Schriftrollen/Klerikalmagie/Atheist

Fragen, Anmerkungen und Interpretationen zum Phönixlarp-Regelwerk
ACHTUNG! Die hier enthaltenen Antworten sind nicht verbindlich!

Moderator: Spieler Moderator

Antworten
Benutzeravatar
Mathias K.
Fürst
Beiträge: 328
Registriert: Mo 11. Aug 2003, 11:35

Schriftrollen/Klerikalmagie/Atheist

Beitrag von Mathias K. » So 29. Jun 2014, 13:40

Hallo,

kann ein Atheist (Runenkenntnis vorausgesetzt) eigentlich eine Schriftrolle mit einem Wunder benutzen?

Gruß
Mathias

Jan Mühlenbeck2
Edler
Beiträge: 17
Registriert: Di 2. Apr 2013, 01:02

Re: Schriftrollen/Klerikalmagie/Atheist

Beitrag von Jan Mühlenbeck2 » So 29. Jun 2014, 14:10

Analog zu "Geweihte Waffe ist ungeweiht in den Händen eines Atheisten" (FAQ) - Nein

Benutzeravatar
Oliver Haag
SPAMMER
Beiträge: 609
Registriert: Mo 25. Aug 2003, 22:28
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Schriftrollen/Klerikalmagie/Atheist

Beitrag von Oliver Haag » So 29. Jun 2014, 15:09

Ich hoffe nicht und würde das als Orga auch immer verbieten.
"All dies ist schon einmal geschehen und all dies geschieht irgendwann wieder..."
Freundschaften sind die Basis! gez. Zwiebelmann

Lasst euch nicht von meinem Rang beeinflussen, er wurde mir vom Großinquisitor persönlich verliehen!

Benutzeravatar
Phillipo Bauer
Herzog
Beiträge: 218
Registriert: Fr 14. Jul 2006, 13:54
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Schriftrollen/Klerikalmagie/Atheist

Beitrag von Phillipo Bauer » Mo 30. Jun 2014, 00:08

Also rein vom Verständnis regeltechnisch würde ich sagen ja, er kann sie nutzen, aber nicht auf sich selbst.

Vom Gefühl wäre ich jedoch dagegen.
Zuletzt geändert von Phillipo Bauer am Mo 30. Jun 2014, 09:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Karsten Krapp
Graf
Beiträge: 89
Registriert: Fr 12. Jun 2009, 10:10

Re: Schriftrollen/Klerikalmagie/Atheist

Beitrag von Karsten Krapp » Mo 30. Jun 2014, 00:31

Und regeltechnisch hat Philippo recht! Schriftrollen können von jedem genutzt werden der über Runenkenntnis verfügt. Er kann das Wunder sprechen. Sollte es ausserdem ein "negativer" effekt sein dürfte er ihn sogat auf sich selbst anwenden. Ansonsten nur auf andere. Die Regel zu Klerikalmagie und Atheisten ist da eindeutig und bei Schrifftrollen ist die Mechanik nicht anders. Technisch gesehen ruft er ja nur ein Wunder ab, welches ein gläubiger Charakter auf Papier gebannt hat.
"Träumst du noch? Oder schläfst du schon..." ~ Der Nachtmahr

"Hier, dieser Trank bringt euch in die Geisterwelt...." ~ Morsus Mortis

Beschrifftung einer Schloss-Falle: 20 TP Schaden in 7 km Umkreis...

Benutzeravatar
Mathias K.
Fürst
Beiträge: 328
Registriert: Mo 11. Aug 2003, 11:35

Re: Schriftrollen/Klerikalmagie/Atheist

Beitrag von Mathias K. » Mo 30. Jun 2014, 09:17

Bedeutet also konkret, eine Verschmelzung (Wunder) per Schriftrolle ist für eine Atheisten nicht möglich, da er ja quasi sich selbst bezaubert. Ob das nun gut oder schlecht ist MP zu "opfern" lasse ich mal außen vor. :mrgreen:

Alles klar.

Gruß
Mathias

Antworten