und Cowgirls, Soldaten und Mexicaner, Rancher und Trapper.
Am 15. Oktober hat das Abenteuer Euch wieder. Die Aussichten sind rosig für das Wetter und blutrot für das Spiel!
Wir sind schon ganz hibbelig darauf Euch endlich das Gelände bespielen zu lassen.

Pahoca Ranger, CSA, Union, Mexicaner, Wells Fargo... Das Spiel wird bunt und die Karten neu gemischt!

Wer am Ende das beste Blatt in den Händen hält entscheidet Ihr. Und das nicht nur am Pokertisch.

Wer sich noch nicht angemeldet hat sollte sich jetzt beeilen. Wir brauchen die Informationen für die Küche und auch Sonderwünsche und Plotstränge wollen verknüpft werden.


Das werden spannende drei Tage!



Wir freuen uns!

Eure WWL ORGA

WWW.WESTERNSPIEL.DE

Antworten